22.09.2012

Heute in der Mittagszeit sind Freddy, Skyla und ein großer Schwung Küken in die Voliere gewandert. Jetzt sind nur noch wenige in der Absetzbox.  

Da wurde mir so richtig bewusst....."das wars.....".....unsere zweite Zuchtsaison.

Vorbei mit der Nistkastenkontrolle, mit dem Piepen der Küken, mit dem gespannten Schauen, wenn die ersten Federchen spriessen.....all das ist vorbei.....zumindest für jetzt.

Über die erste Rutsche, die im März gestartet ist, möchte ich nicht viel sagen....das hatte ich ja bereits vor Monaten getan.

Die zweite ging schleppend los....für mein Gefühl viele unbefruchtete Eier, oder Eier, in denen die Küken abgestorben waren. Aber auf einmal flutschte es dann doch. Es gab nur wenig Paaren wirkliche Probleme, obwohl doch einige  von uns zusammen gesetzt wurden und sich nicht bereits in der Voliere selbst gefunden haben.

Und farblich sind da echt einige Burner darunter....okay, ein paar mehr Schecken hätten es nach meinem Geschmack sein können. Aber das ist ja das Schöne, dass wir darauf trotz der ganzen Vererbungstheorien wenig Einfluss  haben.

Mit Andra und Bibo werden wir es nächstes Frühjahr noch mal probieren.....vielleicht klappt es dann besser.

 

Die ersten Reservierer haben sich ihre Küstenwellis bereits ausgesucht, die dann mit der 10. Lebenswoche ab Mitte Oktober ausziehen werden.  

An dieser Stelle "Danke schön"....auch an all die Leser unserer Berichte, die mal wieder mitgebangt und sich mit uns gefreut haben, an all die Klicker (teilweise fast 250 pro Tag), an die Gästebucheintrager, Email- und PN-Schreiber und..und..und. 

Besonders gefreut haben wir uns auch über Besuch von Wellensittich-Foren-Freunden.... sei es aus dem Hohen Norden und dem tiefsten Süden (nächtes Mal bitte mit deutschen Untertiteln *gg*)....oder aus unserem näheren Umkreis.

 

Wir hoffen, dass ihr uns auch im nächten Jahr wieder so super unterstützt und  unsere kleinen Berichte von unserer Zucht verfolgen werdet.

 

Vielen lieben Dank 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

20.09.2012

Statt eines Tagesberichtes gibt es heute ein kleinen Spezial....Flugbilder von heute

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.09.2012

Die letzte Dame hat sich heute von ihren Küken verabschieden dürfen. Nachdem jetzt auch 500 eine neue Brut angefangen hat, zögerten wir nicht lange und entliessen sie in die Voliere zu den anderen. Tiger darf jetzt den Rest erledigen.

Unser "Reservepaar" hat uns wirklich ein paar Hammerküken beschert.

Skyla ist mit seinen verblieben zwei Jungen zu Freddy in die Absetzbox gezogen. Da ist mehr als doppelt so lang, so dass sie sich dort besser bewegen können.

Ich schätze, am Wochenende kommen die beiden auch mit ihrer Bande zu den anderen.

Ja, so langsam geht es dem Ende entgegen mit der Zucht 2012. Bald werden die nächsten der Reservierungsliste angeschrieben, dass sie sich anhand der Fotos ihre Küstenwellis aussuchen können....tja und gedanklich spielt man(n) auch schon mal das ein oder andere Paar für die nächste Saison durch.

 

die kleine hat es uns ein wenig angetan.....die ist so neugierig und lieb 

 

richtig sitzen kann jeder...tolle Haltungsnote 

 

 

16.09.2012

Jetzt ist 500 die letzte Henne, die noch in der Zuchtbox bei ihren Küken sitzt. Alle anderen sind nach Beginn einer neuen Brut in die Voliere zu den anderen gesetzt wurden. Eine Anschlussbrut möchten wir nicht. Und deshalb sind jetzt die Hähne für die letzten Tage auf sich allein gestellt, die Küken zu füttern sofern sie es noch nötig haben.....bis auf Gimli, den ich vorhin auch rübergesetz habe. Dafür sitzt Freddy jetzt mit seinen Jungen und mit der Kleinsten von Simi und Gimli in dem großen Kindergarten. Gimli ist als erstes in die Außenvoliere geflogen und hat die Sonnenstrahlen genossen.

 

Noch ohne Namen 

 

der dritte von Simi und Gimli 

 

das Jüngste von Piri und Skyla 

 

...und das Jüngste von Freddy und Daisy 

 

 

14.09.2012

Die "Kleinen" behaupten sich richtig gut gegen die "Großen" in der Voliere. Beim Füttern wird ordentlich zurückgegiftet, wenn sie von Lulu oder Lilly angezetert werden. Auch kleine Schnabelhiebe von April kontern sie....ja...ja....werden doch jetzt schnell groß.

 

Gimli ist mit seinen beiden letzten Jungen in die Absetzbox gewandert. Die ist doppelt so lang wie die Zuchtbox, so dass die Kleinen darin auch ihre Flügel trainieren können.

 

Bei Piri und Skyla haben wir eine Dackelgarage reingestellt und den Nistkasten umgedreht, so dass dort keiner mehr reinschlüpfen kann. Damit wollen wir verhindern, dass Piri ein neues Gelege anfangen will und sich beide um die weitere Fütterung der Küken kümmern.

 

Wie unterschiedlich auch vom Verhalten die Küken aus den unerschiedlichen Nistkästen sind....bei Faris und Emma sind die totalen Beisser drinnen.....und ich weiß beim besten Willen nicht warum. Von den Eltern haben sie es nicht.  

Das macht eher 500. Deren Jungen aber meinen, man kann auch ohne Federn fliegen...oder zumindest mit wenigen. Die sind kaum auf der Hand zu halten.....ohne Angst springen sie runter, wenn wir sie lassen würden. Ist echt anstrengend mit denen.

Ich denke mal, Morgen fällt das Zuchttagebuch aus...wir bekommen Besuch, der etliche Kilometer fährt, um mal ein Blick auf unsere Zucht zu werfen. Hoffentlich spielt das Wetter mit. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

das ist das Küken aus dem geflickten Ei, eine kleine hübsche Henne Zimt Opalin Mauve 

 

 

 

 

12.09.2012

Ein paar Tage eher als geplant sind heute die ältesten Drei in die Voliere umgezogen. Die drei fressen schon selbständig und störten ihre Daddys in der Zuchtbox.

Wenn sie zu groß werden, lenkt das den Hahn zu sehr von der Fürsorge der kleinen Küken ab, da der Papa sie schon manchmal als Hennen ansieht und sich mit ihnen verpaaren will. Und da sie schon toll fliegen können....ab zu den Großen.

Nicht nur, dass sie schon die Futterstelle gefunden haben....der Gelbe von Freddy ist auch irgendeinem in die Aussenvoliere gefolgt und schaute sich dort neugierig unseren Garten an.  

Jetzt ist er wieder drin...mit ein wenig Hilfe.

 

In der letzten Zeit kommen verstärkt Anfragen nach bestimmten Küken.  

Zwei Küken (die Ältesten beiden von Gimli und Simi) sind bereits fest reserviert. Diejenige Person war auch wirklich die allererste, die auch konkret die beiden haben wollte. Da konnten wir bereits zusagen.

Der Älteste von Freddy und der australische Scheck von Piri und Skyla sollen die Gang der Küstenwellis verstärken.  

Für alle anderen Küken nehmen wir noch keine festen Reservierungen an. Es ist auch bei manchen auch sehr verfrüht, sich auf das Geschlecht festzulegen.

Ferner haben wir eine Reservierungsliste.....da geht es der Reihe nach.  

Zu einem bestimmten Zeitpunkt schreiben wir denjenigen, der an der Reihe ist an, sich das oder die Küken auszusuchen....dann den nächsten usw.

 

Ist die Reservierungsliste abgearbeitet, wird die Abgabeliste veröffentlicht.

Habt also bitte Verständnis, dass wir uns an diese Vorgehensweise halten....alles andere wäre den Früh-Reservieren nicht fair gegenüber.

 

 

 

 

 

 

11.09.2012

Alles ist weiterhin im Lot. Die Lüdden wachsen und gedeihen wie es sich gehört.  

Die Ältesten werden am Wochenende zu den Großen in die Voliere umziehen. Dort sollen sie noch lernen, ein Wellensittich zu sein.  

Durch das Leben in einem Schwarm lernen sie das soziale Verhalten bevor sie ihren zu neuen Futtergebern umziehen.

Am Anfang genießen sie meisst noch Narrenfreiheit. Sie scheinen einen kleinen Babybonus zu haben. Die Alten (Adulten) lassen sich ziemlich viel von den Küken gefallen wie in Schwanzfedern zupfen, Lieblingsplatz streitig machen usw.

 

Heute bei der Nistkastenkontrolle fiel auf, wie drollig die Kleinste von Gimli und Simi ist. Wenn sie sich irgendwo nach dem Flug niederlässt, bringt sie auch eine Nase an ihrem Körper nicht aus der Ruhe....dann wird halt daran geknabbert.

Ein Lieblingsplatz ist bei mir auf der Schulter, wenn ich die Kästen reinige. Da kann man ja soooo viel sehen.

 

 

ein Hingucker aus dem Kasten von 500 und Tiger 

 

Tochter von Piri und Skyla 

 

aus Emma und Faris 

 

09.09.2012

Boah....wat für ein herrliches Wetter. So könnte es noch locker ein paar Tage weitergehen.

Die Küstenwellis haben auch die Sonnenstrahlen in der Aussenvoliere genossen.

Bei den Küken merkt man auch, dass sie langsam groß werden. Die Küken bei Gimli fressen größtenteils selbstständig und ziehen zusammen mit dem AS hellgrün und der Zimthenne in hellblau von Freddy ihre Übungsrunden bei der Nistkastenkontrolle.

Was an Küken bei unserem "Reservepaar" 500 und Tiger im Nest liegt ist auch Wahnsinn....so ein intensives Violett....Hammer !!!!.....und wenn nicht violett, dann was anderes besonderes.  

Und bei Faris und Emma strahlt es so bunt aus dem Nistkasten, das man denkt, dass nachts die Graffiti-Sprayer heimlich die Küken angesprüht haben.

 

Küken von 500 und Tiger

 

Henne Spangle zimt mauve GG 

 

Henne Opalin Spangle violett GG 

 

ein Blick in den Nistkasten 

 

 

Küken von Faris und Emma 

 

 

das Älteste von Faris und Emma 

 

 

08.09.2012

Heute hatte wir dann mal wieder mehr Zeit zum Beobachten und Rumtüddeln mit den Jungen.  

Den Küken, die jetzt alleine von ihren Vätern groß gezogen werden, geht es gut...nein sehr gut. Einige von ihnen knabbern auch schon selbstständig an Kolbenhirse oder fressen sogar schon das normale Futter.

Mittlerweile hat 500 den Part von Simi übernommen. Sie geht nicht mehr nach dem höflichen Anklopfen aus dem Nistkasten. Statt dessen meckert sie mich aus und beisst mir heftig in den Finger, wenn ich sie raus schieben möchte.

Die ältesten Jungen flattern die ganze Zeit während der Kontrolle durch die Hütte. Im Frühjahr haben wir ja in einer Ecke einen schönen Ast vom Korkenzieherhaselnussstrauch aufgehängt. Der wird auch rege als Anflugstelle genutzt.

 

 

Oder auch einer von uns.....*gg* 

 

zu der nächsten Bildreihe braucht man eigentlich nicht viel sagen....ausser Skyla`s Brut !!!! 

 

 

 

 

 

07.09.2012

Heute Mittag (ich habe das Glück in meiner einstündigen Mittagspause nach Hause zum Essen fahren zu können) wollte, während ich noch mein Teller sauber leckte, mal eben nachfüttern. Auf einmal rief sie mich ein wenig panisch. Sämtliche Küken aus Daisy`s Kasten waren da nicht mehr drinnen, sondern auf dem Boden der Zuchtbox....selbst die gerade mal drei Wochen alten von 500. Daisy selber hatte ein Ei gelegt.  

Panisch waren wir deshalb, weil wir gerade einen Tag vorher bei einem befreundeten Züchter im TB lesen mussten, dass bei ihm aus demselben Grund eine sonst total soziale Henne ihre Küken bis auf eins tot gebissen hat.

In unserem Falle muss Daisy sie sanft rausgeworfen haben...wie das gehen soll ???....keinen Schimmer.

Naja, bevor etwas Schlimmes passiert, haben wir Daisy dann in die Voliere umgesetzt.  

Nun müssen Gimli und Freddy jeweils ihre Küken alleine weiter füttern.

Heute Abend habe ich mir dann die Schwindsucht geärgert, dass wir die Knipse nicht mit hatten.

Gimli, Freddy und ihre ältesten Küken sind uns um die Ohren geflattert bei der Nistkastenkontrolle. Die Kleinen müssen ja das Fliegen üben und die beiden Großen sollten sich die Flügel vertreten. Die kleine Zimtviolette von Gimli sass gerade bei Sana auf dem Kopf, als Gimli sich ebenfalls auf die Haarpracht setze und sein Küken dort fütterte.....war das ein tolles Bild....hätte ich gerne geknipst.

 

Das sind die vier von Simi und Gimli. 

 


 

 

und hier die Ältesten von 500 und Tiger 

 

 

 

 

 

06.09.2012

Da ich eben erst von der Arbeit nach Hause gekommen bin, kann ich gar nichts berichten. Sana, Milina, ihre Freundin Merle und Jannik mit Kumpel Torge haben heute Abend die Jungen betüddelt. Soll alles Tutti gewesen sein. Daher fasel ich heute nicht lange, sondern zeige lieber ein paar Bilder.

 

Das älteste Küken von Faris und Emma ist diese Henne AS Opalin hellblau GG 

 

 

 Dieses Küken sieht aus, als ob kleine Kinder malen nach Zahlen gespielt haben und falsche Farben benutzt haben, weil ihnen die vorgesehenen zu langweilig waren :-) 

 

Die drei von Freddy und Daisy 

 

 

 

 

 

 

 

05.09.2012

Was gibt es so Neues ??? Eigentlich nicht viel. Hört sich zwar langweilig an, ist es aber nicht...lieber so als irgendwelche Horronachrichten. Und damit es dazu gar nicht erst kommt, haben wir vorsichtshalber heute schon Simi mit innerlichen stehenden Ovationen in die Voliere entlassen.  

Ich möchte noch einmal betonen, dass die beiden sich in der Voliere keines Blickes gewürdigt haben....es dauerte aber in der Zuchtbox nur ein paar Tage und schwupp lag das erste befruchtete Ei in der Nistmulde....soweit zu diesem bekloppten Wort "Zwangsverpaarung", das man häufiger zu hören bzw. zu lesen bekommt. Die ganze Zeit ging es so richtig harmonisch in der kleinen Familie zu.

 

Bei einem anderen Thema bekomme ich ebenfalls Plack....

und zwar wenn handzahme Küken von Züchtern angeboten werden. Und dann posieren sie auf Bildern mit 4 Wochen alten Küken, die auch gar keine Chance haben, die Flucht zu ergreifen.

Uns wird in Emails bei Kontaktanfragen auch häufig diese Frage gestellt, ob wir handzahme Küken haben. Unsere Standardantwort lautet dann meisst "Nein, keine handzahmen, sondern an die Hand gewöhnte." Dadurch, dass wir jeden Tag, die Küken untersuchen und mit ihnen rumtüddeln, kennen sie uns natürlich auch. Das ist aber keine Garantie für einen handzahmen Vogel. Da ist der neue Futtergeber selber gefragt. Und die Küken den Eltern frühzeitig wegzunehmen, um sie handzahm zu trainieren, ist in meinen Augen ein Unding.

Aber genug davon...ich glaube das Thema hatte ich auch schon.

 

Da es nichts Neues gibt, wollte ich mal in den nächsten Tagen die einzelnen Küken aus den Paaren zeigen. Sana hat versucht von den meissten ein passables Foto zu schiessen....es wurden heute mal aben 160 Stück, wovon gerade 64 brauchbar waren.

 

Fangen wir mit dem einzigen Küken von dem Paar an, dass schon lange wieder in der Voliere zusammen schmust...Andra und Bibo....eine wundeschöne Henne, Opalin violett GG. Wäre sie noch zusätzlich eine australische Schecke geworden, würden wir sie behalten, da sie auch noch in Hellflügel spaltet..... 

 

 

Da sie ja von Piri und Skyla groß gezogen wird, mache ich mal mit dem Kasten weiter.

 

Das ist die Älteste aus dem Kasten eine Henne in dunkelblau 

 

Das der kleine Wurm bei uns bleibt, haben wir ja bereits geschrieben....so langsam sieht man warum 

 

Und noch ein kleines Gelbgesicht 

 

ein für mich besonderes Foto wollte ich auch noch zeigen.....die kleine Aufgehellte von Simi und Gimli flatterte heute zum ersten Mal planlos durch die Gegend und wusste nicht, wo sie landen sollte. Da kam meine ausgestreckte Hand genau richtig......nach diesem anstrengenden Flug musste erst mal die Federn wieder in Ordnung gebracht werden. 

 

 

 

 

04.09.2012

Eigentlich hatten wir bereits eher damit gerechnet...es lag aber "erst" heute ein Ei bei Simi im Nistkasten. Nun möchte die Dame eine neue Brut anfangen.  

Auch wenn es bei den Küken, die sie mit Gimli hervorgebracht hat, sehr reizvoll für uns wäre....aber nein. In den nächsten Tagen ist für sie die Zeit gekommen, um in die Voliere zu den anderen umzuziehen.

Eine Anschlussbrut möchten wir nicht. Wir denken, mit einer Zucht haben die Hübschen genug geleistet.

Jetzt müssen wir ein Auge auf den Nistkasten haben....nicht dass Simi sich von ihren Küken gestört fühlt und ihnen gegenüber aggressiv wird.

Eine selbstgebastelte Unterschlupfmöglichkeit (woanders wird sie auch Dackelgarage genannt) wurde dann erst mal am Boden der Zuchtbox aufgestellt. Falls die Küken aus dem Kasten geworfen werden, können sie sich da runter verziehen.

Heute flatterten bereits drei um unsere Köpfe herum....

 

 

 

 

 

auch wieder so etwas "seltsames" Zimt Spangle Mauve...ach was weiß ich...mal abwarten  

 

das Küken aus dem geflickten Ei  

 

 

 

 

03.09.2012

Jetzt kommt die ganz harte Zeit für uns...die kleinen Biester werden so niedlich und uns wird bewusst, dass wir, wenn wir auch weiterhin züchten möchten, kaum welche von den Süssen behalten können.....wie soll man bei diesem Blick von Klein-Oskar/line nach dem ersten längeren Flug heute standhaft bleiben ?
 Aber irgendwie bekommen wir das schon hin !!!!
 

 

Gestern schrieb ich ja von dem Jungen aus Piri und Skyla, das wir auf alle Fälle behalten werden. Ein bessere Foto haben wir heute machen können...obwohl es noch ein kleiner Punker ist, sieht man schon super das Brustband...einen passenden Nackenfleck hat er auch...alles das, was einen schönen australischen Schecken auszeichnet. 

 

 

Bei Faris und Emma im Nistkasten wird es auch immer bunter, wobei sich das Gelbgesicht von Emma ganz schön durchgesetzt hat.

 

 

Das jüngere Geschwisterchen hat ein Farbspiel wie Pistazieneis.....wir schütteln vor Staunen immer nur unseren Kopf.....leider kommt das auf dem Foto nicht rüber.

 

 

 

Und der Bürzel von dem Pastazien-Küken 

 

 

02.09.2012

Wie stolz so ein Küken doch sein kann...vorher noch ängstlich ganz flach auf der Hand liegend, ein wenig Mut gefasst, aufgerichtet und losgeflogen.....und dann nach diesem elendig langem Flug von zirka 80 cm von meiner Hand auf Jannik`s Schulter....erst mal mit geschwellter Brust rumgeschzwitschert ganz stolz wie....wie...naja...sein Opa...Oskar :-).  

Was ich so grob beschrieben habe, war der erste Flugversuch des ältesten Kükens. Wir knien auf dem Fußboden, den Nistkasten zwischen uns und tüddeln mit den Jungen rum....und so kam es zustande. Leider hatten wir aber gestern keine Kamera dabei.  

Haben wir dann heute nachgeholt.....auf Milina`s Schulter sind die beiden aber nur hochgekrabbelt.

 

 

 

Die beiden haben ein kleineres Geschwisterchen, das total neugierig ist.....das geht selbstsicher auf Wanderschaft während der Nistkastenkontrolle...aber nicht um sich zu verstecken...es wird mal hier rumgeknabbert, dort raufgekraxelt.... 

 

Bei einem Küken haben wir uns bereits festgelegt, das es bei uns bleibt. Es handelt sich um das Scheckenjunge aus Skyla und Piri....das Foto ist von vorgestern, auf dem man leider noch nicht viel sehen kann.....aber wartet mal ab.

 

 

31.08.2012

Man muss mittlerweile immer mehr Zeit für die Nistkastenkontrolle einplanen. Die Ältesten sind jetzt gute vier Wochen und werden bald ihre ersten Flugversuche starten.

Auch das Rumtüddeln mit den Lüdden bringt immer mehr Spass....okay, ich habe generell weniger davon, da ich, während Sana versucht Fotos zu machen und die Kinder die Küken bespassen, die Nistkästen reinige. Um die Küken zu kontrollieren, darf ich sie dann doch kurz haben.

 

Der nächste Schwung fängt jetzt auch langsam an, sich anzuziehen.

Die Gang bei Skyla und Piri im Kasten hat enorm viel Spass, uns in die Finger zu beissen.....auch wenn eins davon das von Bibo und Andra ist....eine hübsche kleine Henne.....Opalin violett GG 

 

 

 

Der einzige Schecke aus der Brut von Skyla und Piri 

 

 

 

und das zweitälteste Küken von Daisy und Freddy 

 

 

 

an dieser Stelle möchte ich noch einen Neuzugang bei den Küstenwellis vorstellen......Arik 

 

 

 

29.08.2012

Heute wurde das 20. und somit vorletzte Küken beringt.

Dabei wurden wir die ganze Zeit beäugt. April ließ es sich nicht nehmen, jeden Handschlag von uns genau unter die Lupe zu nehmen.

 

 

Seit heute haben wir auch Gewissheit, dass wir leider nur vier australische Schecken unter den Küken haben.....daran müssen wir bzw. wohl eher die Küstenwellis im nächsten Jahr dran arbeiten. Da ist mit Sicherheit noch Luft nach oben :-)

 

Heute Morgen sass auch der erste "Ausreisser" in der Zuchtbox. Um auf Wanderschaft zu gehen, ist er eigentlich noch zu jung. Ich denke, er wollte nur mal einen Blick riskieren und bekam einen Schupps von hinten.

Als ich ihn wieder in den Nistkasten setzte, wurde er erst mal von Daisy ausgezählt.

 

 

tja...und sonst ??? Alles tutti. Statt zu faseln zeige ich lieber noch ein paar Fotos von gestern.

 

 

 

 

 

 

 

 

28.08.2012

So in etwa sehen die Zuchttiere zur Zeit aus.....und noch schlimmer. Da bekommt man echt das Gruseln.....und warum manche Küken auch diese Farbspritzer im Gefieder haben (geht wieder raus !!!....so bei 90 Grad *gg* [WITZ]), ist mir echt schleierhaft. 

 

 

Heute Morgen gab es mal wieder gequollenen Hafer und Weizen mit geraspelten Karotten und ein paar Löffel fertigem Eifutter von Witte Molen. Wenn man ganz leise ist, könnte man das freudige Schmatzen hören....

Heute hat das mit den Fotos-machen besser geklappt. Daher auch nicht viele Worte.

 

 

Der Burzel von dem einzigen Küken von Andra und Bibo. 

 

 

und jetzt mal so im Ganzen 

 

 

ein Küken von Daisy und Freddy 

 

 

und das Geschwisterchen 

 

 

und das Älteste von Gimli und Simi 

 

 

27.08.2012

So langsam wird es auch in den anderen Nistkästen spannender was die Farben angeht.

Es gibt aber leider auch einen kleinen Wehrmutstropfen.  

Wir hatten doch auf wesentlich mehr Schecken gehofft.....es sind gerade mal vier und damit nicht mal ein fünftel der Küken (eventuell 5...das Kleinste bei Faris lässt noch nichts erkennen).

Dafür leuchten uns viele Opaline und Opalin Spangle in violett bzw. dunkelblau mit Gelbgesicht entgegen.  

Unsere Kids haben heute Abend einen riesigen Schrecken bekommen, als sie die Zuchttiere sahen.....die sahen nämlich wie Vampire nach einem 5-Gänge-Menü aus.....den Jungen haben sie aber nichts getan....es gab rote Beete :-)

 

25.08.2012

Gestern Vormittag ist das letzte Küken geschlüpft. Es ist das sechste bei Tiger und 500 und wohlauf.

Sorgen macht uns zur Zeit (zum Glück) nicht ein einziges. Bisher ist alles wie es sein sollte.  

Man kann jetzt auch häufiger beobachten, dass die Hähne die älteren Küken mitfüttern.

Mittlerweile darf ich nicht nur Simi aus ihrem Kasten rausschieben.  

Seit zwei Tagen geniesst Daisy das Bad in ihren Jungen. Sie liegt lang in einer Ecke und die Küken krabbeln auf ihr rum. Das hat sie auch letztes Jahr gemacht. Sana war damals die erste, die das sah, aber dachte, dass Daisy tot war. Sie wollte sie gerade weinend rausnehmen, als sie zu meckern anfing. Verständlich, dass Sana trotz großer Erleichterung "Daisy, du blöde Kuh" schimpfte :-)

 

Heute war Fotosession angesagt....aber irgendwie waren die Lichtverhältnisse aufgrund eines plötzlichen Gewitters nicht so doll, so dass von über 60 Bildern mal so eben 15 einigermaßen was geworden sind.

 

Eine kleine Auswahl seht ihr gleich im Anschluss....es sind aber fast nur welche von den Jungen von Simi und Gimli.....bei den anderen Kästen ist auch noch nicht ganz so viel zu sehen.

 

Dafür bietet der Kasten eine große Abwechslung. Kein Geschwisterchen sieht aus wie ein anderes.

 

Gruppenfoto: 

 

 

dieses hier kommt gewaltig nach seinem Opa (Oskar).......

Opalin Spangle mauve GG 

 

 

das Lüdde läst uns rätseln....wir denken mal: Opalin mauve zimt aufgehellt 

 

Opalin dunkelblau GG 

 

Opalin Zimt Violett 

 

Und das Älteste von Freddy und Daisy 

 

 

 

22.08.2012

Bei vielen stößt es auf Unverständnis, dass wir jeden Abend eine Nistkastenkontrolle durchführen bei der nicht nur der Nistkasten gereinigt wird, sondern auch die Küken und die Eier genau angeschaut werden. Was Kot an den Füssen und Beingelenken und Futterreste im und am Schnabel anrichten können, habe ich schon in vergangenen Berichten angeführt.

 

Die Eikontrolle hat den Sinn, nach Beschädigungen zu suchen und eventuell das Ei dann zu entfernen bevor es ausläuft und die gesamte Brut verschmiert oder die Henne auf bekloppte Ideen bringt, nämlich ihre Eier zu fressen.

Dass diese tägliche Kontrolle aber Gold wert ist und wir davon auch nicht abgehen werden, wurde uns heute Morgen aufgezeigt.......das Ei, das Sana vor geraumer Zeit mit einem Stück Eischale und mit Nagellack flicken musste, war nicht mehr da.....stattdessen........

   

 

 

Würden wir nur alle paar Tage mal kurz in den Nistkasten schauen, wären durch die kaputte Stelle Bakterien in das Ei gelangt und das Küken wäre abgestorben.

 

Ob das der richtige Weg ist, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass wir bisher damit gut gefahren sind und wir uns dadurch einfach besser fühlen.....und Spass macht uns das auch noch.

 

Wunderbar kann man den kleine Eizahn auf der Spitze des Schnabels erkennen, mit dem sich der kleine Wurm dirch die Eischale arbeitet.

 

Ich wusste gar nicht, dass wir so viele Hähne haben, die in Zimt spalten.....da ist schon wieder der olle rote Punkt hinter dem Augenlied :-)

 

Eine bunte Mischung gibt es bei Simi und Gimli im Nistkasten 

 

 

 

21.08.2012

Man beschäftigt sich am Anfang einer Zucht viel mit dem Thema "Vererbung" und weiß dann auch theoretisch, was aus seinen Verpaarungen rauskommen müsste.

Aber wir stellen jedes Mal wieder mit Faszination fest, wie vielseitig doch "dasselbe" (oder heisst es dasgleiche ?) aussehen kann.

Farbschlagraten können wir zur Zeit ja nur bei Simi und Daisy  machen...und damit meine ich nicht Blau und Grün, sondern die "Mutationen" wie Opalin, Spangle, Zimt oder Schecken.

Simi und Gimli sind beides Opalin spangle dunkelblau. Paart man zwei dunkelblaue aneinander können die Jungen alle drei Blauchattierungen aufweisen, also hellblau, dunkelblau und mauve (spricht sich mooov....auch wenn es sich doof anhört)...so weit dazu.

Die ersten beiden Küken sind auch Opalin spangle wie die Eltern, aber dann nicht dunkelblau, sondern mauve. Und doch sehen sie vollkommen verschieden aus. Bei dem zweiten Küken wirkt sich das Zimt auf die Farbe aus....es wirkt heller. Hinzu kommt, dass Simi die Farbmutation weiß trägt und Gimli darin zu spalten scheint. Anders ist mir die Optik des Kükens nicht zu erklären. Bei der Mutation "Weiss" sind die Wellis fast weiss haben aber noch einen Anflug von ihrer blauen Farbreihe nebst Gefiederzeichnung.....mal sehen wie das Küken in ein paar Tagen aussieht

 

 

 

oder warum ist das Küken von Daisy und Freddy so verdammt gescheckt.....sieht aber toll aus :-) 

 

 

 

20.08.2012

Ich hoffe, ihr habt euch keine Sorgen gemacht, dass wir ein paar Tage nichts geschrieben haben.....wir hatten hitzefrei:-)

Um den Wellis ein wenig die Temperaturen angenehmer zu gestalten, haben wir sowohl den Zuchtpaaren als auch den Wellis in der Voliere Badeschalen angeboten....es wurde auch ordentlich geplanscht.

Eigentlich wollte ich schon längst der Bande wieder gequollenen Hafer angeboten haben. Aber aufgrund der hohen Temperaturen hatte ich Angst,dass die Mischung schlecht wird.....für Morgen früh habe ich jetzt was angesetzt. 

Bei den Küken gibt es nur positives zu berichten. Faris viertes und letztes Küken kämpft sich gerade einen Weg durch das Ei ins Freie. Bei 500 sind Nr. 3 und Nr. 4 geschlüpft und sie füllt ihre Mamarolle toll aus. Mal sehen, ob übermorgen das Küken aus dem geflickten Ei schlüpft.

 

Die Küken in Daisy`s und Simi`s Kasten wachsen und gedeihen.....und die ersten kleinen Federchen machen neugierig auf mehr.

 

 

Der kleine scheint nach seinem Opa zu kommen.....ein(e) klein(e) Oskar 

 

 

 ein jüngeres Geschwisterchen 

 

 

17.08.2012

Letztes Jahr hatten wir noch "offene" Ringe. 

Seit diesem Jahr beringen wir mit DSV-Ringen. Es handelt sich dabei um geschlossene Ringe, die mit Züchternummer, Jahrgang und fortlaufender Nummer versehen sind.

So ab dem siebten Tag nach dem Schlupf sollte man schon sehen, dass man das Küken beringt. Ist es zu klein, rutscht der Ring schon mal leicht wieder ab und verschwindet im Nirvana des Einstreus. Hat man den Termin verpasst und das Küken ist schon zu groß, bekommt man den Ring nicht mehr drauf und man muß wieder mit einem offenen beringen, den man um das Bein legen kann und danach zudrückt.

Bei dem Beringen ziehe ich den Ring über die drei vordersten Zehe und ziehe dann mit einem kleinen Federkiel den kleinsten Zeh nach.

Die fortlaufende Nummer fängt natürlich mit eins an....50 Ringe haben wir uns für 2012 bestellt.

Mit Nummer eins sind wir natürlich im Frühjahr angefangen. Und hätte ich es mal wieder nicht verschusselt, würde diese April tragen, die ja am 01.04. geschlüpft ist.

Heute wurde ein in meinen Augen besonderes Küken mit der Nr. 50 beringt, obwohl wir eigentlich noch Mitte 20 sind.....Spötter werden das Gegenteil behaupten....es war pure Absicht. Es war sogar mit Vorankündigung......das Küken von Andra und Bibo trägt jetzt die Nummer. 

 

Das älteste Küken von Daisy und Freddy 

 

 

 

Die Kükenschüssel mit den Jungen von Daisy und Freddy bzw. auch von 500/Tiger 

 

 

 

 

16.08.2012

Schöner kann wohl für einen Wellizüchter der Morgen kaum anfangen....trotz Regen.

Heute Morgen strahlten mich drei frisch geschlüpfte und satt gefütterte Küken an....500`s, Emma`s und Piri`s.

Und auch heute Abend geht es ihnen super.  

 

Ich glaube so ab Morgen nehme ich dann auch eine Schale mit Wasser mit zur Kontrolle. Es fängt so langsam an, das der Kot doch gewaltig an den Gelenken und Zehen backen bleibt und dort erhärtet. Durch das Säubern dieser Stellen beugen wir Mißbildungen vor.

Obwohl Simi immer noch nicht freiwillig den Kasten verlässt, macht die Kontrolle bei dem Kasten so langsam Spass. Nicht nur, dass die ersten Farben zu erahnen sind, nein, die Jungen strahlen auch eine Ruhe oder soll ich sagen Dickfälligkeit aus.....kein ängstliches "ich verkrieche mich unter meinem jüngsten Geschwisterchen"....sie schauen mich nur rotzefrech an......

 

 

 

 

 

 

 

15.08.2012

Auch Daisy`s Gelege ist durch mit dem Schlüpfen. Da bei ihr aber nur drei Küken geschlüpft sind, hat sie noch die ersten beiden Eier von 500 mit unter bekommen.....das erste Küken daraus ist auch schon da.

Letztes Jahr hatte Daisy neun Jungen aus elf befruchteten Eiern. Dieses Jahr "nur" drei aus sechs....das lässt mich schon ein wenig grübeln. Sie war brutig und fit, hat die gleiche Zuchtbox wie vorher, den gleichen Kerl und wir haben auch nichts anderes gemacht. Die Temperaturen waren niedriger als bei der letztjährigen Brut, die Luftfeuchtigkeit höher.....eigentlich alles gute Vorraussetzungen. Naja...ändern kann man nichts. Und drei sind auch nicht so übel.  Wir sind natürlich nur durch letztes Jahr furchtbar verwöhnt. 

 

Bei 500 liegen jetzt noch vier befruchtete Eier. Das gekittete Ei sieht auch noch gut aus.

 

Faris ist Papa geworden. Und das zweite klopft gegen die Eischale und will raus. Er macht seine Sache bisher super. Er füttert wunderbar Emma....und die haut alles in den kleinen Wurm rein. Der Kropf sieht wieder so aus wie ein dicker fetter Eiterpickel, der kurz vor dem Platzen steht. 

 

Und jetzt fängt bei den Ältesten meine Lieblingszeit an. Täglich kann man mehr von den zukünftigen Farbschlägen erahnen oder erkennen. So ist das älteste Küken von Freddy und Daisy ziemlich gelb.....also ganz schön doll gescheckt.

 

 

 

Bei dem ältesten von Simi und Gimli kann man schon das Gelbgesicht erkennen.

 

 

13.08.2012

Da freut man sich das ganze Jahr drauf...und dann ist er wie weggeblasen....der Sommerurlaub. Heute hatten wir wieder unseren ersten Arbeitstag.....ich hatte mich gerade an das Urlaubsfeeling gewöhnt.

 

Bei den Wellis gibt es nicht viel Neues zu berichten....hier und da ist mal eins geschlüpft. Bei Simi die letzten beiden leider nicht mehr. Da haben wir eben den Wasserglastest durchgeführt. Legt man die Eier in ein Glas lauwarmes Wasser und sie bewegen sich nicht, ist kein Leben mehr darin....das war leider der Fall. Somit hat Simi jetzt vier Küken.

 

Obwohl ja schon einige Küken den Weg aus dem Ei gefunden haben, erwarten wir noch eins mit ganz besonderer Spannung......so wie es aussieht, wird Faris heute noch Papa. Ist irgendwie was ganz besonderes, da er ja unser erstes Küstenküki war.....und nun schlüpft bald sein erstes Junges.  

 

Vor der Kontrolle war ich noch eben los, Löwenzahm suchen....naja suchen ist es nicht wirklich. Einer aus der Nachbarschaft fragt mich schon, wenn er mich so rumschleichen sieht:"Für die Wellis oder Kaninchen ?"

Wenn es für die Wellis ist, sammel ich die jungen zierlichen Pflanzen und er hilft dann, da er froh ist, sein Unkraut loszuwerden. 

 

11.08.2012

Heute hatten wir auch wieder ein Novum. Bei 500 war ein Ei leicht angeditscht....wodurch lässt sich nicht sagen.  

Also musste ich schnell ins Badezimmer rennen und Sana`s Klarlacknagellack (naknak) holen. Damit haben wir versucht ein kleines Stück Eierschale über die kaputte Stelle zu kleben, damit keine Bakterien in das Ei gelangen. Das würde bewirken, dass das Küken im Ei abstirbt (Death in shell = DIS).....also mal wieder Daumen drücken, dass es nicht schon zu spät war.  

Es dauert aber noch einige Tage bis wir Gewissheit haben. Es war das fünfte von sechs Eiern, die im übrigen alle befruchtet sind.

 

Freude hingegen gab es in zwei anderen Nistkästen. Daisy`s nächstes Küken ist geschlüpft.

 

 

Wunderbar kann man hier den Eizahn erkennen, mit dem sich der kleine Alien um den Eiäquator in die Freiheit knabbert......und schon wieder, wenn die Genetik keinen Purzelbaum macht, ein Mädchen.....woran erkennt man das wohl ???

 

Ebenfalls geschlüpft ist Piri`s erstes Küken, das vorhin vollgefüttert angeschmiegt an Andra`s Küken lag.

 

Der Nistkasten von Simi (die heute ganz freiwillig den Nistkasten verlassen hat.....ist sie doch lernfähig ?) nimmt zur Zeit die meißte Zeit in Anspruch. Der wird schon richtig vollgekotet....da sind ja auch schon vier drin.

 

 

So langsam wird das älteste Küken ein Welli

 

 

 

Zum heutigen Abschluss noch ein Rückblick in die erste Rutsche dieses Jahres. Von der verrückten Nudel, April, haben wir ja schon genug Bilder gezeigt.  

Wir haben ja aber auch noch eine Tochter aus Otto und Eve behalten und Bella getauft....ich finde so jetzt nach der Mauser macht sie ihrem Namen alle Ehre......

 

 

 

 

09.08.2012

Dafür dass ich Urlaub habe, war ich heute recht früh wieder wach...kurz nach fünf Uhr....die innerliche Unruhe.  

Ich habe nämlich gestern Abend auch noch bei einem anderen Ei Knabbergeräusche gehört, wollte mir und euch aber nicht zu viel Hoffnung machen. Also wühlte ich mich noch 1,5 Stunden hin und her, stand dann auf, machte den Lappi an und drückte mich ein wenig, in die Wellihütte zu gehen.

Aber irgendwie ließ sich das Unvermeidliche nicht weiter aufschieben. Einmal tief durchgeatmet und dann bei Piri zögerlich angeklopft. Sie kam auch flott raus....Deckel auf und.......dort lag ein Küken....bewegunglos. Mit flauem Gefühl in der Magengegend nahm ich das Kleine zwischen Daumen und Zeigefinger, um es aus dem Nest zu entfernen. Auf einmal bewegte es sich....hatte nur geschlafen, das Küken von Andra und Bibo. Und es war auch ganz leicht gefüttert.  

Die erste Erleichterung stellte sich ein. Aber so einen ganz fitten Eindruck machte es noch nicht. Erst mal Klappe zu und abwarten. Zwei Stunden später schauten wir dann nochmal mit Plan B in der Tasche (Daisy notfalls unterlegen). Der konnte aber in der Tasche bleiben...es war gefüttert und heute Abend ebenso.......*FREU*

Dann kamen die anderen beiden interessanten Nistkästen dran.......bei beiden lag ein frisch geschlüpftes Küken, das prall gefüttert war, drinnen......so ein schöner Morgen !!!!

Zur Feier des Tages gab es lecker Keimfutter, auf das sich auch gleich raufgestürzt wurde (hatte ich aber eh schon vorher angesetzt). 

Da ich extra mehr gemacht habe, bekamen die "Volierenbewohner" auch welches. Selbst diejenigen, die es nicht kannten, machten sich darüber her und ließen sich auch nicht eher davon vertreiben bis es alle war.

Gibt es noch was Neues ???.....ach ja, das erste Küken wurde beringt und wir konnten wieder Zimteraugen erkennen.

 

08.08.2012

HA !!!!.....heute Morgen war es endlich soweit....nach gefühlten Wochen ist es endlich passiert......Simi hat sich nach meinem Klopfen an den Nistkastendeckel tatsächlich erbarmt und hat diesen freiwillig verlassen.....hat aber nicht lange angehalten. Heute Abend wollte ich meinen Sieg über Simi Sana vorführen.......ging nach hinten los. Ich musste sie wieder rausschieben.  

Mittlerweile ist es auch ein "Muß" den Nistkasten abzuhängen und zu reinigen. Die drei kleinen Kacker machen ihrem Namen alle Ehre.  

Deshalb habe ich auch heute Abend eine Schale mit lauwarmen Wasser mit in die Hütte genommen, um das Ei, das als nächstes dran ist, von innen von einem Küken geknackt zu werden, ein wenig zu reinigen. Der Kot von den kleineren Geschwistern klebt da dran wie Konrad`s Spezialkleber.

Wenn er dran bleibt, könnte das kleine Wesen gegebenenfalls nicht mehr die Kraft aufbringen, sich auch noch dadurch zu knabbern.

Als ich das gesäuberte Ei dann an mein Ohr hielt, konnte ich das knabbern ganz eindeutig hören.

Sehr überrascht waren wir, als wir das zweite Küken ganz genau anschauten .....es hat rote Augen. Ein Zimter !!! Hat Oskar seinen Spalt also an seinen Sohn übertragen.

 

Bei Daisy habe ich auch Hoffnung, dass ihr bisher einziges Küken Morgen ein Geschwisterchen bekommt....dort hörte man es auch schon im nächsten Ei knabbern.

Bei den anderen geht erst ab nächste Woche das große Schlüpfen los....

Und Andra`s einziges Ei wäre auch diese Tage dran....na mal sehen. Da befürchte ich, dass es zu sehr durch die Gegend gekegelt wurde...aber trotzdem bitte Daumen drücken.

 

 

 

 

07.08.2012

Gestern Abend konnten wir sowohl bei Simi`s als auch bei Daisy`s nächstem Ei leise Piep- und Knabbertöne hören. Also bewaffnete ich mich heute Morgen mit der Kamera, um mal ein Foto von den beiden Gelegen zu knipsen.

Knipse auf scharf gestellt, vorsichtig bei Daisy geklopft, Deckel geöffnet und die Kamera verstört sacken gelassen....

Von dem, was ich sah, wollte ich dann doch kein Foto machen.  

Das erste Küken strampelte fidel. Aber das nächste lag tot daneben. Es war auch nur zu 3/4 aus dem Ei befreit. Nun machen wir uns natürlich so unsere Gedanken, wie so eine Sch..... passieren konnte.

Da die Schale aber nicht über den Eiäquator geöffnet war, sondern wahllos von dem toten Küken entfernt war, habe ich da so meine Vermutung...ist aber reine Mutmaßung.

Ich denke, Daisy hat gespürt, dass ihr Küken zu sehr geschwächt war, um sich selbst aus dem Ei zu befreien und hat versucht zu helfen. Aber auch ihre Hilfe kam zu spät und das Küken starbt entkräftet....soweit meine Theorie, die ich mir einrede. Ob es so war...wer weiß es !!!  

 

Aber auch so etwas und Schlimmeres gehört zur Zucht von Tieren. Es ist nicht alles niedlich und toll. Das sollte sich jeder vor Augen halten, der mal eben den Wunsch verspürt, seine Lieblinge spontan brüten zu lassen.

Da die Psittacoseverordnung ja gelockert werden soll, werden das wohl einige probieren. Ich kann jedem nur davon abraten, ohne eine anständige Brutvorbereitung daran zu denken. Vorallen sollte man sich vorher sehr gründlich darüber informieren, was es alles benötigt, um seine Wellis erfolgreich brüten zu lassen und was für Schwierigkeiten auftreten können. Denkt an das Wohl eurer Wellis !!!!

 

Meine Laune verbessert sich auch nur mäßig als ich den Kasten von Simi öffnete. Es erschall mal wieder großes Gezeter...dafür lag ihr drittes Küken in der Nistmulde....lebendig und prall gefüttert.

500 ist noch am Legen. Heute müsste eigentlich ihr sechstes Ei dran sein. Die ersten vier sind bereits befruchtet....hätte mich auch gewundert :-)

 

05.08.2012

Es wäre ja schön gewesen, wenn unsere Hennen unsere Zeitplanung eingehalten hätten....war ja nix !!!

Der jeweilige Termin der Anpaarung hatte einen Sinn. Wir haben nämlich die Einladung meines Onkels angenommen und ein paar wunderschöne Tage an der Ostsee verbracht und sind erst heute Nachmittag wiedergekommen.....da gestern in Schleswig auch noch Forentreffen war, passte zumindest uns das terminlich super.

Nur Simi und Daisy haben mit ihrem frühzeitigen Anfang des Legens uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, bei dem Schlupf der ersten Küken der zweiten Welle dabei zu sein.

Unsere Küstenwellis wurden in der Zeit bestens von liebevollen Händen betreut (Danke Hase !!!! *Schmatz*)....besser und gewissenhafter hätten wir das auch nicht machen können.

Und somit haben wir den Schlupf der ersten beiden Küken von Simi und vom ersten von Daisy verpasst.

 

 

 

Schieren konnten wir heute auch noch diverse Eier......bei 500, Emma und Piri`s Eier wachsen einige Küken heran....

 

31.07.2012

Heute konnten  wir uns nicht nur  über das nächste befruchtete Ei bei Skyla und Piri freuen, sondern auch über das erste bei Faris und Emma....ha...geht doch !!!  

Naja, die jungen Küstenwellis müssen ja auch erst üben *gg*

 

Piri und Daisy haben mit dem Legen aufgehört. Zum Glück hat Daisy unseren Wunsch entsprochen, nicht wieder elf oder mehr Eier zu legen. Diesmal war bei sieben Schluss.  

 

Sehr kurioses sah ich, als ich mal wieder bei Simi`s Nistkasten die Kontrolle durchführen wollte. Simi geht ja seit dem ersten Ei trotz heftigen Klopfen, Bitten und Betteln nicht aus dem Nistkasten. Seit ein paar Tagen sitzt zusätzlich Gimli noch mit drin...gleiches Spiel. Ich muss die beiden wirklich in die Hand nehmen und durch das Loch stupsen. Heute öffnete ich den Deckel nach dem üblichen Klopfen und was sah ich....Simi sass in der Ecke und Gimli wie eine Henne auf den Eiern !!!!?????!!!!  

Das ist bei Wellensittichen doch sehr unüblich.....ich habe vorher davon noch nie was gehört.  

Ich weiss schon, ihr habt gedacht, ich schreibe, dass ein Küken in der Nistmulde lag....das sollte in den nächsten Tagen passieren.

 

29.07.2012

In den letzten Tagen haben wir genug "Negatives" von uns gegeben...Schluss damit. Es gibt heute auch nur Gutes zu berichten.

Wo fangen wir an ?? Am besten damit, dass Piri wohl doch keine Dame ist....*gg*. Skyla ist doch zum Zug gekommen....worauf will ich hinaus ? Endlich..das dritte Ei ist befruchtet !!!!!

Von mir aus, können es die nächsten auch sein.

Bei den anderen flutscht es jetzt auch. Ganz viel Freude würde mir es bereiten, wenn bei Faris und Emma auch bald zu sehen ist, ob deren Puschelei erfolgreich war.

So wie es aussieht, hat Simi nach dem sechsten Ei aufgehört zu legen. Dafür sind alle befruchtet. Ob auch alles schlüpft muss man natürlich noch abwarten.  

 

28.07.2012

Da waren es doch "nur" noch fünf Paare.  

Nachdem Andra ihr siebtes Ei wieder nicht in den Nistkasten gelegt hat, entschlossen wir uns, ihr einziges befruchtete Ei bei Piri unterzulegen und die beiden wieder in die Voliere zu entlassen. Da das letzte Ei auch wieder eine zu weiche Schale hatte, haben wir Bammel, dass mit ihr zur Zeit doch was nicht stimmt und sie sich jetzt total verausgabt. Beim nächstes TA-Besuch nehmen wir sie dann mal mit und lassen sie untersuchen.  

Und wenn sie nächstes Jahr einen fitten Eindruck macht...wer weiß, vielleicht versuchen wir es mit ihr dann nochmal.

 

500 hat heute angefangen zu legen....und zu meiner Erleichterung auch dorthin, wo es hingehört. Bei der ganzen Puschelei der beiden sollte da schon das ein oder andere Junge schlüpfen....mal abwarten.

 

Freddy/Daisy und Gimli/Simi haben eine Serie hingelegt...

die legen wie ein Uhrwerk und fast alles ist bisher befruchtet.  

Bei Gimli/Simi hatte ich das nicht erwartet. Die beiden haben sich in der Voliere vorher nicht mit dem Anus angeschaut. Da bin ich mal gespannt, ob da auch dopplefaktorige Spangle schlüpfen werden und ob Gimli auch in "weiß" spaltet.

Simi verlässt den Nistkasten immer noch nicht freiwillig....man, das nervt !!!

 

 

 

Dieser adrette Hahn stammt von Freddy und Daisy aus der Brut 2011. Er treibt jetzt sein Unwesen bei Martina S. in Dortmund 

 

26.07.2012

Es läuft nicht so richtig rund....

Bei Simi/Gimli und Daisy/Freddy ist alles tutti. Beide Hennen haben bisher sechs Eier gelegt. Bei Daisy sind Nr. 2-5 und bei Simi Nr. 1-4 schon mal befruchtet.  

Bei den anderen sieht es nicht so rosig aus.  

Piri hat zum jetzigen Zeitpunkt drei Eier gelegt....eins und zwei sind unbefruchtet. Emma hat ebenfalls drei gelegt....ebenfalls sind eins und zwei unbefruchtet....das dritte ließ sie von der Stange fallen statt es in den Nistkasten zu legen. 

Und bei Andra ???? Nr. 4 ist ja befruchtet, Nr. 5 wieder nicht und Nr. sechs lag wieder kaputt auf dem Buchenholzgranulat der Zuchtbox.

Bei 500 und Tiger hat sich legetechnisch noch nichts getan...die sind aber fleissig am üben.

Bei Emma und Faris hege ich Hoffnung, dass das ein oder andere Ei, das noch gelegt wird, befruchtet ist....habe sie gestern puscheln sehen....

Bei Piri und Skyla bin ich aber sehr skeptisch, dass die beiden uns Nachwuchs bescheren. Entweder mag Piri nicht vor Federlosen puscheln oder sie weiß nicht, dass da noch was anderes zugehört.....Skyla würde schon gerne. Sie lässt ihn aber nicht.....füttern ja...ansonsten heisst es "Fuss vom Rücken".

 

Als Bilder gibt es ein Foto von April, das ich vorhin geschossen habe

 

 

 

Diese Dame ist das jüngste Küken von Otto und Eve aus der ersten Runde dieses Jahres und wartet darauf, dass die neue Besitzerin sie nach Dortmund abholt.

 

 

 

Auch Morgen wird es keinen Bericht geben.....Jannik feiert seinen 11. Geburtstag und da werde ich dann nicht zu kommen. 

 

 

24.07.201

Es gibt nicht viel zu berichten. Die Hennen legen freudig weiter. Bei dem ein oder anderen Ei sieht man auch schon, dass es befruchtet ist.  

Und das ganz besonders tolle : auch das erste Ei, das Andra in den Nistkasten gelegt hat.  

Darüber freuen wir uns besonders, wenn man die anfänglich Schwierigkeiten berücksichtigt.  

Heute Nachmittag habe ich erst mal nasse Badehandtücher aufhängen müssen, damit die Luftfeuchtigkeit in der Hütte ein wenig steigt. Ist sie zu niedrig, verlieren die Eier an Feuchtigkeit. Das ist der Nachteil an diesem herrlichen Wetter.

Der Kampf mit Simi, dass die den Nistkasten bei der Kontrolle verlässt, hat noch nicht nachgelassen. Mittlerweile muss ich sie rausschieben....sie versucht sich immer zwischen meinen Fingern wieder zu ihren Eier durchzuquetschen....ich hoffe, das hört bald auf und sie verhält sich normal. Dafür sind bei ihr die ersten drei Eier befruchtet.....das ist doch schon mal was. Bei den anderen beiden kann man noch nichts sehen.

 

22.07.2012

Heute Morgen gab es lecker Quellfutter für die Bande. Das reichern wir noch mit gekauftem Eifutter an...auf selbstgemachtes stehen sie nicht so. Diese Mischung sorgt dafür, dass sich die Hennen noch ein wenig Reserven anfuttern. Die Brut ist ja sehr kräftezerrend.  

Frühen Nachmittag war ich dann noch mal los, um Löwenzahn zu suchen. Dieser wurde schön abgewaschen und nass in die Zuchtboxen gehängt. Dafür verlassen auch die Hennen ihre Nester, um ein wenig zu knabbern und sich frisch zu machen.

Da hingen in der Voliere auch schon die ersten am Gittern und waren am meckern, warum sie nichts bekommen....natürlich hatte ich auch was für sie gepflückt. Rums hatte ich den ganzen Arm voller Wellis....allen voran Bella, Lulu, Gizmo und Lilly.

 

Simi hat mit einem Tag Verzögerung ihr viertes Ei gelegt. Andra wäre eigentlich heute mit dem fünften dran....bisher lag aber nichts. Und bei Daisy ist neben dem zweiten auch das dritte Ei befruchtet.

 

500 verbringt immer mehr Zeit im Nistkasten. Wenn sie mal rauskommt, springt Tiger gleich auf sie rauf und legt los...ob sie will oder nicht.

 

Eine Email mit der richtigen Antwort haben wir auch bekommen...Potter-Fan aus Wellensittich.net hat das sechste Paar richtig erraten.

Bei der Henne handelt es sich um Emma, eine Standard Rainbow-Henne ist Hellblau. Sie ist die Mama von u. a. Gimli und Andra. 

 

 

 

Der Hahn ist unser allererster selbstgezogener Küstenwelli, der es auf die Stange geschafft hat. Er ist ein richtig schnieker Kerl geworden.....Faris !!

 

 

Immer wenn ich mir Faris ansehe, wird mir bewusst, dass man wirklich um jedes Küken kämpfen sollte und es nicht zu früh aufgeben darf....aber die Geschichte kennt ihr ja aus dem Zuchttagebuch vom letzten Jahr !!!! 

 

21.07.2012

Das war wirklich ein schöner Tag. Anja und Basti von den Wellensittich-Clowns waren mit ihrem süssen Stöpsel zu Besuch. Mal wieder ist die Zeit zu schnell vergangen....aber ich bin mir sicher, wir werden uns wieder gegenseitig besuchen.

Nun ist nur noch ein Paar ohne Eier...aber 500 und Tiger sitzen ja auch erst seit ein paar Tagen in der Zuchtbox. Das heisst also, bei Piri und Skyla lag heute ein Ei drinnen und bei dem letzten noch nicht vorgestellten Paar.

 

Kleiner Tipp...."Er" ist das hier....

 

 

 

Und die Henne hat letztes Jahr mit einem unserer Lieblingshähne vier wunderschöne Küken hervorgebracht.....wer möchte, kann ja mal raten und uns eine Email schicken... 

 

20.07.2012

Heute Morgen bin ich schon im Dunklen zur Arbeit, da ich noch einiges fertig machen musste, bevor ich in den Sommerurlaub gehen konnte. Im Laufe des Vormittags schickte mir Sana zwei Emails, dass schon mal zumindest kein Ei in Andra`s Zuchtbox auf dem Boden liegt.....wir waren uns schon vorher einig, dass wir erst zum Abend in den Nistkasten schauen.  

Als wir das dann nach meinem Feierabend taten.......*gg*....JAWOLL !!!!  

Da lag tatsächlich ein kleines heiles Ei mit Schale...alles so wie es sein sollte neben dem Plastikei....und war auch warm. Das heisst, sie hat es auch bebrütet.  

Vom Verstand her hätten wir es vielleicht gegen ein nächstes Plastikei austauschen sollen und ihr Ei woanders unterlegen....aber unser Herz sagte uns was anderes. Die beiden sind immer so süss zu einander, sie musste sich so mühen, da haben sie es auch verdient, ihr eigenes Junges groß zu ziehen, wenn denn was schlüpfen sollte.

 

Bei Daisy ist wohl das erste Ei wie schon erwartet nicht befruchtet....dafür kann man beim zweiten schon kleine feine rote Äderchen erkennen.....genauso wie bei Simi´s ersten und zweiten.

 

Ein Paar wurde ja noch nicht verraten......jetzt ist auch noch nicht der Zeitpunkt dazu. Nur ein kleiner Tipp....es ist sowohl ein erfahrener wie ein unerfahrener Welli mit von der Partie.  

 

19.07.2012

Simi´s erstes Ei ist befruchtet. Da freuen wir uns total drüber. Gerade bei unerfahrenen Tieren ist das doch immer ein Unsicherheitsfaktor. Aber die beiden scheinen zu wissen, wie es funktioniert...weiter so *gg*

 

Bei Daisy lag heute das dritte Ei in der Nistmulde....ich habe das Gefühl, sie läuft sich gerade wieder warm. Bei dem Käfig wird es wieder so eine Jonglierleistung....sie muss sich ja auch Reserven anfuttern...aber das wirkt sich natürlich auch positiv auf die Brutigkeit aus. Also müssen wir da ein wenig den Daumen drauf haben. Sie reisst sich auch schon ordentlich die Federn aus der Bauchregion aus, damit sie besser die Eier wärmen kann....ja..ja, unsere Daisy.  

Letztes Jahr war sie echt eine tolle und aufopfernde Mutter. Ich bin überzeugt, dieses Mal wieder.

 

500 und auch, wie fast alle Hähne bei uns, Tiger haben den Nistkasten entdeckt. Eigentlich ist das nicht so prall, wenn die Hähne ständig mit im Nistkasten sitzen. Anders als die Hennen, lassen die Hähne ihren Kot darin ab. Die Gefahr, dass durch die Hähne die Eier beschädigt werden, besteht natürlich auch.  

 

Freddy gehört zu den wenigen, die erst später zum Küken füttern mit hinein gehen....okay, ganz selten schaut er schon mal nach dem Rechten.

 

Genauso wir der männliche Part (.....ich sage ab und zu immer noch "sie") des nächsten Paares.....Skyla. Er sitzt auch fast nur vor dem Nistkasten statt mal reinzugehen.....zu Pieri....

Pieri, oder auch Lesern der ersten Stunde als Schokoschnute bekannt, stammt aus Freddy und Daisy. Da erhoffen wir uns schöne australische Schecken.

 

 

 

 

 

 

 

Pieri ist nicht grün, sondern hellblau. Durch das Gelbgesicht, dass sich über den Körper ausbreitet, sieht es aber so aus.

 

Bei Andra und Bibo gibt es noch nichts Neues. Morgen wissen wir mehr.  

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen, für das Daumendrücken und für die aufmunternden Worte bedanken, die wir in Foren, per Mail oder Facebook erhalten haben....danke schöööön 

 

 

18.07.2012

Andra bebrütet fest das Plastikei......das war es auch schon mit der guten Nachricht bei dem Paar.

 

Die schlechte sieht so aus...ein Windei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalk- und Jodsteine, Sepiaschale und Grit stehen den Hennen zur Verfügung. Seit Wochen bekommen sie zusätzlich fein zerriebene Eierschale über das Futter gestreut. Das alles dient der Kalziumgewinnung und dennoch hat sich die Schale nicht richtig gebildet.....es soll einfach nicht sein. Nach langen Überlegungen und genaue Untersuchung von Andra haben wir uns entschlossen noch einen einzigen Versuch zu wagen. Aber auch nur, da sie einen total fitten Eindruck macht. Gibt es bei dem nächsten Ei auch irgendwelche Komplikationen, kommen Andra und Bibo wieder in die Voliere.....wovon wir ausgehen.

 

Und da uns einfach ein paar erfahrene Hennen fehlen, haben wir kurzentschlossen das noch einzige feste Paar aus der Voliere in die letzte freie Zuchtbox gesetzt......war sowieso unser "Reservepaar"..........

 

Tiger und 500

 

 

 

 

17.07.2012

Langweilig ist der Start der zweiten Welle wirklich nicht...wir hätten aber nichts dagegen.  

Heute Morgen lag das Plastikei in der äußersten Ecke in Andra´s Nistkasten. Ich habe es noch einmal zurückgelegt.  

Heute Abend machte es den Anschein, als ob sie es jetzt so halbwegs bebrütet. Ein kleiner Hoffnungsschimmer. Vorsichtshalber hat Sana den Fussboden dick mit Watte belegt. Es folgen drei Lagen Zewa bevor eine dünne Schicht Bucheholzgranulat (BHG) das ganze abdeckt.  

Sollte der Rat aus dem hohen Norden tatsächlich etwas bewirken....wir hoffen es.  

Im übrigen ist es das Paar, bei dem ich am meissten auf die Küken gespannt bin, falls wir dann welche aus Andra und Bibo bekommen sollten.

 

Turnusmäßig lag bei Simi heute das zweite Ei. Beschriftet haben wir es nicht. Die alte Eule kommt einfach nicht aus ihrem Kasten, wenn wir klopfen. Öffnen wir den Deckel, um sie ein wenig intensiver aufzufordern, wird sie sehr unruhig, verlässt aber trotzdem nicht den Nistkasten. Bevor sie die Eier durch die Gegend kickt, verzichten wir erstmal da drauf. Jeden Abend wird jetzt länger und länger angeklopft....mal schauen wer gewinnt. Vermutlich Simi....Dickschädel !!!

 

Ein sehr doofes Gesicht müssen wir bei dem Paar gemacht haben, bei dem gestern das erste Ei lag. Heute lag bereits das zweite Ei in der Nistmulde (auch wenn ich nicht glaube, dass das erste befruchtet ist, dafür kam es zu schnell)..............................und vorher haben wir noch gesagt: "Daisy, nicht wieder 11 Eier !!!!"...ups

Dieses Paar war im Vorfelde nicht geplant.....eigentlich sollte Oskar noch mal wieder angesetzt werden. Der hatte sich aber so verausgabt, dass wir uns gleich nach dem Verlassen der Zuchtbox entschlossen haben, ihn erst nächstes Jahr wieder ranzulassen.

Und da Daisy`s Schatzi nun mal Freddy ist und die beiden ja letztes Jahr einen supertollen Job gemacht haben......schauen wir mal, was sie uns dieses Jahr bescheren.

 

 

 

 

 

 

16.07.2012

Gestern feierte ich ja das erste Ei....das war nicht ganz richtig. Es hätte eigentlich das erste heile heissen müssen.  

Am Samstag Morgen sah ich bei Andra und Bibo am Boden der Zuchtbox ein kaputtes Ei liegen. Aus irgendeinem Grund hatte sie es nicht in den Nistkasten gelegt.....naja...Unerfahrenheit dachte ich. Heute Morgen lag Andra`s zweites Ei wieder kaputt auf dem Buchenholzgranulat. Andra sitzt den ganzen Tag im Nistkasten, lässt sich schön am Eingang füttern und kommt sonst nur zum Saufen und Koten raus....und hoffentlich zum Tretakt. Warum sie zur Eiablage den Nistkasten verlässt ist uns ein Rätsel.  

Wir haben ihr heute Morgen ein Plastikei untergelegt in der Hoffnung, dass dadurch ihr Brutinstinkt ausgelöst wird. Zur Zeit will sie es eher rauskullern. Aus Schleswig von unserer Telefonseelsorge bekamen wir den Rat, in den Nistkasten ein wenig  Licht reinzulassen.....probieren wir gerne. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

 

Eine Henne, die Samstag "ihren" Hahn begrüßen durfte, hat heute schon ihr erstes Ei gelegt. Die Begrüßung fiel sehr unromantisch aus.....so nach dem Motto "Wozu die Zeit mit Vorspiel vergeuden ??". Da ging es gleich zur Sache !!!

Bei der abendlichen Nistkastenkontrolle bitten wir die Hennen ja immer aus dem Nistkasten. Bei Simi ist es zur Zeit noch fast unmöglich. Unser zuerst zartes dann langsam vehementer werdende Klopfen stört sie gar nicht. Öffnen wir den Deckel ein wenig, zetert sie wie verrückt und fängt an, nach uns zu hacken.....das wird noch ein Geduldsspiel.

Hab ich was vergessen ??? Ach ja....ich wollte den Partner von Simi ja noch vorstellen. Es handelt sich dabei um Gimli, eine Nachzucht aus 2011 von Oskar und Emma. Simi hat den Zusatzfarbschlag "Weiß" oder "Aufgehellt". Die Mama von Gimli soll diesen Farbschlag als Spalt tragen. Wir hoffen, er hat diesen Spalt auch in den Genen.

 

 

 

15.07.2012 2. Teil

aus aktuellem Anlass muss ich den heutigen Bericht ergänzen. Wir haben extra die brutunerfahrenen Hennen eine Woche eher angesetzt, damit sie ungefährt zeitgleich mit den erfahrenen legen.....Pustekuchen !!!!!  

 

 

Simi hat uns da gewaltig einen Strich durch die Rechnung gemacht....schönen Gruß an Oma-Lemon.

 

Nun heisst es natürlich noch abwarten, ob es auch befruchtet ist.

Aber wer der werdende Papa ist, verrate ich noch nicht !!! 

 

15.07.2012

Ihr hattet fast zwei Monate Ruhe vor uns und unseren Berichten.....:-)...nu ist vorbei.

 

Nachdem vor ein paar Tagen die brutunerfahrenen Hennen mit ihren Partnern in die Zuchtboxen eingezogen sind, durften vorgestern die erfahrenen Hennen umziehen. Gestern bekamen auch sie ihren Gatten.

 

Wir haben die Verpaarungen ein wenig zeitlich versetzt, da wir gerne möchten, dass die ersten Eier in einem Zeitraum gelegt werden. Die unerfahrenen Hennen brauchen in der Regel länger, um die Nistkästen zu finden. Dieses "in der Regel" hat bei zwei Hennen allerdings nur 20 Minuten gedauert......da haben wir uns wohl vorher zu viel Gedanken gemacht. Aber das weiß man ja vorher nicht.

 

Naja, jetzt sitzen auf alle Fälle fünf Hennen in den Nistkästen und lassen sich von den Herren füttern oder machen andere Dinge, die es bedarf, um Küken zu bekommen.

 

Da wir das ewige Gezanke unserer Kids bei der abendlichen Nistkastenkontrolle satt hatten, wer wo schauen darf, durfte sich jeder einen Kasten aussuchen, den sie jetzt die ganze Zeit betreuen.  

In den nächsten Tagen werden wir dann auch erzählen, um welche Paare es sich handelt, von denen wir uns wieder tolle Küken versprechen....nur so viel: es sind auch diesmal selbstgezogene Küstenwellis dabei :-)

 

 

unter anderem Pummelfee Andra und Bibo. 

 

 

===========================================================================

19.05.2012

Irgendwie sind die letzten Wochen förmlich gerannt....das erste Ei lag doch gerade erst im Nistkasten und jetzt sind bis auf drei Küken alle schon in der großen Voliere. Ihr ahnt schon...das wird vorerst der letzte Bericht.  

Jetzt sitzt nur noch Otto mit seinen beiden jüngsten und mit Freddy und Trixies letzten Küken im Kindergarten. Alles andere ist heute rüber gewandert.

Neunzehn superschöne Küken haben wir beringen dürfen und alle haben es auch auf die Stange geschafft.

Unvergesslich wird für mich bleiben, dass ein Küken ohne meine Hilfe, es nicht aus dem Ei geschafft hätte....und dann wird da auch noch so ein stattlicher Kerl draus !!!!

Bald heisst es von den meissten Küken Abschied nehmen....April und Bella bleiben bei uns.

 

Wir sagen erst mal Tschüss....und hoffen, wir lesen uns im August wieder. Als Dank für all die Leser unserer kleinen Zuchtberichte gibt es noch ein paar Bilder von heute. 

 

April...aus Oskar und Ginger 

 

und ein paar ihrer Geschwister 

 

 

Die Jungen von Liv und Mo 

 

 

 

 

Das Küken, das aus dem Ei gepellt wurde 

 

und die anderen Küken aus Otto und Eve 

 

Bella 

 

 

 

und ein paar Küken von Freddy und Trixie 

 

 

 

 

 

16.05.2012

Der Einstreuverbrauch für die Nistkästen nimmt rapide ab. Es ist nämlich nur noch einer in Gebrauch...der von Otto.....dafür steigt immer noch der Futterverbrauch.

Heute dürften alle die wollten, die Zuchtboxen verlassen und rumfliegen. Die Herren nutzen dieses, um durchs Gitter wieder mit ihren Damen anzubändeln....oder mit einer anderen :-)

 

Beim Küken-wieder-in-die-Richtige-Zuchtbox-einsortieren wurde mir mit Wehmut so richtig bewusst, dass sich diese Zuchtrunde so langsam dem Ende nähert. Nur noch wenige Wochen und schon ziehen die ersten Küken zu ihren neuen Körnersklaven.

 

 

 

 

 

 

 

April hat sich bei den Großen eingele

 

15.05.2012

Wir hatten Wandertag....Eve ist in die Voliere zurückgewandert....ein paar Küken ebenso....und ein paar andere in den Kindergarten. Damit sitzen Freddy und Otto mit ihren restlichen Jungen noch in der Zuchtbox und Mo mit den anderen Küken im Kindergarten. Wir sind für jeden Tag dankbar, den die drei das ein oder andere Küken noch füttern.

 

Die Bande, die jetzt bei den Alten ist, mischt diese ganz gut auf...noch lassen sich diese das gefallen, da sie noch so eine Art Welpenschutz haben. Aber es wird nicht mehr lange dauern und dann werden sie auch mal in die Schranken gewiesen. Und das ist, was man so unter Sozialverhalten versteht...das Leben im Schwarm. Deshalb geben wir die Jungen auch wirklich frühestens ab der achten Woche ab....lieber etwas später.

 

April 

 

 

Gimli mit seiner Halbschwester, der Zimtvioletten 

 

 

 

13.05.2012

Heute Morgen war es dann soweit. Wir schnappten uns einen Kaffee, nahmen unsere Campingstühle und machten es uns bequem vor der Voliere der "Alten".  

Es war ein großer Schritt für April, der Zimtviolette, Ex-Bangbüchs und der Rainbowhenne. Sie verliessen den Kindergarten und dürften zu den Großen.

Keine zwei Minuten später fragte ich mich, warum wir es uns eigentlich bequem gamcht haben....April sah Oskar, begrüsste ihn, er flog durch den Ausflug in die Aussenvoliere und sie hinterher. Bangbüchs fand die ollen Großen viel zu langweilig und düste hinterher......und draussen hatten die beiden viel zu entdecken.....uns war es aber, um draussen lange zu sitzen, ein wenig kalt.

Da die meissten Alten die Küken ebenfalls begrüssen wollten....inzwischen tobten die beiden als seien sie auf Drogen durch die Aussenvoliere.....ebenfalls rausgeflogen, so dass wir eine tolle Aussicht auf einen abgenackten Haselnusstrauch hatten.....toll !!!

 

So kurz vorm Mittag haben die beiden auch selbstständig den Eingang in die Innenvoliere gefunden.....und haben dort dann vollig groggy erst mal tief und fest geschlafen. 

 

 

 

 

 

12.05.2012

Die Voliere wird langsam wieder voller....dafür die Zuchtboxen leerer.

 

Oskar hat uns zu sehr April bedrängt und ist deshalb wieder zu seinen Kumpels gewandert. Vorher haben wir uns aber noch anständig bei ihm für die schönen Küken und für das, was er geleistet hat, bedankt. Er ist erst mal ein paar Runden geflogen....hat er richtig genossen....vorhin schnäbelte er mit Lulu...tststs.....

 

Heute Nachmittag mussten wir mit unserem Besuch (wir hoffen, ihr seid wieder heile zu Hause angekommen) feststellen, dass sowohl Trixie als auch Eve wieder angefangen haben zu legen.......viel zu früh ihr ollen  

Ziegen !!!!!  

Vorallen bei Eve, Ihr kleinstes ist gerade 3,5 Wochen alt.

Nun war mal wieder guter Rat teuer. Es kann nämlich sein, dass die Eltern...gerade die Hennen...die Küken dann als störend empfinden, wenn sie ein neues Gelege anfangen, und sie attakieren.  

So haben wir Trixie ebenfalls in die Voliere entlassen. Bei Freddy kam dann ein kleiner selbstgebastelter Unterschlupf für die Küken in die Zuchtbox, der Nistkasten wurde entfernt und dafür der Boden der Zuchtbox mit Wasser- und Futterschale so wie div. Kolbenhirsesträngen versehen.

 

Die drei Ältesten in der Box fressen auch schon alleine...die beiden Jüngsten hat er vorhin schon gefüttert.

 

Eve haben wir noch nicht entfernt, da die Jungen noch nicht soweit sind und wir Otto nicht zutrauen, dass alleine zu wuppen.....da sind sie wieder, die Bauchschmerzen....willkommen Kummerkasten...hättest ruhig weg bleiben können.

 

Tochter aus Liv und Mo 

 

der Älteste von Freddy und Trixie 

 

jüngstes von Oskar und Ginger 

 

die Älteste Tochter von Freddy und Trixie 

 

der Bursche von Otto und Eve ist jetzt schon größer als alle anderen Küken 

 

 

10.05.2012

Da es eigentlich nichts Neues zu berichten gibt, lass ich heute einfach Bilder sprechen.....Impressionen der abendlichen Nistkastenkontrolle nebst Küken betüddeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielen macht müde 

 

09.05.2012

Heute war es etwas voller bei der Nistkastenkontrolle. Wir hatten lieben Besuch. Die beiden waren während der Zucht schon häufiger da und waren wieder mal total erstaunt, wie schnell aus den Nackedeis Wellis werden.....bei der Verabschiedung habe ich vorsichtshalber die Küken durchgezählt, da die beiden sich sehr schlecht von ihnen trennen konnten *gg*.

Einen dürfen sie in ein paar Wochen mitnehmen. Der Kleine muss noch futterfest werden und bei den Großen ein wenig Sozailverhalten lernen. 

 

Da bei Liv heute Abend ein Ei lag, haben wir ganz spontan einen Kükenkindergarten eröffnet. Ich habe eben schnell die Absetzboxen hergerichtet und Mo ist mit den sechs Jungen dort eingezogen. Die Ältesten drei fressen und saufen schon alleine. Bei den anderen drei muss er noch ein paar Tage zufüttern.....hat er auch sofort schon gemacht. 

 

08.05.2012

Als ich eben den Homepagecreator öffnete, um die heutigen "News" zu schreiben, blickte ich zufällig auf den Besuchercounter.....boah über 25.000 Klicks...und das seit November 2010. Gerade in den letzten Tagen schien der Counter förmlich zu rasen. Das macht uns doch ein wenig verlegen, dass sich scheinbar wohl doch auch andere ein wenig für unsere Zucht interessieren.....danke schön ihr lieben Besucher !!!

 

Macht das einen Heidenspass mit den Küken rumzutüddeln. Abends läuft es so ab, dass wir als erstes April und ihre beiden Geschwister per hingehaltenen Finger aus der Zuchtbox rausholen. Die Zimtviolette fliegt...naja flattert auch dann bald los und landet über Umwegen auf dem dicken Ast, den wir vor ein paar Tagen aufgehängt haben. Der violette fliegt irgendwohin, von wo er nicht alleine wieder wegkommt und ruft nach Hilfe. Finger hingestreckt...er wieder rauf und putzt sich. April wartet auf mehr Aktion....vorzugweise auf die Nistkästen der Kleinen. Falls sie mal woanders sitzt...Finger hochhalten...rums hat man etwas weißes auf dem Finger sitzen.

 

Dann holen wir das Spangelchen von Liv raus und nehmen den Nistkasten auch noch ab...Deckel hoch und rums fliegt die Rainbowhenne raus. Ebenso Freddys Sohn und das DF Spangelchen GG von Oskar.  

Ein paar Minuten später landen die meissten wieder bei uns...selten auf den hingehaltenen Händen..mehr auf dem Kopf, mitten im Gesicht, auf dem Rücken usw.

 

 

Heute stiess zu dem flatternden Geschwader Freddy älteste Tochter dazu.  

Auch bei den letzten kann man mittlerweile die Farbschläge erkennen. So sitzen bei Otto und Eve noch ein Rainbow in hellblau und ein Hellflügel in dunkelblau. Und klein sind die Jungen aus dem Paar wirklich nicht....bei dem Paar sind unsere Erwartungen mehr als übertroffen worden. 

 

 

06.05.2012 

Auf den Tag genau vor fünf Wochen ist das erste Küken der Zucht 2012 geschlüpft. Heute musste ich für dieses abgebrühte aber süsse Wesen als Landeplatz herhalten. Sie schaute mir auch sehr neugierig zu, wie ich die Futternäpfe füllte.  

 

Ein wenig später wurde ihr zu langweilig und sie flog zu Sana...oder besser auf die Kamera und versuchte mitzuknipsen. Daher war heute die Ausfallquote der Bilder besonders hoch.

 

Es trauen sich jetzt immer mehr mal ihre Flügel auszuprobieren. Seltsamerweise sind die Kleinen danach total ausgewechselt. Auf einmal haben sie keine Scheu vor der Hand, sondern sehen sie als Hilfe an, wenn sie sich verirrt haben, und landen auf ihr.  

 

 

Gestern wollte Mo auch mal ein paar Runden drehen....er ist uns nämlich aus der Zuchtbox entwischt. Leider hatten wir keinen Fotoapperat dabei. Es war zu süss zu sehen, dass er zielstrebig zu Bangbüchs   zu seinem ältesten Küken flog und es fütterte.

Auch Oskar füttert seine drei Küken noch, die bei ihm geblieben sind. Die können zwar schon selber, aber so ist es uns doch lieber, wenn er noch ein wenig zu füttert. 

 

Zum Abschluss noch ein paar Bilder, die nicht so ganz stark verwackelt waren....danke April !!! 

 

 

Ihre Schwester..die Opalin spangle Zimt Violette 

 

April´s kleiner Bruder (Opalin Spangel violett) 

 

 

noch ein Geschwisterchen 

 

 

.....und das kleinste von Oskar und Ginger 

 

der Älteste aus Otto und Eve 

 

einer seiner Brüder  

 

 

und eine Schwester 

 

 

kommen wir zu einem Teil von Freddys und Trixies Brut

 

 

 

 

 

und die Geschwister von Ex-Bangbüchs 

 

 

04.05.2012

Da haben wir eben nicht schlecht gestaunt. Wir waren gerade dabei mit den Lüdden aus Liv`s Nistkasten zu spielen, als "Bangbüchs" aus dem Stand...also direkt von Fussboden wie ein Helikopter in die Lüfte stieg und Richtung Regal flog....sich dort kurz nieder setze, um dann an das Gitter der Voliere zu fliegen und die Alten da drin zu beobachten. Nach diesem Ausflug nahm Sana ihn dort weg und setze ihn auf ihre Hand. Dort stellte er stolz seinen Kamm auf als wolle er sagen:"Ey Leute, habt ihr gesehen wie geil ich das kann ?" und putze sich danach ausgiebig.....und schon hat er den Beinamen Bangbüchs verloren :-)

 

Im Anschluss drehten April und ihre Schwester in Begleitung ihres Papas ein paar Runden. Am Dienstag haben wir extra im Vorraum einen schönen großen und verzweigten Haselnussast aufgehängt, damit die Kleinen eine Anlaufstelle haben. Die wurde auch dann von der Oskar-Gang schon gut genutzt........jetzt werden sie so schnell groß...*seufz* 

 

02.05.2012 

"AUSREISSER"....schallt es jetzt immer häufiger aus der Wellihütte, wenn Milina und Jannik nach dem Rechten schauen. Und meistens gibt es dann auch kleine Streiterein, wer den "Ausreisser" wieder reinsetzen darf.

 

Gemeint sind die Küken, die aufgrund zu viel Neugierde sich sehr weit aus dem Nistkasten durch das Loch gewagt haben und runtergeplumst sind.  

 

Täglich von der Partie sind April und ihre zimtviolette Schwester. Aber auch andere wollen mal schauen, was "unten" so geht. Weil sie aber selber noch nicht fressen können, werden sie per Hand wieder in den Nistkasten gesetzt....da oben bekommen sie wenigstens von den Eltern Futter.

 

Auch hört man immer mehr das Schlagen der Flügel der Lüdden.  Hört sich in dem Kasten schon ein wenig komisch an.

 

Die Küken von Oskar und Ginger 

 

 

 

 

 

 

Die Küken von Mo und Liv 

 

 

 

 

 

Die Ältesten Küken von Freddy und Trixie 

 

 

 

 

 

 

Und die ältesten Küken von Otto und Eve 

 

Erinnert ihr euch noch ??? Das ist aus dem Küken geworden, das ich aus dem Ei befreien musste 

 

 

 

 

 

01.05.2012 

War das ein tolles Wetter heute !!! Gestern hat mein Schwiegervater ganz viele dicke Äste von einer Korkenzieherhaselnuss vorbei gebracht.

 

Da ich die Aussenvoliere auch mal wieder sauber machen wollte inkl. Sand und Kies auswechseln, haben wir gleich ein wenig umdekoriert...aber glaubt ja nicht, dass die Geier mal draussen waren......Angsthasen !!!!

 

 

 

 

 

 

In der Innenvoliere haben wir auch so ein Monstrum aufgehängt. Das wurde wenigstens zum späten Nachmittag beknabbert. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute hatten wir mal wieder Besuch bei der Nistkastenkontrolle...mal nicht aus der Nachbarschaft. Eine Wellensittich-Forum-Bekannte und ihre Tochter wollten gerne mal wieder mitmachen. Zuletzt waren sie da als die ersten Küken geschlüpft waren.

Sie konnten leichte Veränderungen feststellen.

 

 

 

 

Heute Morgen haben wir uns entschlossen, Oskar um ein Küken zu erleichtern. So hat er noch drei zu füttern. Und das macht er auch hervorragend. 

Das kleine doppelfaktorige Spangelchen mit GG liegt jetzt bei Liv und wurde auch sofort angenommen. 

 

 

April hat heute ihre ersten kleinen Flugversuch unternommen....von Sana`s Hand zu Milinas.....freche Maus. 

 

 

29.04.2012 

Das Umlegen von dem jüngsten Küken von Oskar und Ginger zu Eve hat super geklappt. Es wurde angenommen !!!!!

 

Oskar füttert eifrig  die vier, die ihm verblieben sind (bitte Daumendrücken, dass es so bleibt).


Gestern haben wir es auch mal wieder geschafft ein paar Fotos zu schiessen.


Fangen wir mal mit den Jungen von Oskar und Ginger an.

Die junge Dame dürfte ja schon bekannt sein  

 

 

 

Die Zimt Opalin Spangel violette 

 

das dritte im Bunde 

 

das DF Spangelchen mit Gelbgesicht 

 

 

 

und endlich mal ein Foto von dem jüngsten Nachwuchs 

 

2. Küken von Liv und Mo 

 

 

links Eve`s erstes...das ich aus dem Ei befreien musste....rechts das erste von Freddy und Trixie 

 

auch aus dem Kasten von Freddy und Trixie 

 

 

.....so....wir wollen nachher grillen. Vorher muss ich den Grill noch reparieren....die Schale ist vom Ständer gefallen.

 

Allen Lesern noch einen schönen Sonntag !! 

 

27.04.2012

Es lief auch zu glatt...... 

Gestern Morgen dachte ich, ich seh nicht richtig. Sitzt die Ginger doch neben Oskar und hebt einladend das Schwänzchen....ganz lang lies er sich nicht bitten...und rums waren sie am puscheln.

Ohh...ohhh...gar nicht gut....Ginger, du hast Küken zu versorgen und sollst nicht daran denken, ein neues Gelege anzufangen. Das ist viel zu früh...April ist als ältestes Küken noch nicht mal vier Wochen alt.

Heute konnte Sana dann diverse Mal beobachten, wie Ginger fest in der Nistmulde hockte, ihre bettelnden Küken vollkommen ignorierte und diese dann auch noch sanft (noch) zur Seite drängelte, um von Oskar gefüttert zu werden.

Nach einem kurzen Telefonat mit mir (war ja noch auf der Arbeit) war klar, wir wollen nicht warten bis etwas schlimmes passiert. 

So wanderte Ginger jetzt schon in die Voliere. Das Risiko, dass sie sich bei ihrem neuen geplanten Gelege von ihren Jungen gestört fühlt und diese attackiert, ist uns einfach zu groß.

Heute Abend wanderte dann das jüngste Küken zu Eve in den Kasten. Vorher wurde es noch mit dem benutzten Einstreu aus dem Kasten eingerieben, damit es den Geruch annimmt. Nun hoffen wir mal, dass es dort gefüttert wird.

Oskar wird hoffentlich seinen Job weiter antsändig durchziehen und seine vier verbliebenen Küken ordentlich füttern. Heute Abend war es schon mal der Fall.


Bei den anderen kommen immer mehr Farben zum Vorschein. Otto scheint sein tolles Hellblau weitervererbt zu haben. Bei Freddy sitzen auch ein paar Grüne im Nest.


25.04.2012

Irgendwie haben wir gespaltene Gefühle. Auf der einen Seite kann es uns mit der Entwicklung des Federkleids nicht schnell genug gehen, auf der anderen Seite bedeutet das dann auch, dass die Kleinen schon bald groß sein werden.....aber ein klein wenig dauert das ja noch.

Heute haben wir uns sehr lange mit den Küken von Oskar und Ginger beschäftigt. Die strahlen eine stoische Ruhe aus....nichts ist interessanter als die hingehaltenen Finger. Machte richtig Spass. Naja...ganz der Vater.

 

Diese kleine Maus schimmert aufgrund des Gelbgesichtes leicht gelb. 

 

 

Die "Milka-Kuh" (oder Bulle)....Opalin Spangle violett (und zwar ganz schön kräftig) 

 

"ohhhhh.....ist die toll"...."nein, Rolo...wir können nicht alle behalten. Wir behalten schon April"..."ja...ja....ich weiß"..........eine total hübsche Opalin spangle zimt violett 

 

Von dem kleinsten Küken haben wir noch kein Foto, auf dem man nur ansatzweise etwas erkennen kann....man kann auch so noch kaum etwas erkennen....meine wage Schätzung : Opalin Spangle dunkelblau oder mauve GG......und rotzfrech

 

24.04.2012

Morgen noch einmal und dann ist erst mal Schluß mit dem Beringen. Achtzehn kleine Pieper tragen bereits ihren Schmuck....bei manchen beisst sich das rote des RInges ganz schön mit der Gefiederfarbe :-)

 

Wir wissen nicht warum, aber das älteste Küken von Liv ist eine richtige Bangbüchs....ständig vergräbt es sich unter den jüngeren Geschwistern.

 

 

So verkroch es beim Fotoshoot gleich unter den Ionisator....ich glaube nicht, dass der Grund eine angeblich bessere Luft darunter war.

 

 

Zwei Schecken als Paar heisst noch lange nicht, dass alle Küken auch Schecken werden. Die kleine Maus ist das älteste von Freddy und Trixie.

 

 

 

 

 

Die Geschwisterchen von der Bangbüchs....eine wilde Mischung 

 

 

 

.......eine darf nicht fehlen

 

 

 

23.04.2012

Heute Morgen gab es für die Zuchtpaare lecker Quellfutter (gequollener Hafer und Weizen, mit geraspelten Möhren und Zuccini und ein wenig Witte Molen Eifutter).

Abends verursacht das bei den Küken immer eine Menge Arbeit, da noch viel in dem oberen Schnabel festklebt. Das entferne ich vorsichtig mit einem Federkiel, damit es keine Missbildungen des Schnabels gibt....ach..hatte ich schon mal geschrieben. Tja...das war es dann für heute. Ist schon spät......hab ich was vergessen ???

Ach ja...ich hatte ja Bilder von meinem Lieblingskasten versprochen.....aber leider kommen die Farben nicht so rüber.

 

Der Aprilscherz....seit Milina und Jannik wissen, dass wir April nicht abgeben werden, wird sich bei jeder abendlichen Nistkastenkontrolle darum gestritten....schon auf dem Weg zur Hütte schallt dann durch den Garten:" ich bekomme heute April !!!!" Sie wurde schon von beiden ins Herz geschlossen. 

 

 

Opalin Spangle Zimt Violett 

 

 

Opalin Spangle Violett 

 

 

 

 

und dann tobt da noch so eine wie April rum bloss durch das Gelbgesicht gelb übergehaucht. Das fünfte wird auch ein Gelbgesicht tragen...das ist aber bisher alles, was wir darüber sagen können.

 

22.04.2012

Zur Zeit ist es schwierig etwas "Neues" zu berichten, obwohl es für mich die spannendste Zeit ist. Zum Glück läuft alles rund....ich klopfe mal auf meinen Pinnoccio-Schädel.  

Was ist eigentlich so spannend ?? Immer mehr kleine Federchen brechen hervor. Bei jedem Mal öffnen der Nistkästen haben die Kleinen sich weiter angezogen.

Leider hat heute das Wetter einen Strich durch unsere Rechnung gemacht, viele schöne Fotos zu machen, auf denen die Farben anständig eingefangen worden sind....es sind nur ein paar geworden, die aber auch nicht so richtig das Farbspiel wiedergeben.

 

Fangen wir mal mit dem Ältesten von Liv und Mo an....ein Spangle (Hellflügel ?) violett

 

 

 

 

Sein nächstes Geschwisterchen sieht ganz anders aus...hier tippen wir mal auf Opalin Hellflügel mauve GG (Rainbow)

 

 

und das nächste wird ein rezessiver Schecke

 

 

Während der Fotosession und der Nistkastenkontrolle und dem Saubermachen hatten die Herren aus den Zuchtboxen wieder die Möglichkeit ein paar Runden zu drehen. Die Gelegenheit hat aber nur Freddy am Schopf gepackt und die Stunde in der "Freiheit" ordentlich genossen.

 

 

Morgen zeigen wir dann die Bilder von Oskars und Gingers Küken...bis auf den kleine Ausreisser April....ich sagte ja schon, dass sie gerne auf Wanderschaft geht....auch wenn sie dafür noch zu jung ist.

 

 

 

21.04.2012

Ich werde das Gefühl nicht los, dass unsere April wirklich ein kleiner Aprilscherz wird.....kaum hat man die Kleine in der Hand, macht sie sich rasend schnell auf Wanderschaft, nachdem sie vorher in den Finger gebissen hat.....und dabei ist sie Morgen erst drei Wochen alt. Zur Zeit sieht es so au, als ob sie total weiß wird mit einem kleinen violetten Schimmer auf dem Rücken.

 

 

Der Kasten von Ginger und Oskar ist für mich sowieso bisher der Burner....macht man den Kasten auf, sieht man nur weiß und violett...und was für tolle Farben......aber nein...es wird nur April behalten !!!!  

Das wird schwer.

 

Livs` Größter ist ein kleiner Schisser....versteckt sich ständig unter seinen kleinen Geschwistern....dabei muss er sich gar nicht verstecken. Der wird später auch super aussehen...Spangle violett.

Morgen wollen wir dann versuchen, ob man die Farben schon ein wenig per Bild einfangen kann....drückt die Daumen....es wird spannend. 

 

19.04.2012

Bevor der große Regenguß heute runterkam, konnte Sana noch Löwenzahn für die Wellis sammeln. Das müssen die Hennen in dem Nistkasten gerochen haben. Die stürzten nämlich schnell raus und mampften mit ihren Herren um die Wetter.

Die Bande in der Voliere bekam natürlich auch etwas ab.

 

Aus den Nistkästen kann ich nicht viel Neues berichten.....ausser sie wachsen...wachsen...wachsen..*gg*

 

Ich wir raten...raten...raten....die Farbschläge. So sind wir bis jetzt der Meinung, dass das zweite Küken bei Ginger/Oskar eine Opalin Spangle zimt violette Henne wird.  

 

 

Ein rezessiver Schecke scheint bei Liv im Kasten zu sein. Wie gesagt...sämtlich Angaben sind ohne Gewähr...wir üben noch.

 

Das Älteste bei Liv wird wohl ein Spangle.

 

 

Der Nistkasten von Trixie ist immer noch sehr sauber. Aber das wird sich auch bald ändern, wenn die Küken bald größer sind. Auch dort sind schon einige Schecken auszumachen.

 

 

Wieviele Küken sind in dem Haufen ??? 

 

18.04.2012

Das Schlüpfen hat ein Ende. Heute Abend lag Eve`s fünftes und letztes Küken super abgefüllt in der Nistkastenmulde umgeben von den Geschwisterchen...soweit zum "Sorgenkasten".

 

 

Das älteste und das jüngste Küken in diesem Kasten liegen vom Schlupf genau eine Woche auseinander (Nr. 1 liegt ja bei Liv).

 

 

 

Mittlerweile ist es recht schwierig von den Ältesten mal scharfe Fotos zu bekommen....die halten einfach nicht still...und April meckert schon wie eine Große.

 

 

Im Moment kann es gar nicht besser laufen. Der Wasser- und Futterverbrauch steigt enorm, die Lüdden wachsen und gedeihen (und scheissen auch schon  wie Große) und die Eltern machen auch noch einen fitten Eindruck....auf das es so bleibt.

 

 

 

 

17.04.2012

Welch ein schöner Anblick heute Morgen. Bei Eve lag ein frisch geschlüpftes Küken rappelvoll abgefüllt mit Kropfmilch. Damit verbleibt noch ein Ei. 

 

Wir haben schon mit Gingers Kasten viel Spass gehabt heute. Besonders das zweitälteste ist ein sehr neugieriger Vertreter seiner Art. Die Kükenschüssel ist auch viel zu langweilig....da kann man ja schon einen langen Hals machen, um zu schauen, was es auf der anderen Seite so gibt....und dann auch versuchen dahin zu gelangen. 

 

An Gingers Gang haben wir uns auch heute am fleissigen Farbschlagraten geübt. Letztes Jahr waren wir total unbedarft....dieses Jahr ist es auch nur unwesentlich besser.

Wenn wir nicht wüssten, dass eigentlich generell Opaline bei Oskar und Ginger rauskommen, würden wir was anderes tippen.  

April ist doppelfaktoriger Spangle zimt. Das Opaline wird man nicht sehen. Sie ist es aber trotzdem.

Das zweite Küken sieht für uns aus wie ein Spangle...da werden wir aber daneben liegen...laut Vererbung. Das dritte schätzen wir auf Opalin Spangle. Für das vierte gilt das gleiche wie für April, ausser dass es wohl ein Gelbgesicht bekommt.

 

Warten wir mal ab, ob wir mächtig daneben liegen.

 

In den anderen Kästen konnten wir auch schon Schecken erkennen.  

 

ach so..falls jemand nicht weiß, was das mit dem Opalin auf sich hat und das wissen möchte....auf dieser Seite wird das sehr gut erklärt  http://www.birds-online.de/farbschlaege/opalin.htm
 

 

16.04.2012

Es ist schon witzig...im Vorfelde haben Sana und ich uns von Oskar eine Tochter mit dem Farbschlag Spangel doppelfaktorig zimt gewünscht. Und was passiert ? Gleich das erste Küken weist diesen Farbschlag auf. Da wir wissen, dass aufgrund des Zimtfaktors das kleine Wesen eine Henne ist und am 01. diesen Monats geboren wurde, liegt es wohl nahe, ihr den Namen April (englisch gesprochen) zu verpassen. Wer uns kennt, weiss, dass, wenn wir einem unserer Wellis einen Namen verpassen, dieser auch fast immer bei uns bleibt.

 

 

Heute ist bei Trixie das sechste Küken geschlüpft und bei Eve piept es auch aus dem vorletzten Ei. Die Schlüpferei hat also bald ein Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Nistkastenkontrolle am späten Nachmittag dauert mittlerweile um einiges länger. Die Nistkästen werden komplett gereinigt oder gleich gegen frische ausgetauscht und die Jungen gründlich gereinigt.

 

An Liv`s erstem Jungen kann man gut sehen, dass sich einiges am und im Schnabel an Futterresten festsetzen kann. Das muss auch dringend entfernt werden, damit es nicht zu Fehlstellungen des Schnabels kommt.  

 

 

Und während der Reinigung, tüddeln unsere Kids mit den Küken rum, die inzwischen ganz schön neugierig und frech werden (die Küken....nicht Milina und Jannik)

 

 

 

 

14.04.2012

Heute gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen...ach doch. Bei Trixie ist das fünfte Küken geschlüpft...und auch sonst ist alles wie es sein sollte. Die Herren schaffen Futter für die Damen ran bzw. halten sich teilweise selbst in den Nistkästen auf, um die größeren Küken zu füttern.

Ich schrieb ja schon über Ginger`s Gekeffere, sobald wir an den Nistkasten gehen....sie will partout nicht von ihren Jungen runter.

 

Die anderen wachsen und gedeihen, wie man an den beiden Ältesten von Ginger sehen kann.

 

 

 

Gestern stellte ich schon ein schönes Paar vor, dass sich in der Voliere gefunden hat und dann wohl auch in die Zuchtbox soll......da darf das nächste Paar nicht fehlen. Die beiden sind zur Zeit auch ein Herz und eine Seele. Nur grenzt es an ein biologisches Wunder, wenn da Küken entstehen sollten.....Faris und Skyla....ihr Pappnasen !!!!

 

 

 

 

13.04.2012

Das Gewusel in den Nistkasten nimmt zu. Die älteren Küken lassen schon mal ganz leichte Spekulationen in puncto Farbschläge zu.....aber nur ganz leichte.

 

 

Heute wurde das fünfte und sechste Küken beringt, geschlüpft ist keins.

Bei Trixie klopft aber Küken Nr. 5 von innen gegen die Schale und will raus. Das überrascht uns doch sehr, da es vor ein paar Tagen eiskalt in der Ecke des Nistkasten lag....

Dafür wird bei Oskar und Ginger aus dem dem sechsten und siebten Ei nichts mehr schlüpfen. Die beiden Küken sind abgestorben. Wir fragen uns natürlich warum. Hätten wir was anders machen können oder lag es einfach "nur" daran, dass ihr Geschwister sie durch die Gegend geschossen haben.....freuen tun wir uns aber über die anderen fünf Küken.

 

Wenn nichts dazwischen kommt, möchten wir Anfang August noch ein paar Paare ansetzen. Dann werden auch Eigengewächse aus dem letzten Jahr zum Einsatz kommen. Für diese Runde wären sie zu jung gewesen. Bei uns kommen nur Tiere zum Einsatz, die mindest 12 Monate alt sind.

Ein Paar wird wohl das hier sein.

 

"Pummelfee" Andra (aus Emma und Oskar) und Bibo (aus Lilly und Skyla). Die beiden gehen so niedlich miteinander um. Da dürfen sie sich glatt mal in der Zuchtbox versuchen. Später werden wir versuchen darauf zu achten, dass zumindest ein Partner des Paares bereits Bruterfahrung sammeln konnte....dieses Jahr geht das noch nicht. Wir haben halt noch nicht so viele Vögel mit Erfahrung. 

 

12.04.2012

Ich habe keine Bauchschmerzen mehr....zumindest nicht wegen des Kummerkastens. Vorhin musste ich Eve sehr eindringlich bitten, mit ihrem Mors vom Gelege runterzugehen....und da lagen dann zwei schön gefütterte Küken. Da ja eins von ihr bei Liv liegt, sind schon drei mehr geschlüpft als wir beim ersten Schieren der Eier erwarten haben....und zwei befruchtete Eier liegen noch bei ihr.

Ihr ältestes Küken (das Kummerküken)sieht inzwischen so aus. Das rote ist ein Eddingfleck, um es zu kennzeichnen.

 

Als ich bei Trixie die Tür zum Nistkasten öffnete, schaute Freddy mich daraus an als wolle er sagen :"Macker, du nervst" und fütterte das Älteste Küken weiter, das in dem Kasten liegt....keine Angst. Das durfte er...es ist schon groß genug. Das Junge war so voll genudelt....ich mochte es gar nicht anfassen, da ich Bammel hatte, es würde platzen wie ein Eiterpickel :-). Ein weiteres Küken ist dort auch geschlüpft...das vierte. Damit kacken bisher 15 Küken die Nistkästen voll.

 

Aber es gibt auch weniger Tolles zu berichten. Gestern wäre eigentlich bei Ginger und Oskar das sechste Küken dran gewesen. Da es aber keine Anzeichen für einen Schlupf gab, haben wir das Ei in ein Glas mit lauwarmen Wasser getan. Schaukelt das Ei hin und her...bewegt sich also...ist dort Leben drin. In diesem Falle trieb das Ei nur so dahin. Also wird aus dem Ei nichts mehr schlüpfen. Das Küken starb im Ei (DIS = Death in shell). Bei Ei Nr. 7 habe ich auch nicht viel Hoffnung. Aber ganz ehrlich...auch wenn ich so etwas Sch.... finde, ist es tausendmal besser als ein totes Küken im Nistkasten vorzufinden....dann lieber so.

 

Aber wenn ich mir dann zum Beispiel die beiden Ältesten aus diesem Gelege sehe, entschädigt das für die nicht geschlüpften Küken ein wenig.

Bitte wundert euch nicht, wenn später das älteste Küken, das im übrigen immer noch rote Augen hat, nicht die Nr. 1 hat. Wir haben gleich zwei Küken beringt und ich bin mal wieder leider mit dem jüngeren Küken angefangen (O-Ton Sana...typisch !!!!)

 

 

 

 

 

11.04.2012

Nachdem ich gestern gegen 22 Uhr das letzte Mal geschaut hatte, ob Eve`s Küken nun geschlüpft ist, gab ich dann mit Magenschmerzen Ruhe und hoffte, dass es nächsten Morgen nicht zu spät ist, um zu reagieren, falls es auch Schlupfprobleme hatte oder Eve wieder nicht füttert....

So schaute ich heute Morgen um sieben mit einem Grummeln im Bauch in Eve Nistkasten und stellte fest, dass alle Sorgen umsonst waren. Das Kleine war selbständig geschlüpft und war schön mit Kropfmilch gefüttert :-)....es war das 13. geschlüpfte....das ist bestimmt ein gutes Omen. 

Ich denke und hoffe, dass nun der Knoten bei ihr geplatzt ist.

 

Die abendliche Nistkastenkontrolle nimmt schon mehr Zeit in Anspruch als vor ein paar Tagen. Die Jungen werden schnell größer und dementsprechend sieht der Kasten und auch die Jungen selber aus. Damit es zu keine Schädigungen an den Beingelenken kommt, wird die hartgewordene Kacke vorsichtig mit lauwarmen Wasser und einem Wattestäbchen entfernt....und schon sind unsere Kids auch wieder verstärkt dabei. Sie können in der Zwischenzeit solange mit den anderen Küken rumtüddeln.  

Sehr verwundert sind wir über Liv und Mo...die beiden haben ja mit dem einen Jungen von Trixie und dem ersten von Eve fünf Jungen zu füttern.....das sieht man den beiden nicht an. Und sie machen das ganz hervorragend.

Heute Abend haben wir auch die restlichen unbefruchteten Eier aus den Gelegen entfernt. So können sich die Hennen mehr auf die Küken und die restlichen befruchteten Eier konzentrieren.

 

Da in den letzten Tagen schon die ein oder andere Anfrage nach unseren noch nicht befiederten Küken kam, musste ich heute etwas erstellen, womit ich noch nicht  gerechnet hätte.....eine Reservierungsliste !!!  

Das freut uns natürlich riesig !!!! 

 

10.04.2012

Die gute Nachricht vorweg...dem "Kummerküken" (Zitat aus dem Gästebuch) von Eve geht es gut. Es wurde von Liv angenommen und gefüttert.

 

 

In ein paar Stunden sollte das nächste Küken von Eve geschlüpft sein....hoffentlich füttert sie das. Falls nicht haben wir einen tollen Ratschlag bekommen, was wir ausprobieren könnten (Danke nach Schleswig).

 

Die anderen wachsen und gedeihen. Liv`s Ältestes will seinen Ring noch nicht draufbehalten. Den konnten wir aber im Nistkasten wiederfinden. Morgen früh dann der nächste Versuch, dem Küken die Nr. 3 zu verpassen.

 

Trixie macht bisher auch einen souveränen Job. Leider lag heute Morgen ihr 5. Ei in einer Ecke des Nistkastens und war kalt...ist ihr wohl irgendwie unbemerkt weggerollt. Wir befürchten, dass daraus nichts schlüpfen wird.

 

Ich schrieb im letzten Jahr im Abschlussbericht, dass Ginger nicht gerade zu meinen Lieblingshennen gehört...was sie und Oskar jetzt wieder leisten, ist aber echt der Wahnsinn. Die Jungen sind rund gefüttert, was man an dem ältesten Küken sehen kann

 

...die Arme sieht total verklebt aus und mag es gar nicht, wenn einer an den Nistkasten ran will.....immer dieses Gezeter. Man muss sie förmlich aus dem Nistkasten bei der Kontrolle rausschupsen. Tolles Brutverhalten.

 

 

 

Die Jungen machen inzwischen ganz schön Dreck.

Hier mal Gingers Kasten vor  

 

 

 

 

 

 

und nach der Reinigung....bei dem Haufen muss ich aus irgendeinem Grund an Rugby denken :-) 

 

 

 

09.04.2012

Gestern las ich noch in dem Zuchttagebuch eines befreundeten Züchters, was ihm an diesem Tag widerfahren ist und dachte noch so bei mir:"Mensch....hoffentlich bleiben wir von so etwas verschont".....

....aber der Kelch ging nicht an uns vorbei....und das gleich einen Tag danach.

 

Es geht um unserern Kummerkasten. Gestern war das Ei bei der abendlichen Nistkastenkontrolle bei Eve schon stark von innen heraus von dem Küken bearbeitet worden. Man konnte die Knabbergeräusche und laute Fieptöne aus dem Ei hören. Da wir ja sowieso ein nicht so gutes Gefühl bei diesem Kasten haben, bin ich gleich heute Morgen, als ich meine Augen aufschlug raus, um zu schauen, ob es von Eve gefüttert worden ist. Ich bin davon ausgegangen, dass es geschlüpt ist.

Aber war es nicht. Stattdessen hatte sich die Eihälfte, die am heftigsten angeknabbert war, total dunkel gefärbt und war irgendwie weicher als die andere Hälfte. Ein Knabbern hörte ich nicht, sondern nur ein ganz leichtes Fiepen.

 

Es gibt Momente in der Wellensittichzucht, da kann man nicht lange überlegen, man hat keinen Telefonjoker (wenigstens nicht um viertel nach sieben auf einen "Sonntag") und man kann auch nicht das Publikum befragen. Man muss sich entscheiden und das sehr schnell...da zählen Minuten wenn nicht sogar Sekunden.

Gerade bei diesem oben bereits erwähnten Züchter hatte ich schon vorher in den Tagesberichten gelesen wie er vorgeht, wenn er ein Küken aus dem Ei befreien muss.

Und so pickte ich dann sehr sehr vorsichtig mit einem Federkiel einmal rings um das Ei, um das Küken daraus zu befreien. Und dann sah ich es, warum es wohl nicht weitergangen ist. Die Eihaut klebte so fest an dem Küken, dass es sich nicht bewegen konnte. Nur ein Teil des Kopfes lag frei. Ich befreite es daraus und legte es schnell wieder zu Eve in den Nistkasten.

 

Nach drei unruhigen Stunden schaute ich nach, ob es auch von Eve angenommen wurde....aber nein, es war nicht gefüttert. Wieder gab es keine langen Überlegungen und es kam zu Liv in den Nistkasten......war aber gerade eben auch noch nicht so richtig gefüttert, aber zumindest ein wenig.  

Bei Ginger wurden die ersten beiden Jungen beringt. Das haben wir aber nicht per Bild festgehalten, da gerade das fünfte Küken geschlüpft war. Und das brauchte schnell wieder Mama`s Wärme.

 

07.04.2012

Viel Aufregendes gibt es nicht zu berichten...zum Glück !!!

Naja, bei Liv ist wieder etwas geschlüpft, nämlich Trixies erstes Küken. Ihr zweites Ei, das bei ihr selber liegt, ist stark angeknabbert.  

 

Schön kann man sehen, dass die Geier heute ihr geliebtes Möhrengrün zu fressen hatten....an den Küken kleben noch leicht Reste.

 

Sogar die Hennen kamen für das Grünzeug aus dem Nistkasten....obwohl so richtig genießen konnten sie das nicht. Sie wurden stark von den Hähnen bedrängt....ist ja auch ganz schön langweilig in so einer Zuchtbox.

 

Das vierte Küken bei Ginger und Oskar konnte sich auch aus dem Ei pellen.....und wenn wir es richtig sehen, hat der kleine Gummibär einen roten Punkt im Auge....also wieder Zimt, daher Henne...hatten wir ja schon die Tage....

Hier seht ihr das älteste Küken...ist schon ganz schön gewachsen, oder ?

 

Allen Lesern wünschen wir frohe Ostern !!!! 

 

06.04.2012

Bei Liv liegen ja nicht nur ihre Eier (noch zum Teil), sondern auch das erste Ei von Trixie. Das Küken von Liv wäre eigentlich Mittwoch mit Schlüpfen dran gewesen, das von Trixie gestern.

Nach der abendlichen Nistkastenkontrolle waren aber beide noch nicht geschlüpft.  

Nun hatten wir folgendes Problem. Wenn beide über Nacht schlüpfen, woher sollen wir wissen, welches welches ist ? 

 

Wir möchten schon reines Gewissens, wenn jemand z.B. ein Junges aus Freddy und Trixie haben möchte, auch zu 100 % sagen können :"das ist eins daraus"

Okay, später wird man es wohl sehen können, da Liv und Mo nicht die Größten sind und ganz andere Farbschläge aufweisen wie Freddy und Trixie....aber wie der Zufall so spielt.....

 

Also bin ich später nochmal raus, um zu schauen und um das eventuelle geschlüpfte Küken mit einem farbigen Filzstiftpunkt zu markieren.

Und tatsächlich...da lag es.....ganz frisch geschlüpft und schon Kropfmilch gefüttert.

 

 

Wir haben uns zur Gewohnheit gemacht, die Eierschale aus dem Nistkasten herauszunehmen, damit die nicht irgendwas anrichten kann.....aber ich konnte sie nicht finden.

Ich wollte nochmal an Trixie`s erstem Ei horchen....und dann sah ich sie. Die Eischale hatte sich komplett über das andere Ei gezogen. Ich habe sie vorsichtig wieder entfernt. Das hätte böse Folgen haben können. Wenn Trixie`s Küken sich mühselig durch die eigene Eischale durchgekämpft hätte, wären keine Kräfte mehr da, um sich durch die andere Schale zu knabbern....dann wäre es gestorben.

 

 

 

Keine Angst, die Fotos sind nicht von gestern Abend, sondern von der morgendlichen Nistkastenkontrolle von gerade eben.

Deutlich kann man bei dem Küken noch den Eizahn sehen (das helle oben am Schnabel). Mit dem knabbert es sich durch die Eischale.

Und aus Trixies Ei konnte ich es laut Piepen hören. 

05.04.2012

Bei den beiden Paaren mit Küken läuft alles wie geschmiert. Bei Ginger liegen jetzt drei Küken und bei Liv noch eins....aber das Piepen aus dem Ei ist laut und deutlich zu hören. Dürfte heute Nacht schlüpfen. Und Trixie 1. Ei ist vom Datum her auch dran. Dort hört man ein ganz leichtes Knabbern.

Ein wenig Bauchweh haben wir bei Eve und Otto. Obwohl wir ja am Anfang gedacht haben, da kommt nichts raus, sind fünf befruchtete Eier zu sehen. Eve sitzt auch den ganzen Tag auf den Eiern.....aber wie gesagt, wir haben das blöde Gefühl, dass dieser Kasten uns noch sehr viel Sorge bereiten wird. Wir wissen einfach nicht warum...einfach nur so ein Bauchgefühl.......hoffentlich trügt uns das  

 

03.04.2012

Als ich heute Morgen Nistkastenkontrolle machte, lag bei Liv ihr frisch geschlüpftes Küken in der Nistmulde. Und schön mit Kropfmilch gefüttert. 

 

 

Als ich bei Ginger nach dem Knirps schauen wollte, lagen da schon zwei Würmer drin....ganz schön früh geschlüpft ...aber was soll`s. Und wenn ich mich nicht irre, haben beide Zimteraugen....was heisst, dass es Hennen werden sollten, wenn die Genetik keinen Purzelbaum schlägt.

 

 

Heute Abend haben wir Trixie das erste Ei weggenommen und Liv untergelegt. Für Trixie ist es die erste Brut und da finden wir es zuviel, wenn dort tatsächlich sechs Küken schlüpfen und sie die aufziehen sollte. Da bei Liv "nur" 3 Eier befruchtet sind, wird sie Trixie und wohl auch Ginger "unter die Flügel" greifen. Letztes Jahr war sie schon eine tolle Mama.....hoffentlich auch dieses Jahr.

 

Gestern versprach ich Fotos von unserem Neuzugang Lulu.....bei ihr handelt es sich um eine Australische Schecke Zimt (da ist es wieder !! :-) ) Grau 

 

 

 

02.04.2012

Dem kleinen Wurm von Ginger geht es gut. Es wird gut gefüttert und macht einen munteren Eindruck. Ob sich nun kleine rote Punkte hinter dem Augenlid verbergen, vermag ich nicht zu sagen.....sieht schon ein wenig ein anders aus als wir es vom letzten Jahr in Erinnerung haben....aber bislang fehlt uns ein Vergleich.

 

Den haben wir eventuell Morgen früh. Heute wäre bei Liv ja ein Küken an der Reihe das Licht der Welt zu erblicken.....aber das hält sich noch zurück. Dafür konnten wir durch das geschlossene Ei deutlich das Gepiepe hören.

 

Was das nun mit den roten Punkt hinter dem Augenlid zu tun hat, möchte ich anhand eines Fotos vom letzten Jahr erläutern. Ich sprach ja schon gestern und in der Paarvorstellung Trixie/Freddy den Farbschlag "Zimt" an. Die Wellenzeichnung bei Zimt in nicht schwarz sondern eher ein wenig bräunlich. Ferner wird dadurch die Körperfarbe ein wenig heller. Zimter weisen in den ersten Tag nach dem Schlupf diesen ominösen roten Punkt im Auge auf. Später behalten sie aber keine roten Augen. Das sind dann andere Farbschläge. 

 

Trixie hat nach sechs Eiern (alle befruchtet !!) aufgehört zu legen.  

 

 

Eve hat gestern noch ein siebtes gelegt. Nun ist hoffentlich Schluss damit.

 

 

Obwohl kein Küken heute geschlüpft ist, haben die Küstenwellis dennoch Nachwuchs bekommen. Wir waren heute in Oldenburg (heute nur kurz) und haben von Ute unsere Lulu geholt (Fotos folgen in ein paar Tagen, wenn die "Kleine" zu den anderen darf und sich eingelebt hat)....unsere Kids haben dort auch Bekanntschaft mit Columbo gemacht.

 

 

 

01.04.2012

Seit heute Morgen sind wir dazu übergegangen bei den Kästen, wo bald was schlüpfen könnte, zweimal am Tag reinzuschauen bzw. eine Kontrolle durchzuführen (Morgens und am frühen Abend). Sollte dann mal etwas mit den Küken sein, können wir besser reagieren.

 

So konnte ich heute Morgen ein leichtes Knabbern aus dem 1. Ei bei Ginger hören. Gestern habe ich noch einen Kotfleck auf dem Ei sehr sorgfältig mit lauwarmen Wasser entfernt, damit das olle Ding dem kleinen Wurm nicht im Weg ist beim Rausknabbern.....irgendwie verursachte dieses Geräusch eine unheimliche Spannung in mir. Diese übertrug ich auch auf den Rest der Familie.

Bei der abendlichen Kontrolle, die wir gerade abgeschlossen haben, sahen wir dann das......

 

"JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA"....das kleine zarten Fiepen ist wieder zu hören.....das Geräusch hat eine goldene ach was sag ich ... eine Scheibe aus Platin verdient. 

 

Ich muss eindeutig darauf hinweisen, dass es sich hierbei um keinen Aprilscherz von unserer Seite handelt...vielleicht verhält sich das kleine Wesen ja später wie ein ständiger Aprilscherz...wer weiss :-)))

 

Und ein wenig gefüttert war es auch schon.

 

Wir haben im letzten Jahr nicht darauf geachtet, da wir es nicht besser wussten....aber die Augen sehen ein wenig rot aus. Am mangelnden Schlaf liegt das wohl nicht....könnten das Zimteraugen sein ??  

Keine Ahnung....warten wir mal ab.

 

31.03.2012

Noch tut sich nichts bei den Eiern...wäre auch verfrüht.

 

Heute Nachmittag hatte ich die Türen der Zuchtboxen auf, damit sich die Herren ein wenig die Flügel "vertreten" konnten....es wollte aber keiner. Statt dessen begutachteten sie ein wenig unser selbstgemachtes Eifutter...naja..sie probierten es auch. Beim "perfekten Dinner" hätten wir wohl nicht viele Punkte bekommen.

 

Dabei haben wir uns so viel Mühe gegeben, um aus Ei, Wurzeln, Möhrenkraut, Basilikum, Haferflocken und Eischale was Leckeres zu bereiten. Vielleicht stürzen sich die Herrschaften ja doch noch darauf. Die Hennen müssen noch ein wenig Energie tanken zum Küken aufziehen. 

 

30.03.2012

Die Spannung steigt......so langsam hat man auch genug auf Eiern rumgeschaut. Jetzt könnte auch bald das Schlüpfen losgehen. Dauert ja nicht mehr lange...die 2-3 Tage werden wir uns noch gedulden können.

Bei den Paaren ist alles im Lot. Ginger und Eve haben jeweils bei 7 Eiern aufgehört zu legen.  

Trixie und Eve haben das sechste Ei gelegt.

Ist uns ja ein wenig peinlich, dass wir dachten, Eve sei unfruchtbar.....mindestens drei Eier haben uns eines Besseren belehrt.

So einen Nistkasten wie den von Trixie haben wir bisher weder in der letzten noch in dieser Saison gesehen....der sieht aus als ob sie viermal am Tag mit dem Staubsauger da durch geht....akurat sauber. Einstreu und Federn liegen in der äussersten Ecke....aber nicht ein einziger kleiner Ködel. Naja, wird sich auch bald ändern, wenn ihre Küken schlüpfen...

 

27.03.2012

Eigentlich wollte ich heute nichts schreiben...ist ja auch ein wenig langweilig nur zu erzählen und vorallen zu lesen, dass die und die wieder gelegt hat...aber heute war für uns schon was besonderes...

Als ich gerade nach Feierabend nach Hause kam und Sana mich hörte, rief sie "Rolo, komm schnell !!!" Ich schnell in die Wellihütte. Sie stand an Eve`s Nistkasten und hielt die Schierlampe an ihr zweites Ei.....es ist befruchtet !!!!

Wir haben ja keine langjährige Erfahrung was das angeht, aber glaubt mir...die Eier von Eve waren wirklich ganz klar..ohne Eidotter. Weder letzte Zucht noch in dieser hatten wir solche Eier gesehen. Daher sind wir davon ausgegangen, dass da nichts drin heranwächst...und nun das......wir freuen uns.

Und nicht zu vergessen, dass bei Oskar und Ginger die ersten fünf und bei Trixie schonmal die ersten drei befruchtet sind.......(ein Smiley springt in die Luft)

 

26.03.2012

Ich finde irgendwie ging das im letzten Jahr schneller mit dem ersten Küken....kommt mir aber nur so vor. Im Regelfall dauert es 18 Tage nach Eiablage bis so ein kleiner Wurm schlüpft. Das ist dann Sonntag/Montag so weit...hibbel.  

Wir haben dieses Jahr recht früh angepaart, da wir beim Schlupf der ersten Jungen zuhause sein wollen....falls wieder was sein sollte wie im letzten Jahr. Und ab nächste Woche haben wir Urlaub...das passt ja !!

Liv hat heute ihr siebtes Ei gelegt, Ginger sitzt auf sechs, Eve und Trixie je auf vier....und ich denke, es ist noch nicht Schluss mit dem Legen.

 

 

Bei Eve werden wir wohl welche von Ginger unterlegen. Da ihre Eier nicht befruchtet sind bzw. noch nicht einmal ein Eidotter haben, kann sie ruhig den anderen ein wenig Arbeit abnehmen und deren Küken großziehen.

 

Ob wir es nächstes Jahr noch mal mit ihr probieren, werden wir uns in den nächsten Monaten überlegen....wir haben dazu ja noch fast ein Jahr Zeit.

 

 

Gestern haben wir noch von der Bande in der Aussenvoliere ein paar Fotos geschossen....von denen kommen dann im August welche zum Einsatz.

 

 

 

 

 

 

24.03.2012

War das ein tolles Wetter heute...die Meute hat sich ordentlich in der Außenvoliere gesonnt, nachdem sie drinnen gebadet haben.

Bei den vier Zuchtpaaren sind weitere Eier gelegt worden. Bei Ginger und Oskar läuft alles rund. Fünf Eier liegen bisher im Nistkasten...die ersten drei sind definitv befruchtet...das vierte wohl auch.

Liv hat heute ihr sechstes Ei gelegt. Nr. 2 und 3 sind auch befruchtet.

 

Trixi und Eve haben jeweils drei Eier. Es sieht danach aus, als ob bei Trixis erstem Ei auch auch Leben wächst. Bei den anderen kann man noch nichts sagen. Das wäre zu früh.

Sorgen bereiten uns die Eierchen von Eve. Mittlerweile haben wir ja schon ein paar unbefruchtete Eier gesehen....aber bei Eve sehen sie ganz komisch aus....total durchscheinend....als ob dort absolut nichts drin ist. Meine Vermutung ist, dass sie unfruchtbar ist. Vielleicht irre ich mich ja und sie überrascht uns doch noch mit einem befruchteten Ei.  

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

 

21.03.2012  

Bislang läuft alles soweit in geregelten Bahnen. Mittlerweile haben alle Hennen mit dem Legen begonnen. Man kann durch das Schieren schon sehen, dass bei Ginger die ersten beiden und bei Liv das zweite Ei befruchtet sind. Bei den anderen Eiern ist es noch zu früh, um etwas darüber sagen zu können.

Heute Morgen gab es Freddy`s Lieblingsfutter während der Zucht....Quellfutter aus Hafer und Weizen mit geraspelten Wurzeln und Zuccini "abgebunden" mit Eifutter.....zuerst schaut er immer ganz skeptisch....dann hört man so etwas wie ein zufriedenes Seufzen während er sich dieses Gericht reinhaut....hört sich total urig an.

 

19.03.2012

Es scheint nicht nur so............ Liv`s erstes Ei ist tatsächlich nicht befruchtet. Schade...aber wäre auch bei der Schnelligkeit, die sie an den Tag legte, kaum vorstellbar gewesen.

Dafür war der Blick in den Nistkasten bei Ginger erfolgreicher. Neben dem dritten Ei lag das befruchtete erste.....und Trixie ist heute auch mit dem Legen angefangen ...............Juhuuuuu !!!!

 

 

Heute Morgen war es ein Bild zum Piepen. Ich fütterte gerade die Bande in der Voliere. Als ich mich zu den Zuchtboxen umdrehte, ging es in allen vier Boxen wüst her......der Frühling lässt grüßen :-) 

Ein Bild konnte ich davon nicht machen.  

Hier zeig ich nur die Boxen an einem ruhigen Sonntag Nachmittag. 

 

18.03.2012

Gestern konnte ich den ganzen Tag in der Voliere verbringen. Alles wurde schön sauber gemacht, während die Meute draussen die Frühlingstemperaturen genossen haben...naja bis auf die vier Pärchen.

 

Wie vermutet scheint das erste Ei von Liv tatsächlich nicht befruchtet zu sein....dafür hat sie heute das dritte gelegt. Mo kümmert sich sehr intensiv um Liv. Ich hoffe, vor lauter Schmuserei und Fütterei vergessen die beiden nicht, dass um Küken zu machen noch was anderes dazu gehört.

 

Bei Ginger wollen wir Morgen das erste Ei mal schieren (mit einer entsprechenden kleine Lampe sehen, ob kleine rote Äderchen zu sehen sind oder ob das Ei klar ist)...Daumen drücken ist angesagt.

 

Bei den anderen beiden Paaren hat sich in Hinsicht Eierlegen noch nichts getan.

....hab ich was vergessen..??? Ach jaaaa....das vierte Paar...wer war das noch ???

 

Richtig...zum einem bleibt Freddy ja noch übrig.  

Aber mit wem soll es dieses Jahr schnackeln ???

 

Da wir ganz überraschend letztes Jahr festgestellt haben, dass er nicht nur in Blau sondern auch in Zimt spaltet, haben wir ihm die hübsche Trixie (australische Schecke Zimtviolett) zugedacht (schönen Gruß nach Dannewerk zu den Clowns :-))) und hoffen nicht nur auf Zimtküken sondern auch auf doppelfaktorige Schecken (solche könnten wie Skyla aussehen).

 

 

 

Wir versprechen uns viel von den angesetzten Paaren...mal sehen, ob sie mitspielen oder uns einen Strich durch die Rechnung machen.


 

 

 

16.03.2012

Bevor ich das dritte Paar im Bunde vorstelle, wollte ich eben kurz berichten, dass bei Liv turnusmäßig heute Abend das zweite Ei im Nistkasten lag.

 

Für beide ist die Brut absolutes Neuland. Es könnte meines Erachtens ein wenig heisser in der Box zu gehen....aber ich sitze ja auch nicht den ganzen Tag davor. In der Voliere waren die beiden ein Paar....ach ja...es handelt sich um Eve und Otto. 

 

Ich bin aber zuversichtlich, dass wir Anfang der  

Woche auch hier das erste Ei erwarten können....die Anzeichen sprechen dafür 

 

Eins von Otto`s Lieblingsbeschäftigung ist es, mit den Fingern der Futtergebern zu kämpfen...dabei gerät er manchmal in Rage...kann ganz schön weh tun. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.03.2012 

Heute wollte ich eigentlich das Paar ohne Bruterfahrung  vorstellen. Aber durch das nächste Ei drängelt sich ein anders Pärchen in den Vordergrund.

 

Er hat in der letzten Zucht vier wunderschöne Jungen mit Emma hervorgebracht. An Gloin und Nira erfreut sich Martina, an Andra und Gimli...wir. Ja...es ist Oskar !!!

 

Deshalb sollte er eigentlich wieder mit ihr in die Zuchtbox.

 

Aber seit den letzten Wochen hat er mit einer anderen Henne angebändelt. Diese hatten wir damals, bevor das Züchten überhaupt ein Thema für uns war, für ihn "geholt". Aber die beiden zeigten kein Interesse füreinander. Aber jetzt plötzlich !!!!

 

Naja, sollte wohl so sein. In diesem Falle wollten wir dann auch keine Spielverderber sein.  

 

 

 

 

Bei der Henne handelt es sich um Ginger, die Mama von Faris und 500. Letztes Jahr musste sie notgedrungen vier Küken ganz alleine großziehen.

 

Ginger wollte vorhin bei der Nistkastenkontrolle partout nicht aus der Box und hat Jannik erstmal in den Finger gebissen....

 

 

 

 

 

Da es sich bei beiden um Opalin Spangle handelt, hoffen wir auf doppelfaktorige Spangle mit Oskars Gemüt...

 

Wie doppelfaktorige Spangle aussehen könnten, zeigt uns Cosmo von Martina.  

Wir hoffen auf ähnlich super Küken wie die beiden im letzten Jahr hatten 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.03.2012

Sana hat es bereits schon vorher geahnt.....dass das erste Ei bei Liv liegen wird.....aber heute schon ??????  

 

 

Wir gehen mal davon aus, dass es nicht befruchtet ist. In der Regel fällt das erste Ei nach ca. einer Woche.....mal abwarten.

 

 

13.03.2012

Kaum komme ich morgens in die Wellihütte, fängen auch gleich zwei Pärchen das Puscheln an. Bisher immer dieselben. Bei zwei Paaren konnten wir diese Art körperlicher Betätigung noch nicht beobachten.

 

Kommen wir so langsam zu der Vorstellung der Hochzeitsuitbewohner. Das Paar, das ich heute vorstellen möchte, stand in unseren Köpfen schon lange fest. Umso erfreulicher ist es, dass Nichts wie Mauser, fehlende Fitness oder mangelnde Brutigkeit da in die Quere kam. Die Henne, in diesem Fall Liv, saß wie alle anderen Hennen bereits einen Tag vorher in der Zuchtbox. Als wir dann den Hahn, Mo, dazu setzen, dauerte es keine 5 Minuten und Liv wollte Mo zeigen, was man so von den beiden erwartet....sie setzte sich gleich in Puschelstellung (Kahnstellung...hat aber nichts mit dem ehemaligen Nationaltorhüter zu tun).

 

Warum wollten wir unbedingt die beiden aneinander setzen ? Liv ist eine rezessive Schecke.  Rezessiv bedeutet in der Genetik „zurücktretend“ oder „nicht in Erscheinung tretend“ (Quelle - Wikipedia). Das heisst, Jungen von Liv werden nur dann rezessive Schecken sein, wenn ihr Partner es ebenfalls ist oder darin spaltet (verdeckt in den Erbanlagen trägt).

Und Mo`s Vater ist ebenfalls ein rez. Schecke.....damit trägt er es in den Genen. Also stehen die Chancen sehr gut, so ganz doll gescheckte Wellis zu bekommen, die einen immer mit dunklen Knopfaugen anschauen, da sie später keinen Irisring haben werden.

Das heisst aber nicht, dass alle Schecken rezessive sein werden, da Mo ja Australischer Schecke ist.....ganz schön kompliziert, wa ? 

 

 

12.03.2012

Gestern haben vier Paare ihre neue Wohnung für die nächsten Wochen bezogen. Von wem wir uns hübsche Küken erhoffen, werdet ihr so Stück für Stück in den nächsten Tagen erfahren.

Soviel will ich verraten: es ist ein komplettes Paar dabei, das durch letztes Jahr schon  Bruterfahrung hat, zwei Paare, bei denen nur ein Partner  erfahren ist und ein Paar totale Frischlinge.

Nachmittags haben schon zwei Hennen den Brutkasten aufgesucht und heute Mittag die anderen beiden. Gepuschelt wurde heute Morgen auch schon fleissig.

Sieht bis jetzt also schon mal recht vielversprechend aus....

------------------------------------------------
*****

Hallo Leute, ich muss euch etwas erzählen. Vor ein paar Tagen kam der Federlose mit den wenigen Haaren auf dem Kopf zu uns, fing ein paar von unseren Weibchen ein und setzte sie in einen großen Käfig. Da hatten wir fast nur noch junges weibliches Gemüse um uns herum.Vorhin kam der Kerl schon wieder mit diesem ollen Kescher an. Ich dachte noch so bei mir :” kann der Heini uns nicht mal mit dem Ding in Ruhe           lassen ?”.....schwupp war ich auch schon da drin.  

Vorher hat er noch ein paar von meinen Kumpels eingefangen.  .....und jetzt verstehe ich das Ganze !!!!!       Ich sitze nämlich wie im letzten Jahr in der Hochzeitssuite.

 Ja....ja....ihr denkt wieder mit Daisy....aber Pustekuchen !!!...dafür mit einer anderen feschen Braut.Wer das ist und wer in den anderen Suiten sitzt, könnt ihr ja versuchen zu erraten. Die beiden Federlosen quasselten noch irgend so ein Zeug von Tagesberichten .....ich kann damit nichts anfangen...ihr aber bestimmt, oder ? Ich sag mal kurz und knapp.....die 2. Zuchtsaison der Küstenwellis hat soeben angefangen!!!  

 

 Euer Freddy 

*****    

 

 

1009336