"Surprise spezial Bericht"

 

24.12.2013

Im eigentlichen Abschlussbericht 2013 schrieb ich ja davon,dass wir aufgrund einer beruflichen Veränderung auch eventuell zeitliche Schwierigkeiten mit der Zucht bekommen könnten.

Viel eher als gedacht, traf dann der Tag ein, an dem wir unsere abendlichen Abläufe ändert mussten…und zwar Knall auf Fall.

 

Nun hatten wir uns ja gerade neue Zuchttiere dazugekauft, um eine für uns neue Farbschlaglinie zu beginnen…die kontinentalen und rezessiven Schecken nebst den Schwarzaugen.

 

Unsere Köpfe qualmten, bei den Gedankengängen, ob wir auch im nächsten Jahr unter den geänderten Voraussetzungen gewissenhaft wie bisher so kleine Shitbüdel ziehen können. Was wir auf keinen Fall wollten, ist, dass die Wellis zu kurz kommen.

Also entschlossen wir uns, noch still und heimlich drei Paare anzusetzen, um so schauen, wie wir damit zeittechnisch klar kommen.

Es war zwar mittlerweile schon Herbst, aber da unsere Hütte gut gedämmt und mit einem E-Heizlüfter ausgestattet ist, war uns um die Temperaturen nicht bange.

Und so bezogen Paco und Summer, Fridolin und Mia sowie Mo und April die Zuchtboxen.

Seltsamerweise tat sich gerade das Paar, das auch in der Voliere zusammen ist, nämlich Paco und Summer, am schwersten. Bei den beiden dauerte es am längsten bis wir das erste Ei dort verzeichnen konnten. Zu dem Zeitpunkt hatte April schon mit dem Legen (sechs Eier…alle befruchtet..alles geschlüpft) wieder aufgehört.

Ein besonderer Tiefpunkt war, dass Mia sehr heftig ihre Küken gerupft hat…..zwei haben das nicht überlebt.  

Da wir mit so einer Henne nicht weiter züchten wollten, waren wir froh, dass praktisch zu der Zeit eine Anfrage für ein „älteres“ Tier kam. Jetzt leistet sie einem anderen Hahn Gesellschaft.

 

Ansonsten haben sich die Eltern so richtig ins Zeug gelegt, was die Farbschläge angeht. Damit sind wir sehr zufrieden.  

 

Woran wir zu dem Zeitpunkt überhaupt keinen Gedanken verschwendet haben, war, dass es abends so früh dunkel wird und man in der Vorweihnachtszeit in der Regel einiges auf dem Zettel stehen hat.

Naja, und wie es auch immer so ist, kam neben einer familiären Angelegenheit auch eine andere Sache dazwischen, auf die wir jetzt und hier nicht näher eingehen wollen, die uns viel Kraft und Nerven gekostet hat und wir daher diese Runde nicht geniessen konnten.

 

Ich muss zugeben, dass wir uns aus dem Grund nicht so viel mit den Küken beschäftigt haben, wie man es von uns kennt. Sie sind daher auch ein wenig scheuer als gewöhnlich. Aber das wird bestimmt jetzt ein wenig anders in der großen Voliere.

 

Alles in allem sind wir zu dem Entschluss gekommen,  dass wir trotz der zeitlichen Umstellung frohen Mutes ins Zuchtjahr 2014 blicken und es trotzdem den Elterntieren und Küken wie bisher  an nichts fehlen lassen werden.

 

Und nun verschafft euch einen Überblick über die Nachzuchten aus der „geheimen Zucht“ 

 

Zur Zeit ist es gerade bei den Schecken noch sehr schwer zu sagen, ob es Männlein oder Weiblein ist. Ihr könnt euch aber gerne

melden, wenn ihr Interesse an einem oder mehreren Küken habt.

 

Wir wünschen Euch allen frohe Weihnachten und eine guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Aus April und Mo

Nr. 1

Opalin Spangle Zimt Violett GG

Henne 

Mercury

 

Nr. 2

AS Opalin Spangle Violett GG

Hahn 

 

Nr. 3

AS Opalin Spangle Zimt Violett

Hahn  

bleibt   

Pan 

 

 

Nr. 4

Opalin Spangle Zimt Dunkelblau GG

Henne 

 

Nr. 5

AS Opalin Spangle Violett

Hahn  

 

Nr. 6

Opalin Spangle Zimt Dunkellbau GG

Hahn  

 

Aus Mia und Fridolin 

 

Nr. 7 

AS Violett GG

Henne 

 

Nr. 8 

AS DF Violett GG

Hahn 

 

Nr. 9 

AS Violett GG

Henne   

 

Aus Summer und Paco  

 

Nr. 10 

AS Hellflügel hellgrün

Henne   

 

 

Nr. 11 

DF AS Hellflügel hellblau GG 

Henne

 

Nr. 12

DF AS Hellflügel dunkelblau GG 

Hahn

 

Nr. 13

DF AS violett GG 

Hahn

 

 

********* 

 

 

11.10.2013

Gleich siedeln drei weitere Küken in die große Voliere um. Damit verbleiben dann bis zum Wochenende noch zwei im Kindergarten. Dann wird dieser aufgelöst.

 

Wir haben dieses Jahr seit Ende März durchgehend gezüchtet. Hat uns sehr gut gefallen.

Wenn man natürlich mal für ein paar Tage in den Urlaub fahren möchte, braucht man jemanden, der den Part der Versorgung übernimmt. Mit unserer lieben Freundin von nebenan haben wir zum Glück so jemanden. Wir können uns voll und ganz auf sie verlassen.

 

Es hat wieder sehr viel Spass gemacht und viele tolle Küken haben es auf die Stange geschafft. Die meißten treiben ja bereits ihr Unwesen in ihrem neuen Zuhause.

Wir sind froh, dass wir vorallen durch unsere Facebook-Gruppe viele Bilder von ihnen sehen können und so die Möglichkeit haben, ihre Entwicklung zu verfolgen.  

Einige neue Körnersklaven können sich leider nicht an ihr Versprechen erinnern und haben weder mal eine Email noch ein Bild gemailt....schade.  

 

Ich möchte nicht alles noch einmal hier zusammenfassen, was bisher in den anderen Zuchtberichten geschrieben wurde und werfe daher lieber einen Blick in die Zukunft....ins nächste Jahr.  

Was wird uns da erwarten....???

Zum ersten natürlich einige bekannte Paare, die in diesem Jahr so tolle Nachzuchten hatten, dass sie auch im nächsten Jahr wieder zusammen in die Zuchtbox gehen....wenn alles planmäßig läuft und zum anderen neu zusammengestellte Paare. 

Ich persönlich bin sehr gespannt auf unsere neue Fraktion der "schwierigen Farben"...also Schwarzaugen, rezessive und kontinentale Schecken und auf das, was wir mit ihnen vorhaben. Hoffentlich klappt da auch alles so. Aber das ist ja das Interessante, dass in der Realität nicht alles so vorhersehbar ist.

 

Leider wird sich wohl noch was ändern.....

Aufgrund von..wie heisst es so schön ?....beruflichen Veränderungen, wird wohl kaum noch Zeit sein, um abends den Zuchtbericht zu schreiben. Zuletzt kam er ja auch sehr unregelmäßig. Aber da müssen wir wirklich mal abwarten, wie sich das nachher tatsächlich zeitlich darstellt.  

 

Wir möchten uns bei allen Besuchern und Lesern dieser Seite herzlichst bedanken und hoffen, dass ihr ein wenig Spass hattet, unsere Zucht zu verfolgen und trotzdem hin und wieder mal hier reinschaut.....vielleicht gibt es trotzdem mal was Neues ;-)  

 

Tschüß bis nächstes Frühjahr...spätestens !!! 

 

 

 

 

 

 

07.10.2013

Am Wochende hatten wir lieben Besuch hier, der sich in einer nahen Pension einquartiert hatte, so dass wir bis in die frühen Morgenstunden unter anderem auch über unser Lieblingsthema quatschen konnten. Durch ein kleines Misgeschick verzögerte sich die Abfahrt am Sonntag bis der ADAC wieder weg war....die letzte war so gegen 22 Uhr wieder zu Hause in Wuppertal.

War wirklich ein schönes Wochenende.  

Die ersten Küken sind am Freitag bereits in die Voliere gezogen und gehen dort den adulten Wellis auf den Sack.

Die sind total aufgedreht und toben, was das Zeug hält.

 

Die Bilder, die wir heute zeigen, wurden am Wochenende von Sabrina, Dennis und Marc geknipst.

 

 

 

 

 

 

 

03.10.2013

Ihr merkt schon...die Zuchberichte kommen immer seltener. Es liegt einfach daran, dass sich nicht viel tut. Die Küken werden immer größer und selbstständiger. In ein paar Tagen werden die ersten zu den Großen in die Voliere ziehen. Die nächsten rücken dann in den Kindergarten nach, so dass die ersten beiden Zuchtboxen komplett aufgelöst werden.

 

Seit gestern ist Arik auch alleine mit den noch drei verbliebenen Küken. Bella hat gestern ein neues Gelege angefangen und somit nahmen wir sie vorsichtshalber raus.

 

Die Küken aus dem Kindergarten geben echt ihr Bestes, um uns die letzte Rutsche in diesem Jahr noch mal zu versüssen. Es ist voll die verrückte Bande. Sie sind nur auf Achse, sitzen zu dritt auf dem Fotoapparat oder man selbst ist (ohne Hirse) voller Wellis. Gerne wird auch auf dem Fußboden rumgetobbt. Die Finger, Ohren, Nacken oder sonstiges wird auch gerne mal malträtiert.  

 

 

 

 

 

 

 

28.09.2013

Der Kindergarten, in diesem Falle ohne Aufsicht, wurde in der Zwischenzeit eröffnet. Die ersten drei von 500 und Kutschek und die ersten beiden von Piri und Otto haben diesen bezogen. Einen Hahn haben wir ihnen diesemal nicht zur Seite gestellt, da diese noch teilweise recht kleine Küken haben, die es zu versorgen gilt. Nach unseren Beabachtungen tut das auch nicht Not, da die Kleinen wunderbar alleine Fressen und auch Saufen.....auch wenn die Trinkschale gerne als Badewanne oder Kneipp-Kur-Becken benutzt wird.

Und wenn sie dann ihre Flugstunde haben, drehen sie vollkommen am Rad. Gerne werden wir als Landeplatz benutzt. An den Händen rumturnen, während die Federlosen Nistkastenkontrolle bei den "Babys" machen, muß echt cool und diese Rutsche besonders angesagt sein. Obwohl unsere Tätigkeit dabei enorm erschwert wird, haben wir doch einen riesen Spass dabei.

Während ich hier im Halbdunkel auf der Coach sitze und das schreibe, überkommt mich aber auch eine gewissen, ich nenne es mal, Traurigkeit. Nicht mehr lange und dann kann alles was mit der Zucht zu tun hat, erst mal eingemottet werden. Ich mag Herbst und Winter nicht.

Auch wenn es vielleicht verfrüht ist, aber ich denke natürlich schon über gewisse Verparungen nach, wenn ich so auf dem Weg zur Arbeit bin oder in der Wellihütte stehe. Ich weiß auch, dass ich meiner besseren Hälfte damit auf die Nerven gehe. Aber man muß ja auch schauen, ob nicht doch noch ein kleines Wesen bei den Küken dabei ist, was unsere Zucht verstärken kann.  

Gerne hätten wir eine Henne aus Mo und Liv gehabt, da diese in rezessive Schecke (RS) spaltet....aber das werden mal alles Hähne.

Naja, auf jeden Fall weiß ich schon, das mich zumindest zwei Verpaarungen dermaßen umgehauen haben, dass diese auch im nächsten Jahr zusammen in die Zuchtbox einziehen dürfen, wenn alles glatt läuft.

 

das Älteste von Bella und Arik Violett GG 

 

und ein jüngeres Geschwisterchen AS Opalin hellblau 

 

der Älteste von Liv und Gore 1,0 Normal Mauve 

 

Tochter aus Piri und Otto 0,1 Hellflügel Hellblau GG 

 

Sohn aus 500 und Kutschek 1,0 AS Spangle violett 

 

Tochter aus 500 und Kutschek 0,1 AS Zimt Opalin Mauve GG 

 

und unsere Calla 

 

 

25.09.2013

Mittlerweile ist Belle die einzige Henne, die sich zusammen mit ihrem Hahn um die Jungen kümmert. Bei den anderen haben nur noch die Hähne das Vergnügen, ihre Küken zu umsorgen. 500 war heute der Meinung wieder mit dem Legen anzufangen. Und so folgte sie heute Abend Piri in die Voliere....und das wirklich wohl verdient. Die Jungen, die sie zusammen mit Kutschek hervorgebracht hat, gefallen mir echt super.

Die Älteren flattern schon im Vorraum der Wellivoliere rum und benutzen uns gerne als Landeplatz. Wie stolz die Kleinen nach ihren ersten Flugversuchen immer sind....zu süß.

Ich denke am Wochenende, werden die ersten in die Absetzbox kommen. Dann haben die Papas ein wenig mehr Platz in der Zuchtbox und treten nicht bei jedem Schritt auf ein Küken :-) .

 

 

 

 

23.09.2013

Liv zog gestern bereits wieder in die Voliere um. Nicht weil sie wieder ein neues Gelege angefangen hat, sondern weil sie sich dick und rund füttern lies und sich nicht mehr so richtig um ihre Küken gekümmert hat. Nun geniessen diese Gores volle Aufmerksamkeit. Das Küken von Bella und Arik, dass wir seinerzeit dort untergelgt haben, scheint sich auch sehr in den Vordergrund zu drängeln. Es ist das einzige Küken aus dem Nest, dass ständig vollgepropft ist.

 

Calla und ihre ältere Schwester verbringen mehr Zeit außerhalb als im Nistkasten...sie fressen auch schon mit ihren Eltern aus der Futterschale, die auf dem Boden der Zuchtbox steht.

 

Ansonsten ist alles tutti.....hier noch ein paar Bilder.

 

 

 

 

 

 

 

20.09.2013

Statt zu schreiben, sie sind gewachsen und die Federn gesprossen, hat die Sana lieber Fotos geschossen :-)

(reim dich oder ich fress dich)

 

Die Küken von 500 und Kutschek

 

 

 

 

 

 

Die Jungen von Piri und Otto 

 

 

 

 

....von Liv und Gore 

 

 

 

 

und von Bella und Arik 

 

 

 

 

19.09.2013

Die Tage werden kürzer und trostloser....ich mag gar nicht an die langen dunklen Monate ohne Kükengepiepse denken. Aber noch ist das für wenige Wochen Zukunftsmusik und erfreuen uns jeden Tag mehr über die Farbenvielfalt des Nachwuchses.

Wir sind von den Küken aus dieser vierten und letzten Runde stellenweise echt aus dem Häuschen. Da fällt der Kasten von Piri und Otto ungerechter Weise ein wenig ab....es sind alles hellblaue Hellflügel mit Gelbgesicht. Die sehen total super aus. Der Kasten kommt aber nicht an die Farbvielfalt bei 500 und Kutscheks Küken ran.

Und auch bei Liv und Gore liegen Hammer-Schecken in Violett mit Gelbgesicht.

Eine kleine (so klein wird sie gar nicht) hat es uns besonders angetan. Ziemlich früh, dachten wir uns schon, sie bei uns zu lassen. Dann entschieden wir uns wieder um, da wir eigentlich violette oder mauvefarbende Küken behalten wollten und sie hellblau ist....aber sie hat uns in ihren Bann gezogen und so haben wir ihr einen Namen verpasst....Calla (wie die Blume). Und ihr wisst, was das heisst.

 

Die Süße ist Opalin Spangle Zimt Hellblau GG und wir haben eigentlich auch für nächstes Jahr schon einen Partner für die Zuchtbox für sie im Hinterkopf.

 

Zwei Brüder von ihr 

 

eine ihrer Schwestern....ein Abbild ihres Vaters 

 

das jüngste Geschwisterchen 

 

die vier von Piri und Otto 

 

das Älteste von Live und Gore 

 

16.09.2013

Es ist nicht immer gesagt, dass die Ammeneltern das untergelegte Küken auch annehmen. Damit es den Duft des entsprechenden Nistkastens bekommt, wird es vorher mit dem Einstreu aus dem Kasten eingerieben....ich reibe sogar die anderen Küken an dem "Kuckucksküki".

Aber da das kein Garant dafür ist, dass es auch gefüttert wird, schaut man natürlich lieber zweimal häufiger zur Kontrolle in den Nistkasten....das tat ich gestern frühen Nachmittag bei Bella. Warum nur bei ihr und gerade zu diesem Zeitpunkt weiß ich nicht. Ich hatte irgendwie so ein blödes Gefühl....und leider zu recht.  

Als ich den Deckel des Nistkastens öffnete, lag in der einen Ecke regungslos ein kleines Schecken-Küken. Beim Herausnehmen war es schon ganz kalt, atmete aber noch ganz leicht. Durch Reiben, Anhauchen usw. versuchte ich gegen seinen Tod anzukämpfen. Habe aber nach nur ein paar Minuten verloren.  

Erst danach stelle ich anhand der Ringnummer fest, dass es sich gar nicht um das untergelegte Küken von Liv handelte, sondern um Bella`s eigenes. Es hatte aber Körner im Kropf und zeigt auch sonst keine Anzeichen von Gewalt seitens der Ammeneltern.  

Einige Theorien habe ich zwar im Kopf....aber was nun letzendlich zum Tode geführt hat, ist und bleibt reine Spekulation.  

Nun hat man ständig ein blödes Gefühl, wenn man den Kasten öffnet. Aber unnötigerweise.

 

Aber nur den Kopf zerbrechen hilft auch nichts....da muß man schnell umschalten und sich an den anderen kleinen Scheißer erfreuen.

Und ich finde, in der letzten Runde für dieses Jahr sind echt noch mal einige Kracher darunter.

 

 

 

 

 

15.09.2013

Es ist Sonntag Morgen, kurz nach halb 8 und ich komme gerade aus der Welli-Hütte, in der ich die gute letzte Stunde verbracht habe.

Besorgte Leser fragen sich jetzt, was passiert ist.....Antwort: nix. Das ist für mich völlig normal und ich geniesse das. Da ich jeden Morgen um 5 Uhr aufstehen muß, steckt das so drin, dass ich auch Sonntags früh wach werde. Dadurch habe ich dann auch die Zeit, in aller Ruhe mit den Wellis den Morgen zu beginnen.

 

Gestern haben wir ein wenig Kükenroulette gespielt. Liv`s jüngstes (und viertes) Küken schlüpfte in einem Abstand von 5 Tagen zu dem dritten. In dem Alter machen fünf Tage ein Menge aus. Daher ist es bei weitesten das Kleinste. Und nun tobt Bella`s Ältestes in dem Kasten von Liv und ihres ist bei Bella. Bei Küken wurden von der Pflegemama bereits angenommen.

 

 

 

 

 

 

 

13.09.2013

 

Nach ein paar Tagen Pause melden wir uns mal wieder zu Wort.

 

Den Küken und Eltern geht es gut. Inzwischen wurde jeder Nachwuchs beringt....zum Teil mit den offenen Ringen vom ZZF, da uns die DSV-Ringe für dieses Jahr ausgegangen sind.

 

Auch wenn bei vielen noch keine bunte Feder zu sehen ist, erkennen wir, dass dieses Mal zehn australische Schecken in den Nistkästen ihr Unwesen treiben. Sieht schon recht bunt aus, wenn man den Deckel der Kästen öffnet.

 

Der einzige Kasten, in dem keine australische Scheckenliegen, ist der von Piri und Otto....was aber auch ein Wunder wäre, da es ja eine dominate Eigenschaft ist und keiner von beiden diese aufweist.

 

Aber auch ohne „gescheckte“ Küken strahlt einem eine kunterbunte Mischung mit Otto`s wunderschönem hellblauen Farbton entgegen.

 

Das war es zu den Küken.......

 

Wer uns schon mal über unsere favorisierten Farbschläge ausgefragt hat, musste sich meisstens wundern, dass von Sana und mir schnell rezessive Schecken (RS) genannt wurde, diese aber kaum (nur Liv ist eine) bei uns anzufinden sind.

 

Vor etlichen Monaten dachten wir uns, dass sich das mal ändern müsste. Aber nur so für sich war es auch noch nicht das, was uns so im Kopf rumschwirrte. So fing eine lange Suche nach Schwarzaugen an. Diese entstehen aus einer Verbindung von rezessiven und kontinentalen Schecken. Schwarzaugen sind, wenn sie aus der Grünreihe stammen, ganz gelbe Wellensittiche mit , wie der Name es schon vermuten lässt, schwarzen Augen ….also ohne Irisringe. Die ganz weißen Schwarzaugen gehören zur Blaureihe. Diese können, wenn sie ein Gelbgesicht haben, auch leicht gelb sein.Wir finden die total niedlich, da sie aufgrund ihrer dunklen Kulleraugen auch im Alter wie Küken aussehen. Verpaart mit „Normalen“ kann schon was interessantes und vor allen schön buntes entstehen. Hoffen wir mal, dass sie uns das im nächstes Zuchtjahr zeigen.

 

Bodo Bowraczyk half uns beim Beenden unserer Suche und somit möchten wir unsere drei neuen Küstenwellis vorstellen.

 

Gandalf 1,0 Schwarzauge

 

 

 

 

Skenia 0,1 Schwarzauge  

 

 

 

 

                                      Darcon 1,0 rezessiver Schecke violett 

 

 

 

 

08.09.2013

Bella`s letztes Ei haben wir gestern entsorgt. Wie vermutet ist daraus dann doch nichts mehr geschlüpft. Aber auch so hat sie vier hungrige Mäuler Schnäbel zu stopfen.

Aus einem anderen Grund musste ich aber mal wieder über meine Lieblingshenne schimpfen. Seit zwei Tagen räumt sie das ganze Einstreu aus dem Nistkasten...und seit ein paar Tagen mehr Piri.....so dachte ich zumindest. Heute sah ich dann, dass es nicht Bella und Piri waren, sondern deren Hähne Arik und Otto.

Mein Gott, müssen die Langeweile haben, wenn sie den Nistkasten aufräumen. Vielleicht sollten wir denen mal die Bügelwäsche hinstellen.

 

Womit ich schon mal sehr zufrieden bin, auch wenn man noch nicht so richtig was sehen kann, ist die Anzahl der Schecken, die da so im Nest rumliegen. Allein bei 500 sind es vier von sechs Küken.

 

 

 

 

 

06.09.2013

Es liegt zwar bei Bella noch ein Ei, aber ich denke, das war es mit dem Schlüpfen. 18 Küken haben sich durch die olle Eischale in die Freiheit geknabbert, um dann entweder auf Mamas Bauch zu schauen oder von den Geschwistern durch die Gegend geschuppst zu werden.

Nun heisst es, alle auf die Stange zu bringen.

 

Ich weiß nicht warum....aber irgendwie bin ich in dieser letzten Runde soooo gespannt auf die fertigen Kleinen. Vielleicht ist es einfach auch nur, weil man weiß, dass bis zum nächsten Frühjahr Schluss mit Küken ist, und ich das deshalb noch so voll geniesse.

Wobei ich gar nicht sagen kann, bei welchen Gelege die Spannung am größten ist.

 

Da jetzt doch gewaltig die ersten Farben zum Vorschein kommen, lasse ich mal ab jetzt Bilder sprechen.

 

 

 

04.09.2013

Mit schöner Regelmäßigkeit schlüpfen Bellas Küken sehr unregelmäßig.....wie heute das vierte am 20. Tag geschlüpft ist. Es geht ihm aber super. Bella fand es wohl unheimlich doof und langweilig auf den Eiern zu sitzen. Lieber schäkerte sie mit Arik rum.....aber bisher übt sie ihre Mutterpflichten mit Bravour aus.

 

Wie von einer Dame aus Bayern gewünscht, wurde heute Liv`s erstes Küken mit der Nr. 44 beringt.

 

Unser abendlicher Besuch ist mit Sicherheit bereits zu Hause angekommen und haben die beiden Küstenwellis bereits aus der Transportbox entlassen.  

Bei den Beiden wissen wir, dass wir noch in einiger Zeit viele Bilder der zu sehen bekommen.....viel Spass mit ihnen :-)

 

das Älteste von Piri und Otto 

 

 

 

03.09.2013

Warten ist mal wieder angesagt....immer dieses Warten....es nervt, ist aber zugleich doch schön und spannend.

Ja, worauf warten wir denn ???

Zum einen liegen da noch vier Eierchen. Da warten wir, dass noch was schlüpft.  

Zum anderen warten wir darauf, dass bei den ältestes Küken ein wenig mehr Farbe zu sehen ist. Nichtsdestotrotz (das Wort sieht irgendwie komisch aus....scheint aber richtig zu sein) lassen sich aufgrund der Vererbung und aufgrund von gewissen Merkmalen die ersten Schlüsse auf den Farbschlag ziehen.

Ob diese dann auch tatsächlich richtig sind, zeigt sich dann später.

Die ersten Küken werden schon niedlicher.

So schön wie ich die Wellis später auch finde....in den ersten Tagen nach dem Schlupf finde ich sie einfach nur....na ja....wenn ich jetzt häßlich schreibe, mache ich mir bestimmt Feinde...also schreibe ich "nicht schön" :-)

 

Die beiden ältesten Küken entstammen aus 500 und Kutschek.

Bei diesem niedlichen Wesen tendieren wir zu Zimt (da wir nach dem Schlupf das Zimtauge gesehen haben) Opalin mit Gelbgesicht.

 

und die Schwester wird ein AS Zimt Opalin Spangle mit GG

 

 

Jetzt beginnt auch die Zeit, in der die Küken aus der dritten Rutsche so langsam ihren Heimathafen verlassen und sich auf zu ihren neuen Futtersklaven machen. Diese Dame aus Emma und Faris stammt sogar noch aus der zweiten Rutsche und hat so lange auf einen männlichen Partner gewarten. Morgen zieht sie dann mit dem Sohn aus Gizmo und Daisy aus.....alles Gute, Hübsche. 

 

 

 

31.08.2013

Ich traue mich mal wieder, etwas zu schreiben. Nach dem letzten Eintrag verschwanden urplötzlich die täglichen Berichte nebst Bildern und Videos vom Beginn bis zum 15.06.

Warum....keine Ahnung. Ich weiß nur, dass diesmal der Fehler nicht vorm PC sass.

 

Es war aber auch eine sehr stressige Woche. Gestern ging dann noch der Geschirrspüler kaputt.....abends nach Feierabend mussten wir dann einen neuen kaufen, den ich dann bis in die Nacht noch eingebaut habe. Heute bin ich auch gerade erst von der Arbeit nach Hause gekommen und kann selber eigentlich nicht viel berichten.  

 

Dafür hat Sana einige Fotos von den Kükenkügeln gemacht.

 

Aber bevor diese kommen, möchte sich Gonzo noch eben zeigen. Es handelt sich bei ihm um einen rezessiven Schecken dunkelblau mit Gelbgesicht.

 

 

Hier die Bande von Piri und Otto 

 

das sind die bisherigen Küken von Bella und Arik 

 

bei Liv und Gore wird es auch langsam voller im Nistkasten 

 

und hier der Blick auf 500 und Kutscheks Küken 

 

27.08.2013

Heute Nachmittag bummelte ich ein paar Überstunden ab, um einen Neuzugang abzuholen.

 Logistisch passte das gut, da dieser von dem Züchter Holger Olbrich aus Oldenburg stammt.   

Grundsätzlich, egal von welchem Züchter und wie sehr wir diesem vertrauen, lassen wir von unserer vogelkundigen Tierärztin einen Eingangscheck machen. Rein zufällig wohnt diese nur ein paar Minuten von Holger entfernt :-) .

Leider war aber das elektronische Mikroskop zwei Stunden vor meinem Eintreffen ausgefallen, so dass die entsprechenden Proben vom Kot und von der Kropfspülung nicht untersucht werden hätten können. Also holen wir das ganze Donnerstag nach Feierabend nach.

Vorher darf er nicht in die Welli-Hütte.

 

Zwei neue Erdenbürger gibt es auch.....bei Liv ist ein Brocken geschlüpft. Es ist ihr erstes Küken. Bei Piri liegt jetzt ihr drittes. Bei Bella knabbert es immer noch. 

 

 die Bande von 500 und Kutschek. Das Älteste wurde heute beringt 

 

 Tochter aus Morgana und Fridolin 

 

hinter Gittern....aber wer ?? 

 

26.08.2013

Boah...was habe ich gestern Abend für einen Schreck bekommen. Der ganze Kropf war schwarz von dem zweiten Küken von 500 von lauter kleinen Körnern.  

Das dachte ich zumindest in der Schrecksekunde bei dem ersten Blick bei der Nistkastenkontrolle. Da ja aber nicht so viele schwarze Sämereien in dem Futter sind, konnte das auch kaum angehen. Natürlich...ich Blödbatze....ich war doch morgens los und habe Löwenzahn gesammelt.  

Als ich das Küken dann rausholte und nicht mehr im Schatten liegend genauer betrachtete, sah ich es dann auch deutlich. Es war dann doch ein Gemisch aus Löwenzahn und Kropfmilch....so weit dazu.

 

Heute Morgen kam ich dann nicht grinsend aus der Hütte. Es gab aber keine schlimme Veranlassung. Es war einfach noch nichts geschlüpft. Vorhin dann aber doch. Bei 500 liegen nun vier Aliens. Bei Liv`s erstem und Piri´s drittem hämmert auch ein Boschhammer von innen gegen die Eischale. Bella`s erstes ist auch leicht bearbeitet. Sie saß aber auch am Anfang nicht allzu fest auf dem Gelege....daher bin ich noch recht entspannt.  

 

 

Summer 

Lani

 

24.08.2013

Mit einem breiten Grinsen komme ich gerade wieder von der Wellihütte rein.....Küken Nr. 3 ist bei 500 über Nacht geschlüpft und Küken Nr. 2 bei Piri. Es ist alles dran, sie sind fidel und wohl genährt. Jetzt lasse ich mir für heute die gute Laune nicht verderben....auch nicht, wenn ich gleich zum Einkaufen muss und die Leute wieder so tun, als ob heute um 15 Uhr der dritte Weltkrieg ausbricht.

 

Wenn ich nachher mit Rasen mähen durch bin, ist erst mal wieder die Voliere dran....ein wenig Kacke kratzen, Äste, Spieltzeug, Futtertisch usw. abwaschen und den alten Quarzsand gegen schönen neuen austauchen. Das dauert mal wieder ein wenig länger.....da ich mich immer von der Bande ablenken lasse und ich ihnen dann wieder so lange zu schaue.

 

die beiden "Ältesten" von 500 und Kutschek 

 

Oskar  

 

und eins seiner Enkelkinder...hier Happy 

 

22.08.2013

Irgendwann hat es gestern dann endlich mal mit dem Video hochladen geklappt. Gerade eben lief es wieder genauso ab. Dieses Mal haben wir sie aber gewinnen lassen. Wir konnten aber sehen, dass mit ihrem Gelege alles in Ordnung ist.  

 

Der heutige Morgen konnte gar nicht besser starten. Bei Piri lag das erste und bei 500 das zweite Küken ganz frisch geschlüpft unter Mama....und auch bereits satt mit Kropfmilch gefüttert. Auch heute Abend waren die bisher drei Küken schön agil. Kann gerne so weiter gehen.

Rückschlüße auf das Geschlecht bei dem ersten Küken von 500 konnten wir auch schon ziehen.....es dürfte eine Henne werden. Warum wir das schon erahnen ? Das haben wir ja schon ein paar Mal geschrieben.....Stichwort "Zimtauge".

 

Tja, das war es auch schon für heute....schönen Abend noch.

 

Summer und Paco turteln viel miteinander rum.....solche Bilder sorgen bei mir schon für bestimmte Gedankengänge für nächstes Jahr  

 

Fee...mit und ohne Blitz 

 

Das war noch von vorgestern. Bei dem Ei neben dem Küken kann man schön sehen, wie sich die eine Hälfte der Eischale über ein anderes Ei geschoben hat.  

 

 

20.08.2013

 

Da wir heute Abend nicht so recht Zeit haben, verabredeten Sana und ich uns in meiner Mittagspause zur Nistkastenkontrolle. Uns brannte es auch unter den Fingernägeln, da heute Morgen schon aus dem ersten Ei ein sehr lautes Piepen zu hören war. An dem Ei konnte man auch schon wunderbar sehen,  wie sich das kleine Wesen um den Eiäquator am rumknabbern war.

Und dann…..Tataaaaaaaaaaaaaa……das erste Küken aus der jetzigen Rutsche.

 

Vorher haben wir wie üblich vorsichtig an das Türchen geklopft, damit die Henne vom Gelege runtergeht. Als wir den Deckel dann öffneten, müßte ich ein wenig schmunzeln. Der Papa muß ja mächtig kaputt von dem Schlupf (Geburt) gewesen sein. Kutschek schnarchte neben 500. Normalerweise hat der Hahn da nichts zu suchen. Das habe ich aber auch schon in vorherigen Berichten geschrieben. Die Gefahr, dass bei dem Gewusel der beiden ein Ei  beschädigt wird, ist schon enorm gross. Normalerweise sitzt Kutschek hinten am Loch. Nur heute saß er direkt neben 500, die fest auf ihrem Gelege saß.

 

Bevor die Hennen mit dem Legen anfangen, üben wir das Nistkasten-Verlassen. Anklopfen….ein paar Sekunden warten….vorsichtig den Deckel lupfen….Henne gegebenenfalls mit der Hand vorsichtig den Weg Richtung Ausgang weisen.

 

Dass manche Henne aber ihren eigenen, in dem Falle süßen,Kopf hat, könnt ihr in dem Video sehen….und so geht es fast jeden Tag mit Bella.

 

 

Teil 1 

 

Teil 2 

 

 

17.08.2013

Jannik feiert heute seinen Geburtstag nach. Er wurde in den Sommerferien 12 Jahre. Natürlich waren zu dem Zeitpunkt fast alle seiner Kumpels verreist.

Habe sie eben zum Schwimmen gefahren und hole sie in 90 Minuten wieder ab. Diese freie Zeit kann ich ja mal eben nutzen und etwas schreiben. 

Es ist zur Zeit ein wenig schwierig etwas zu berichten. Es passiert so recht wenig.....was zum jetzigen Zeitpunkt eigentlich positiv ist.  

Bella und Liv haben heute noch mal nachgelegt...jetzt langt es auch....wird schon recht voll in den Nistmulden.

Dienstag/Mittwoch sollte dann das erste Küken schlüpfen. Dann wird es wieder aufregender und auch schöner für uns, wenn wir das Piepen der Küken wieder hören.

Ein wohl einmaliges Erlebnis hatte gestern Marc, ein befreundeter Züchter. Er konnte dabei zusehen, wie Nira (aus unserer ersten Zucht, eine Tochter aus Oskar und Emma) bei ihm ein Ei gelegt hat.  

 

 

 

 

 

 

15.08.2013

Ich komme jetzt eben erst rein. Habe mich nach dem Füttern in die Voliere gestellt. Dauert nicht lange und ich wurde als Knabber- und Kletterbaum angesehen. Ice meinte dann auch noch, mir die Fingernägel abzuknabbern...erspart die Maniküre.

Was gibt es bei den Paaren ? Piri und 500 haben sich überlegt, dass sie genug Eier haben. Bei Piri sind alle fünf befruchtet. 500 hat noch Chance auf sechs befruchtete...bisher sind es fünf.

Bella und Arik meinten, dass man, während der Nistkasten kontrolliert wird, man könnte in der Zeit gut weiterüben...man zu....wenn sie wollen !!

 

Die kleine Liv hat heute auch noch ihr sechstes nachgeschoben.

Die Damen lassen sich zum Abschluß der Saison nicht lumpen. Mal sehen, wie viele es letztendlich auf die Stange schaffen.

 

Das war es auch schon für heute.....

 

 

13.08.2013

Das fröhliche Legen geht weiter und das heutige Durchleuchten der bereits vor ein paar Tagen gelegten Eier, versüssten mir den Tag.

Es gab noch ein Paar, bei dem wir noch kein Erfolgserlebnis in Puncto befruchteten Eiern vermelden konnten. Heute konnten wir bei dem dritten Ei von Liv sehen, dass sich doch bei ständigem Üben auch ein Erfolg einstellt. Heute hat sie ihr fünftes Ei gelegt. Ich denke, jetzt legt sie eine kleine Serie hin :-)

Ganz souverän gehen Piri und Otto an die Sache ran....bisher sind die ersten vier befruchtet.

 

Bella, weigert sich immer ganz süß bei der Nistkastenkontrolle, den Nistkasten zu verlassen. Wenn wir sie mit der Hand rausbitten wollen, knabbert sie immer an unseren Fingern.........aber rausgehen...................Nein Danke !!

 

Wir konnten aber trotzdem sehen, dass bei bisher vier gelegten das erste Ei ein netter Versuch war, der daneben ging....das zweite war dann ein Volltreffer.

 

Fehlt noch ein Paar ??? *kratzamKopf*....ach ja....500 und Kutschek. Das erste Ei haben wir schon unbefruchtet aussortiert. Vorhin lag dann Nr. 7 in der Nistmulde. Ab Nr. 2 bis Nr. 5 kann man schon sehen, dass dort was schlüpfen kann.

Die Spannung steigt !!!

 

Ein Bild der täglichen Raubtierfütterung. Ein 5-Min-Video davon wollte hier einfach nicht hochgeladen werden. Das ist in unserer Facebookgruppe zu sehen. 

 

 

 

 

 

12.08.2013

Jetzt befindet sich Fridolin mit seinen beiden jüngsten Küken auch nicht mehr im Kindergarten, sondern in der Voliere bei den anderen.

Vorher hat man immer Bedenken, ob es nicht zu früh ist....lieber noch 1-3 Tage warten....aber wenn man sie nur noch alleine fressen und saufen sieht, ohne dass der Papa noch zufüttert, dann ist der Tag gekommen, loszulassen.

Und wenn man sie dann in der Voliere beobachtet, weiß man, daß die Entscheidung richtig war.

Mittlerweile zeigen sich immer mehr rote Äderchen in den Eiern. Heute konnten wir das bei dem zweiten Ei bei Bella und Arik sehen. Jetzt hoffen wir nur noch, dass wir so etwas auch bei Gore und Liv zu sehen bekommen. Bislang ist dort Fehlanzeige.

 

Sohn von Gizmo und Daisy 

 

noch aus der zweiten Rutsche....Tochter aus Emma und Faris 

 

10.08.2013

Die Hennen sind ordentlich am Legen. Die ersten befruchteten Eier lassen sich schon erkenne, aber leider auch die ersten unbefruchteten. Da aber alle noch ordentlich am üben sind, habe ich Hoffnungen, dass es sich lediglich um Blindversuche handelt und wir trotzdem von allen Paaren Küken zu sehen bekommen.

 

Fridolin hält sich seit heute Morgen nur noch mit zwei Küken im Kindergarten auf. In ein paar Tagen kann dieser aber auch eufgelöst werden. Dann ist auch das jüngste Küken soweit, den Duft der großen Freiheit...bzw. der Voliere zu geniessen.

 

Die anderen Racker sind ziemlich frech und lassen sich von den Alten nichts gefallen.

 

 

 

 

09.08.2013

„Kleiner Mystery, du hast unserer aller Herzen im Sturm erobert. Es ist ein kleiner Trost zu wissen, dass es dir jetzt wieder gut geht und du keine Schmerzen mehr hast. Da wo du jetzt bist, fliegst du mit vielen anderen Wellis und wirst genauso viel Blödsinn veranstalten wie zuvor. In unseren Herzen lebst du immer weiter. Mach es gut kleiner Schatz….jede Minute mit dir war kostbar und bewahren wir uns im Herzen“

 

 

 

 

07.08.2013

In den letzten Tagen hatten wir ganz schön was zu tun. Wir hatten jede Menge Gespräche und einen regen Emailverkehr. Das hat dazu geführt, dass wir vorerst keine Reservierungen für den Küstenwelli-Nachwuchs 2013 mehr annehmen können. Später...in einigen Wochen...werden wir dann unter Abgabetiere höchstwarscheinlich noch ein paar Bilder einstellen.  

 

Passend dazu hat sich Bella entschieden, heute auch mit dem Legen anzufangen. Bis zum Wochenende hätten wir ihr noch Zeit gelassen. Wenn dann immer noch keine Anzeichen gewesen wären, auf die man auf ein baldiges Legen schließen kann, hätten wir den Kasten aufgelöst. Damit sind alle vier Paare zur Brut geschritten. Ein wenig später als wir das sonst von unserern Paaren gewöhnt sind, aber, wie ich bereits vorher schon geschrieben habe, ich denke, es war einfach zu warm.....stellenweise war das ja richtiges Tauwetter für mich.

 

Es gab auch wieder einen kompletten Umzug. Gimli und die randalierende Kindergartengruppe ab in die Voliere, Fridolin und die verpennte Krabbelgruppe rein in die Absetzbox.

 

Damit sie sich wüst austoben können, wurde die Innen- und Außenvoliere ein wenig aufgepeppt. 

 

 

 

und noch ein paar von gestern beim Ausflug

 

 

 

 

 

06.08.2013

Nach dem Frühstück nahmen wir uns noch einen Kaffee, gingen in die Welli-Hütte und setzen Gizmo und seine drei Ältesten in die Voliere zu den anderen. Die Kleinste kam mit zu Gimli in den Kindergarten.

Das wurde auch langsam Zeit, da es für Fee und Konsorten doch schon arg langweilig in der Zuchtbox wurde. Es wurde auch gleich Bekanntschaft mit April und Konsorten gemacht. Ich finde es immer wieder überraschend, wie schnell sie sich zurecht finden.

Nun genießen sie es und fliegen viel herum.

 

 

 

Am Wochenende werden dann noch welche rüberwandern.

 

Eigentlich sollten gestern und heute einige aus der zweiten Rutsche auf große Reise in ihr neues Zuhause gehen. Aber aufgrund der hohen Temperaturen wurden zum Wohle des Vogels die Touren gecancelt. Ein neuer Versuch startet dann nächste Woche.

 

Die Liv hat als dritte Henne auch mit dem Legen angefangen. Nur meine Bella lässt noch auf sich warten. Dafür war sie gerade mit Arik am püscheln während ich die Bande gefüttert habe.

 

Lani...aus Oksar und Eve....bleibt bei uns  

 

kleines Gruppenfoto

 

Mo 

 

Morgana 

 

 

04.08.2013

Gimli und seine Bagage sind heute in die große Absetzbox umgezogen. Die Kleinen brauchen den Nistkasten nicht mehr und da sie die unterste Box bewohnten, konnte man nie richtig die Küken beobachten ohne irgendwelche wüsten Verrenkungen zu machen.

Jetzt haben sie 1,20 m Länge zum austoben. Mitte der Woche werden sie dann wohl in die Voliere wandern.  

 

Bei 500 und Kutschek scheint die Rollenverteilung wieder beendet zu sein. Heute habe ich ihn nicht mehr im Nistkasten gesehen....nur davor wie es sich gehört.

 

Und jetzt hat auch die zweite Henne mit ihrem Gelege angefangen. Piri ist die Gute.

 

Die Bilder stammen heute von Milina. Die hat sich heute Mittag die Knipse geschnapt.

 

die Veteranen....Freddy und Oskar  

 

 

 

 

 

 

03.08.2013

Soeben haben die ersten beiden Racker aus der zweiten Rutsche die heimatlichen Gefilden mit ihren neuen Kolbenhirse-Gebern Richtung Hannover verlassen. Viel Spaß ihr beiden im neuen Zuhause !!!

 

Heute Mittag hatten wir ganz spontanen angemeldeten Besuch von einer Familie, die sich auch gerne Wellis anschaffen möchte, aber vorab gerne Infos über Haltung, Ernährung etc. haben wollte.  

Also schnackten wir nicht lange am Telefon, sondern sie kamen kurze Zeit später her. Ich denke, es hat ihnen gefallen und wir konnten viele von den Fragen zu ihrer Zufriedenheit beantworten.

 

Vorhin sah ich 500 sehr viel außerhalb des Nistkastens. Kutschek konnte ich in der Zuchtbox gar nicht ausmachen. Da ich eh noch schauen wollte, ob sie das zweite Ei gelegt hat, klopfte ich dennoch vorsichtig an die Tür des Nistkastens und öffnete diesen ein paar Sekunden später.  

Was ich da zu sehen bekam, passte mir gar nicht. Kutschek...also der Hahn...saß fest auf den beiden Eiern, um sie zu bebrüten.

Als er mich wahrnahm, stand er vorsichtig auf und verließ den Nistkasten.  

In der Regel bebrütet die Henne die Eier. Der Hahn hat dafür zu sorgen, dass diese befruchtet sind und Futter für die Henne ranzuschaffen. Halten sich die Hähne zuviel mit der Henne im Nistkasten auf, kann es bei dem Gerangel aus Versehen zu einer Beschädigung des Geleges führen. Das wäre sehr ärgerlich.

 

Bei den anderen Hennen hat sich noch kein Ei eingestellt. Das wird es aber bald. Ich denke, Piri wird die nächste sein.

 

das jüngste Küken aus der dritten Rutsche wird von Tag zu Tag schöner 

 

ätsch Papa....ich darf draußen fliegen...du mal nicht  

 

Happy ist maulig 

 

Ice läßt sich lieber tragen 

 

 

02.08.2013

So ein Wetterchen ist gar nicht so übel....wenn man Urlaub hat wie wir. Im Pool lässt es sich echt gut aushalten :-)

 

Die Geierchen sind bei den Temperaturen auch recht träge.

Die Zuchttiere haben alle Badeschalen in den Boxen. Nutzen sie aber kaum.  

Dafür habe ich ordentlich mit einer Blumenspritze mit dem feinen Strahl Wände und Decke bespritz. Das kühlt ja auch ein bischen.

 

Gelegt hat heute keine weitere Henne.

 

Das wars für heute. Ich gehe mich wieder abkühlen.

 

 

 

 

01.08.2013

So....das erste Ei der vierten und letzten Rutsche in diesem Jahr ist heute von 500 gelegt worden.  

Bei Piri und Liv stehen die Chancen auf baldige kleine ovale Kügelchen in der Nistmulde auch nicht schlecht. Wohl aber noch nicht Morgen.....Bella ist da noch recht gelassen.  

 

Heute Morgen haben wir die anderen Küken wieder rumflattern lassen....na gut....mittlerweile ist es tatsächlich fliegen. Und das schöne bei Fee und ihrer Schwester ist, dass man nur den Finger vor sie halten muß. Dann springen sie dort rauf und man kann sie zu ihrem Papa in die Zuchtbox bringen, der sie nach wie vor noch super versorgt. 

 

April turtelt auch nach der Brut noch mit Freddy rum....er aber auch mit Daisy :-)

 

April 

 

Tochter von Eve und Oskar 

 

 

 

 

 

 

 

31.07.2013

Das erste Ei der vierten Rutsche läßt noch auf sich warten. Ist aber auch verständlich. Die ersten Tage war es so heiß, dass sie sich gar nicht miteinander beschäftigt haben.....hätte mal wieder auf meine Frau hören sollen. Die hat gleich gesagt "lass doch....eilt nicht"

Aber nun ist der Drops gelutscht.  

Wenn ich die Zeichen aber richtig deute, wird es bei 500 nicht mehr lange dauern.

 

Das letzte Paar habe ich bisher noch nicht vorgestellt.....die hatten sich bis gestern mit dem Anus gar nicht angesehen. Heute Morgen saßen sie dann frisch verliebt im Nistkasten und waren auch den ganzen Tag sehr harmonisch.

 

Es handelt sich hier bei um Gore. Er ist ein Standard Hahn AS zimt violett GG. Die Henne hat bereits in der ersten Rutsche mit Mo wunderschöne kunterbunte Küken hervorgebracht.....Liv.

 

Bei dem dritten Paar hatte ich im übrigen die Namen vergessen zu erwähnen....Bella und Arik sind das natürlich. Einige haben es erkannt.

 

Den Küken geht es sehr gut. Fee und ihre Geschwister (bis auf das Kleinste) fliegen schon ordentlich im Vorraum rum....neuerdings mit Unterstützung von Happy und Ice....ja manche haben schon von ihren zukünftigen Körnergebern einen Namen erhalten.

 

 

 

 

30.07.2013

Uns haben es die Vielfalt der Farbschläge angetan....das ist auch einer der Gründe, warum wir mit der Züchterei angefangen haben. Wir finden es einfach faszinierend.  

Beim Stöbern im Internet sind wir auf den Farbschlag Eisschecken gestossen. Man sieht aber nicht viele Bilder davon.

Also haben wir uns mal auf die Suche gemacht, um Eisschecken in Natura zu sehen und auch mal zu erfahren, wie diese gezüchtet werden. Und tatsächlich gibt es gar nicht so weit von uns entfernt einen Züchter, der Eisschecken züchtet und damit auch bereits einige Preise gewonnen hat.

Also nahmen wir Kontakt zu ihm auf, um zu fragen, ob wir mal seine Eisschecken besuchen dürfen.....und ihn natürlich auch.  

Im Gespräch erfuhren wir, dass man häufig erst nach der ersten Mauser erkennen kann, ob die Küken nun Eisschecken sind oder nicht und wie diese durch Zufall gefallen sind.

War wirklich ein interessanter Besuch. Wir finden, das die Eisschecken wirklich etwas Besonderes haben. Sind echt ein Hingucker.

Bilder durften wir auch machen und diese mit Erlaubnis des Züchters ins Netz stellen.  

Die Bilder unterliegen unserem Copyright und deshalb verzichtet bitte auf ein Kopieren bzw. Vervielfältigen im Netz bzw. auf persönlichen Seiten.

 

Hier ein Eisscheckenhahn aus der Grünreihe

 

 

 

 

 

 

 

 

......und ein Eisschecken Hahn aus der Blaureihe

 

 

 

 

 

 

 

29.07.2013

Nichts hält die Kleinen mehr in den Nistkästen bei Gizmo und Gimli. Fee, Happy & Co. sitzen  kackfrech neben ihren Vätern.....und wenn er sie füttern will, hacken sie nach ihrem Papa.....Kücken !!!!

 

Praktisch gestern lagen sie bei der Niskastenkontrolle noch ängstlich auf der Hand, heute flattern sie schon im Vorraum hin und her.

 

Heute Morgen haben wir schon mal eine Foto-Session gemacht und eine Übersicht über die dritte Rutsche erstellt. Die nächsten Reservierer sind bereits angeschrieben.  

 

Nun kommen wir zum 3. Paar aus der vierten Rutsche. Sie ist eine meiner Lieblingshennen. Sie stammt aus Otto und Eve und ist eine wunderschöne Henne mit dem Farbschlag AS Opalin Hellflügel Hellblau. Er ist ein stattlicher AS dunkelblau mit Gelbgesicht. Sie sind auch viel am rumtüddeln miteinander. Ich denke dort geht das Gelege bald los.

 

 

28.07.2013

Na, den gestrigen Tagesbericht vermisst ?  

Nein, wir lagen nicht auf der faulen Haut. Jannik hatte Geburtstag und da hatten wir dann doch nicht die Zeit dafür.  

 

Mittlerweile finden sich immer mehr "Ausreißer" in den Zuchtboxen. Den Kleinen wird es in den Nistkästen einfach zu langweilig. Deshalb sind auch bereits "Dackelgaragen" mit Trinkwasserschale auf dem Boden aufgebaut. Es liegen auch diverse Kolbenhirsestränge rum.  

 

Das Rumtüddeln macht jetzt auch mehr Spaß, da die Küken jetzt agiler und neugieriger werden. Nur Happy hatte keine Lust draußen bei uns rumzuturnen. Sie/er wollte wieder schnell rein zu Papa.

 

wohingegen das kleinere Geschwisterchen recht keck auf dem Boden rumlief 

 

Ganz viel Spaß macht uns der Kasten von Daisy und Gizmo....und damit meine ich mal nicht die Farben, sondern die Ruhe, die diese Küken ausstrahlen. Das älteste Küken wird auch bei uns bleiben.....einen Namen hat sie heute auch schon bekommen: Fee

 

ihre beiden Schwestern

 

und ihr rotzfrecher Bruder

 

Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich nicht glauben, dass die Küken aus einem Gelege sind....aus dem von Morgana und Fridolin

 

 

 

 

Die Kleine treibt ihr Unwesen in der Voliere. Sie ist noch aus der zweiten Rutsche und ist die Jüngste  aus Emma und Faris.

 

Das dritte Paar fehlt noch...ach...kommt Morgen...oder so :-)

 

Ein paar späte Gratulanten sind gerade aufgetaucht und verfolgen mich. 

 

26.07.2013

Zur Abkühlung hingen wir heute unsere Badeschale auf. Diese wurde auch gut angenommen.  

Anders als die Wellidusche gestern. Die haben sie trotz Hitze mit dem Schwänzchen nicht angeschaut.

Manchmal planschen die Lüdden dermaßen, dass sie danach Schwierigkeiten mit dem Fliegen haben. Schaut mal das Video von Püppi.....besonders der Schluss ist ein Schenkelklopfer :-)

 

 

Die Küken hatten zwar auch mit der Hitze zu kämpfen, werden aber von ihren Eltern gut versorgt. Zum Abend hin leeren sich auch gewaltig die Trinkfontänen. 

 

Es ist immer wieder überraschend, was so für Farbschläge zum Vorschein kommen. Alleine bei Morgana und Fridolin ist die Mischung mit Merci "Bunte Vielfalt" zu vergleichen....okay, Küken eins und zwei sehen sich sehr ähnlich.....aber Nr. drei und vier passen irgendwie nicht zu ihren beiden Geschwisterchen

 

 

 

 

Sehr schön ist auch die Dritte aus Daisy und Gizmo....wesentlich heller als ihre älteste Schwester. Ich weiß gar nicht, wen ich besser finde. 

 

der böse Blick von Happy....

 

Zum heutigen Abschluß fehlt noch die Vorstellung des nächsten Paares.

Sie war in der ersten Rutsche schon mit von der Partie. Da 500 sich in hervorragender Brutkondition befindet, darf sie noch mal ran.....und zwar mit Kutschek.

 

 

25.07.2013

Da gestern Simi der blöden Ansicht war, ein neues Gelege anzufangen und eines ihrer Küken eine kleine Macke am Stirngefieder hatte, durfte sie schnell in die Voliere umziehen.  

Wir wissen nicht, ob sie das mit der "Macke" auch tatsächlich war. Aber das ist uns zu heikel, dass sie sich unter Umständen bei der neuen Brut von ihren Küken gestört fühlt und diese angeht. Deshalb muß Gimli die drei, die sich in (jetzt) seinem Nistkasten befinden, alleine groß ziehen. Bekommt er bestimmt hin.

 

Bei den vier neuen Paaren tut sich nicht ganz viel. Ist vielleicht zu warm zum "austoben". Zumindest waren bereits drei von vier Hennen in dem Nistkasten.

Vor dem Aufhängen der Kästen habe ich eine kleine Handvoll Kleintiereinstreu in die Nistmulde gelegt. Dieses ist jetzt im gesamten Nistkasten verstreut. In der Regel "räumt" die Henne darin auf.  

 

Heute Morgen gab es als Motivationsfutter schon mal gequollenen Hafer, Weizen und Hanf vermengt mit Eifutter und frischen Löwenzahn.Nach ein paar Stunden habe ich das aber bereits weggenommen. Bei diesen hohen Temperaturen bildet sich schnell Schimmel.

 

Bei dem ersten Paar, das vorgestellt wird, handelt es sich um Piri und Otto.

 

an ihrem Schnabel kann man sehen, dass sie schon ordentlich an der Sepiaschale bei war. 

 

Er ist der Vater von u.a. Morgana, die ja auch gerade mit Fridolin in der Zuchtbox sitzt. Piri widerum ist die Mama von Fridolin.  

 

Da Otto ein großer hellblauer Hellflügel ist, der nebenbei in Opalin spaltet und Piri ebenfalls eine sehr große Henne in hellblau ist, die in Hellflügel spaltet, bin ich mal wirklich auf die Nachzuchten gespannt. Aber das bin ich eigentlich immer bei jedem Paar.

 

24.07.2013

Heute Nacht sind wir von der Ostsee wiedergekommen. Das Forentreffen vom P.o.t.R. haben wir mit einem Kurzurlaub bei meinem Onkel verbunden....so konnten wir ein paar sonnige und schöne Tage mit den Kindern dort verbringen. Unseren besonderen Dank gilt unserer lieben Freundin von nebenan, die in der Zeit die Tiere versorgt hat.....Knutschi Hase.

 

Heute Morgen galt dann mein erster Blick den Küken in den Nistkästen. Ist schon Wahnsinn, wie die Kleinen sich in den paar Tagen entwickelt haben. Es gab den ein oder anderen AHA-Effekt.

 

Soeben haben die letzten vier Paare für dieses Jahr die Zuchtboxen geentert....in den nächsten Tagen werden wir diese auch vorstellen.

Heute mal eine kleine Übersicht über die Küken.

 

Das ist die Bande von Daisy und Gizmo 

 

 

 

 

 

die Lüdden von Morgana und Fridolin. Bei der Verpaarung wollten wir ja sehen, ob er in Hellflügel spaltet.....jep....macht er :-) 

 

 

 

 

und die von Simi und Gimli

 

Happy 

 

 

 

18.07.2013

Da es bei den zehn Küken nichts Neues gibt und wir für heute noch so einiges auf dem Zettel haben, kommen nur ein paar Bilder von gestern:

 

 

 

 

 

 

 

 

15.07.2013

Vielleicht kennt ihr das von euren Kindern. Den ganzen Tag hängen sie gelangweilt drinnen rum. Sobald man ruft, sie sollen reinkommen, es ist bald Bettzeit, drehen sie auf und wollen auf einmal alles nachholen, was sie am Tage versäumt haben.....so ähnlich ist es zur Zeit mit den Küken, die sich in der Voliere tummeln.

Grundsätzlich toben sie abends in der Außenvoliere rum. Selbst mit Hirse in der Innenvoliere ist nichts zu machen. Sie kommen von alleine nicht rein, obwohl sie genau den Weg kennen.  

Auf einmal muß draußen alles angeknabbert und bespielt werden....ach, die kleinen Kieselsteine sind ja soooo interessant und waren vorher ja auch noch niiiiiiiieeeee da.

Also wechsel ich meine Latschen (Besucher kennen das. In die Voliere gehen wir nicht mit Strassen- oder Gartenschuhen. Dafür haben wir extra welche) und gehe durch die Tür, die Innen- von der Außenvoliere trennt. Die meißten Küken ahnen schon, dass der Onkel jetzt langsam böse wird und fliegen durch die weit geöffnete Tür in das Innere.

Nur eine bestimmte Bande bringt mich danach zur Weißglut......Oskars Gang !!!! 

Die bleiben in aller Ruhe auf dem Ast sitzen, auf dem sie gerade rumturnen. Wenn ich dann meine Hand so langsam in ihre Richtung schiebe, knabbern sie mir entweder am Finger oder fliegen auf die Hand. Vorsichtig gehe ich dann mit ihnen Richtung Tür....und was kommt jetzt ? Natürlich.....kurz vor der Tür flattern sie von der Hand wieder in die Außenvoliere.  

Haben sich tatsächlich mal fast alle nach drinnen verirrt und ich beschäftige mit gerade mit dem Letzten, fliegt mindestens einer wieder raus und das Spiel beginnt von neuem. Aber sauer kann man den kleinen Biestern dennoch nicht sein....es ist zu drollig.

Eine tolle Abendbeschäftigung :-)

 

 

 

 

 

 

13.07.2013

Der Morgen fing so richtig beschissen an.  

Gestern habe ich schon meine Bedenken geäußert, heute wurde es Realität. Das fünfte und kleinste Küken von Morgana lag heute Morgen tot in der Nistmulde.

Woran es jetzt gestorben ist, sind nur Mutmaßungen. Gefüttert wurde es.....entwickelte sich aber nicht. Vielleicht wurde es auch von den wesentlich älteren (fünf Tage macht bei Küken eine Menge aus) Geschwisterchen tot getrampelt. Ich weiß es nicht...ich weiß nur eins, so was muß ich nicht oft haben.

Wenn ein Küken im Ei abstirbt (DIS= Death in shell) ist das schon ein blödes Gefühl. Aber ein totes Küken im Nest haut einem schon die Beine weg.

Am besten öffnet man dann gleich die Klappe von dem nächsten Nistkasten und erfreut sich an den fidelen Küken, die schon nach einem hacken. Die wissen, wie man miese Gedanken verscheucht :-)

 

Nachdem ich heute frühen Nachmittag die Innenvoliere gesäubert habe, hängte ich die Badeschale mit Möhrengrün in die Außenvoliere. Diese wurde erst mal mit Nichtachtung gestraft.....fünf Minuten später, war die Innenvoliere voll mit klatschnassen Geiern.  

 

So...jetzt gehe ich die Schalen mit dem Quellfutter aus den Zuchtboxen rausholen....die sind ratzfatze leer.

 

Paco....stammt aus Daisy und Freddy aus letztem Jahr 

 

die Maus hat schon vom zukünftigen Futtersklaven den Namen Gaja bekommen 

 

Oskar mit Sohn Nemo (im Vordergrund) 

 

 

das Glücksrad 

 

 

12.07.2013

In den Zuchtboxen ist es sehr übersichtlich geworden.

Der Kindergarten wurde aufgelöst. Faris hat alles noch gefüttert, was ihm vor dem Schnabel kam. Aber die Kleinen klebten meißtens am Gitter und wollten raus. Also lösten wir ihn auf, da alle eigenständig Körner entspelzen konnten.

Nun treiben sie ihr Unwesen in der Voliere.

Bei den anderen drei Paaren fängt jetzt die interessante Zeit an. Die ersten Federchen sprießen.

 

Bei Morgana sind alle fünf Küken geschlüpft. Das letzte mit einigen Tagen verspätung. Wir hatten schon nicht mehr dran geglaubt. Aber irgendwie hängt es gewaltig mit der Entwicklung zurück, obwohl es stets gut gefüttert ist. Aber außer abwarten können wir nichts machen....vielleicht täuschen wir uns auch.......

 

Frische Haselnusszweige wurden heute in die Außenvoliere aufgehängt. Es hing keine fünf Sekunden....da saßen die ersten bereits drin....aber nur die Kleinsten.....und ruckizucki lagen fast alle Blätter auf dem Volierenboden. Na toll.....hab ich Morgen ja was zu tun :-)

 

Das älteste Küken aus Daisy  und Gizmo...eine kleine Rainbow-Henne 

 

aus Simi und Gimli...ein DF Spanglechen mit GG...und zimt 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

07.07.2013

Mittlerweile sind fast alle Küken aus der zweiten Rutsche in die Voliere gezogen. Nur Faris darf noch Kindergärtner spielen. Neben seiner Kleinsten hat er noch die jüngsten Küken von Oskar mit in seine Box bekommen.

Unser Dicker hatte sich mal wieder ganz schön verausgabt. Dafür ist seine Nachzucht mal wieder der Hit, nicht nur von der Optik, sondern auch das Verhalten. Die strahlen eine Ruhe aus und sind dabei soooo neugierig. Das macht schon Spass, mit ihnen rumzutüddeln.

 

Heute wird wohl noch das fünfte von Morgana und somit das letzte Küken aus der dritten Rutsche schlüpfen. Bei dem ältesten Küken von Simi und Gimli "erahnen" wir zur Zeit eine doppelfaktorige Spanglehenne mit Gelbgesicht...das kleine Wesen fängt an gelb zu schimmern, hat aber keine dunklen Stellen auf den Flügeln. Und Henne, da es Zimteraugen hat.

 

Ein Blick in den Kindergarten...rechts die Kleine von Emma und Faris....die restlichen sind von Eve und Oskar 

 

und noch eine Nachzucht von Eve und Oskar 

 

Das Ü-Ei-Küken aus April und Freddy 

 

das älteste und jünge Küken von Lulu und Tiger 

 

der Bruder von den Beiden  

 

Siesta bei den Küstenwellis 

 

 

03.07.2013

Gestern Spätnachmittag wanderten die ersten vier Jungen aus der zweiten Rutsche in die Voliere.

Es ist immer wieder ein Schauspiel zuzuschauen. Die ersten paar Minuten flattern sie noch nervös hin und her und wissen nicht so recht, wo man sich hinsetzen soll. Also landet man am besten auf einem Insassen.....ist ja viel weicher so eine Landung.  

Ein wenig später werden sie dann neugieriger. Die ersten Äste werden beknabbert und auf den Klettersachen rumgeturnt. In der Regel folgen sie auch flott den anderen an die Futterstelle. Und was die anderen an so einem baumelnden Ding an der Decke machen, finden sie auch schnell heraus.....trinken.

Da könnte man echt stundenlang zuschauen.

 

Das erste Küken aus der dritten Rutsche wurde heute beringt. Bei Daisy war es soweit.

 

Hier das bisher jüngste Küken von Morgana....zwei Geschwisterchen könnten noch kommen

 

 

zwei aus der Oskar-Bande 

 

er kann seinen Papa nicht verleugnen 

 

der einzige Hahn aus der Brut von Emma und Faris 

 

01.07.2013

Die zuchtunerfahrene Morgana weiß ganz genau was zu tun ist.

Das erste Küken, das auch unter ihr geschlüpft ist, umsorgt sie sehr fürsorglich.

Auch bei den anderen beiden gibt es keine Beschwerden. Bei Simi hatten wir ja ein Ei von Morgana untergelegt, so dass sie jetzt drei zum großziehen hat. Bei Daisy sind alle vier geschlüpft und sind mordsmäßig fidel.

Den Nistkasten bei Lulu und Tiger wurde gestern noch abgehängt, sie aber drin gelassen. Lulu saß uns zu viel drin und Tiger betüddelte sie, statt sich um die Jungen zu kümmern. Wenn beide draußen sind, füttern sie ihre Küken. Und da wir auch dort keine Anschlußbrut zu lassen, dürfen sie so noch ein paar Tage verbringen. Die beiden Ältesten könnten auch bald zu den großen in die Voliere, die jetzt erschreckend leer ist.  

Heute Morgen sind wieder zwei ausgezogen und treffen hoffentlich Morgen mal ein wenig zeitiger bei ihrer neuen Halterin ein.  

 

Am Wochenende wurden die nächsten auf der Reservierungsliste angeschrieben. Einige meldeten sich flugs zurück, bei einigen steht eine Antwort noch offen.

Eine Menge Spass macht mit der Älteste von Oskar und Eve. Er möchte ständig aus dem ollen Käfig. Werkel ich mit der Hand im Käfig rum, um die Fressschalen auszutauschen, versucht er unter der Käfigtür durchzukommen. Öffne ich den Deckel des Nistkasten, krabbelt er schnell da rein, um dort rauszuklettern. Dann sitzt er auf meinem Finger, streckt sich ausgiebig, wie ich nach einer langen Autofahrt, und fliegt auf das Regal. Natürlich auf den höchsten Punkt. Da bleibt er die ganze Zeit sitzen, bis ich ihn wieder auf den Finger nehme und ihn reinsetze...niedlicher Fratz. Nur ein Foto gelang heute nicht von ihm.

 

Dafür von seiner Schwester

 

 

und von dem kleinsten Geschwisterchen...ich hege immer noch die Hoffnung auf Henne 

 

...und die Kleinste von Faris und Emma 

 

 

30.06.2013

Mensch, muß das im Nistkasten langweilig sein....mittlerweile sitzen die meißten Jungen mit auf den Sitzstangen mang ihrer Eltern. Dafür sitzen die Hennen verstärkt im Kasten. Da Lulu und Tiger heute Morgen intensivst "gekuschelt" haben, müssen wir damit rechnen, dass die Hennen wieder ein neues Gelege anfangen möchten.

Aus Morganas nächstem Ei piepte es heute Morgen ganz gewaltig. Ich denke, dass, wenn wir nachher nachschauen, dort ein frisch geschlüpfter Alien liegen wird.

 

Diese drei haben gestern zum ersten Mal ein paar Runden gedreht....ging schon ganz gut 

 

 

 

 

29.06.2013

Man...war das gestern ein langer Tag. Ich war erst um nach 23 Uhr zu Hause und heute Morgen um 7 Uhr durfte ich wieder auf der Arbeit sein.

Als kleine Entschädigung strahlten mich heute Morgen die frisch geschlüpften Küken von Daisy und Morgana an.  

Heute Abend ging es ihnen allen gut und sie waren schon rund gefüttert.

 

Vorhin haben wir neben den älteren Küken auch Oskar fliegen lassen. Aber irgendwie sorgte er sich um seine Küken und lies uns nicht in Ruhe den Kasten sauber machen.

 

Es ist immer wieder erfrischen, wenn die Lüdden so neugierig sind

 

Die Rundflüge werden auch immer sicherer. Und hier ist immer Treffpunkt.

 

 

28.06.2013

Erst mal zu den Neuigkeiten und dann gibt es Bilder ........  

 

Bei Simi ist das zweite Küken heute geschlüpft, auf Daisys dritten Küken und Morganas ersten Küken warten wir noch.  

 

Nachdem wir gestern beobachten konnten das Eve ihren ältesten Sohn nicht mehr in den Nistkasten lassen wollte, haben wir da eingegriffen und sie durfte wieder in die Voliere. Sie hat ihre Sache toll gemacht und nun darf Oskar sich alleine um den Nachwuchs kümmern, was er auch prima macht.

 

Da ich seit heute Nachmittag ganz alleine zu Hause war..... habe ich mir, nach dem versorgen der Bande, die Knipse geschnappt und aktuelle Bilder von allen älteren Küken aus der zweiten Rutsche gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

 

 

 

26.06.2013

Aus dem fälligen Ei bei Simi kommt wohl nichts mehr. Dafür hört man schon aus dem zweiten den Fluchtversuch in die Freiheit, der durch ein Piepsen begleitet wird.

Damit wird Simi....wenn jetzt noch alles schlüpfen sollte, lediglich zwei Küken. Schade, aber nichts zu ändern.

 

Dafür war Eve heute der Meinung, eine neue Brut mit Oskar anzufangen. Uns viel zu früh. Das älteste Küken ist gerade 4,5 Wochen alt. Das Ei haben wir entfernt und werden gut beobachten, wie sie sich weiterhin ihren Küken gegenüber verhält. Noch wollen wir sie eigentlich ein paar Tage mit in der Zuchtbox lassen.  

Die ältesten Küken drehen schon ganz allmählich ihre ersten Flugrunden und sitzen mit Muttern und Vaddern auf der Stange.

 

25.06.2013

Der Morgen fing mit einem Schrecken an.  

Voller Vorfreude klopfte ich vorsichtig an Simis Nistkasten, damit sie  rausgeht und ich, so dachte ich zumindest, auf ein frisch geschlüpftes Küken blicken kann.

Drei Eier lagen auch in der Nistmulde, was angesichts meiner Erwartung auch vollkommen richtig war. Aber ich konnte kein Küken entdecken. Ich spähte in sämtlichen Ecken...nix.  

In mir kam die Vermutung auf, dass sie sich beim Rausgehen den Wurm mit der Kralle geschnappt und mit rausgenommen hat. Deshalb schaute ich besorgt auf den Boden der Zuchtbox auf das Buchenholzgranulat und auf Simi. Da sah ich, dass an Simis Bauch ein Ei klebte.  

Ich bekam ein sauflaues Gefühl in der Magengegend. Mir war klar, dass ich ganz vorsichtig agieren musste, falls das Ei/Küken noch zu retten war. Lange Rede kurzer Sinn....ich bekam sie zu fassen, dass Ei zerbrach. 

Es war nicht das Ei, aus dem eigentlich heute ein Küken schlüpfen sollte, sondern das zuletzt gelegte. Gimli oder sie müssen es irgendwie beschädigt haben. Über Nacht muss es ein wenig ausgelaufen sein. Das "Eigelb" ist dann getrocknet und klebte sich samt Ei an Simis Gefieder. Im Nistkasten selbst war nichts davon.

Ach ja....und das Küken ist auch überfällig.

 

Dafür lag heute Mittag bei Daisy das erste Küken.

 

Heute Vormittag bzw. Mittag sind auch die Reisenden bei ihren neuen Futtergebern wohlauf eingetroffen. Und Morgen gehen dann wieder zwei auf Derby.

 

 

 

 

 

24.06.2013

Wenn alles nach Plan läuft, dürfte mich Morgen früh das erste Küken der dritten Rutsche anlächeln. Bei Simi und Gimli war das erste Ei bereits sehr weit von dem Insassen bearbeitet.

Da es ansonsten nicht viel zu berichten gibt, außer das die Ältesten mit ihren ersten Flugversuchen gestarten sind, gibt es heute mal eine kleine (okay...eher große) Bilderflut.

 

Fangen wir mal mit den Küken dem Alter geordnet von Lulu und Tiger an.

 

 

 

weiter geht es mit den Küken von Emma und Faris

 

 

 

 

und zum Abschluss die Bande von Eve und Oskar

 

 

 

 

 

 

23.06.2013

Es ist ein wenig leerer in der Voliere geworden. Gestern waren Moni und Bettina aus Hamburg hier und haben mit Genehmigung vier Küstenwellis entführt. Die beiden haben uns auch etwas mitgebracht. Danke schöööön :-) 

 

Zum Abend hin haben sich auch Cornelia und Thorsten ihre Beiden abgeholt. An diesem Tag meinte man es echt gut mit uns....auch hier gab es kleine Geschenke. Vielen lieben Dank, ihr beiden.

 

Gerade eben sind wir von unserem ersten Besuch einer Schauwellensittich-Schau wieder gekommen. Wir hatten eine Einladung von dem Züchter, von dem Freddy und Oskar kommen, erhalten. So neugierig wie wir sind, haben wir sie auch glatt angenommen. Die großen Klöpse sind zwar nicht jedermanns Sache....ich fand es interessant, da mal hinzuschauen. Aber ich mag ja auch die Brummer :-) 

 

Die Küken werden immer unternehmungslustiger. Bei Oskar und Eve haben alle, bis auf das Kleinste, bereits mal Bekanntschaft mit dem Zuchtboxfussboden gemacht. Ansonsten geht es allen gut. Sie wachsen und gedeihen.

 

Hier mal das älteste Küken von Oskar und Eve

 

Dieses Kleine stellt uns mal wieder vor ein Rätsel....die Wellenzeichnung sieht irgendwie seltsam aus... 

 

So....ich muss noch zwei Transportboxen für Morgen fertig machen.  

 

Schönes Restsonntag noch.

 

19.06.2013

So...erst mal alles sturmsicher gemacht und die Lüdden schon mal reingescheucht. Nicht das sich noch einer im Sturm verletzt.

 

Heute Morgen bekamen die Zuchttiere eine kleine Badeschale mit Möhrengrün mit in die Zuchtbox. Das wurde auch gleich von den Paaren angenommen.

Morgana hat heute noch weitergelegt. Ihr sechstes Ei (das erste war aber ja nicht befruchtet).

Was gibt es sonst noch zu berichten ?? Eigentlich nichts. Deshalb noch ein paar Bilder von gestern.

 

eine kleine Meckerziege aus Eve und Oskar  Opalin Spangle zimt violett 

 

beisst wie nichts gutes....aus Faris und Emma

Opalin Spangle Hellblau GG 

 

einer schöner Zimter aus Lulu und Tiger 

 

...und ein Geschwisterchen  

 

 

18.06.2013

Endlich mal ein Sommertag, der seinem Namen alle Ehre macht....und damit ist auch die Zeit der nassen Handtücher, die in der Wellihütte aufgehängt werden, wieder angebrochen.

Bei diesen Temperaturen fällt auch die Luftfeuchtigkeit. Durch das Aufhängen der nassen Handtücher versuchen wir, diesem entgegen zu wirken, damit die Eier nicht "austrocknen". Wir möchten doch, dass aus den Eiern, die jetzt so schön unter Mama liegen, auch ein kleiner Alien schlüpft. So in einer Woche dürfte es losgehen.

 

Die Küken aus der zweiten Rutsche werden inzwischen schon rotzefrech. Oskars ältesten Küken sass heute Mittag schon auf dem Boden der Zuchtbox. Ob er nun von seinen Geschwistern rausgestoßen wurde oder freiwillig den Nistkasten verlassen hat, da er zu neugierig ist, wissen wir nicht. Er wurde aber dann schnell wieder reingesetzt.

 

Der heutige Ausreißer...ein AS Spangle Violett 

 

ein Geschwisterchen....Opalin Spangle Violett 

 

 

 

das zweite aus Lulu und Tiger....Zimt Grau AGGI 

 

aus Emma und Faris....Opalin dunkelblau GG 

 

16.06.2013

Irgendwie haben die Hennen mit den Küken einen an der Waffel. Innerhalb von zwei Tagen sind alle drei angefangen, das Einstreu aus dem Nistkasten rauszuräumen.

Wäre aber nicht schlecht, wenn dieser drin bleiben würde. Der bindet ein wenig den Kot, den die Kleinen dort hinterlassen. So backt der ganz ordentlich an den Füßen. Naja, machen wir ja gerne sauber.

Gestern waren Daisy und Simi eigentlich mit dem nächsten Ei dran. Aber nix da. Beide scheinen das Legen eingestellt zu haben. Leider bereits nach dem vierten bzw. fünften Ei. Finde ich jetzt nicht so prall. Mal schauen, wie viele davon schlüpfen.

Zur Zeit könnte ich stundenlang den Kleinen aus der ersten Rutsche zuschauen. Urmel, Callisto und die anderen Jungspunde machen voll auf dicken Max und fangen an die Alten anzubalzen. Sieht total witzig aus. Gerade die Hennen reagieren dann mal ein wenig abweisender in Form eines Schnabelhiebs. Das stört sie aber nicht im geringsten...sie sind ja die Tollsten :-)

 

15.06.2013

Gestern war ich noch ein wenig unsicher, heute kann ich mit Gewissheit sagen, dass bei Morgana das zweite, und somit das erste..., Ei befruchtet ist.  

Das freut mich sehr, da ich auf die Küken von ihr mit Fridolin besonders gespannt bin. Vielleicht kommen bei ihm ja mehr AS raus als bei seinem Papa Skyla. Und wenn dann auch noch Hellflügel zum Vorschein kommen, bin ich vollends zufrieden. 

Und endlich...wir haben uns schon gewundert, wo es bleibt....ein Gelbgesicht in Oskars und Eve Brut.....das fünfte und jüngste Küken bekommt eins.

Die anderen vier sind alles Weißgesichter. Dafür sind die ersten drei schon mal violett. Da hat sich der Violettfaktor von Oskar voll durchgesetzt.

Bevor ich gleich wieder in den Vorgarten verschwinde (bin am Unkraut zupfen bzw. ausbuddeln) gehe ich noch mal eben schnell füttern.

Schönen Samstag noch.....

 

Das älteste von Emma und Faris 

 

 

Das zweite von Emma und Faris 

 

 

Das dritte von Emma und Faris

 

 

Dies ist das kleinste und vierte aus dem NK von Emma und Faris 

 

Weiter geht es mit den Küken von Lulu und Tiger....dies ist das Erste 

 

 

....das Zweite 

 

 

....und das dritte und kleinste Küken von Lulu und Tiger 

 

Jeweils ein Bild der ältesten drei Küken von Eve und Oskar

1 

 

2 

 

 

Aus irgendeinem Grund, und der sitzt diesmal nicht vorm PC, sind sämtliche Eintragungen, Bilder und Video`s vor dem 15.06.2013 verschwunden !!! 

 

1009319