Seit dem Wegfall der Zuchtgenehmigung und durch die Zunahme der Internetpräsens wie Foren , Facebook usw. fällt uns immer häufiger auf, dass sich viele Hobbyzüchter mit der Genetik kaum bzw.  gar nicht auskennen.

Es kommt immer wieder vor, dass wir bei kleinen oder auch ausgewachsenen Küken nach dem Farbschlag gefragt werden.

Bis auf wenige Ausnahmen kann man schon anhand der Eltern und deren Spalteigenschaften auf den Farbschlag der Küken schließen.


Leute….die Vererbung ist kein Buch mit sieben Siegeln !!!!  

 

Man muss sich nur mal die Zeit nehmen und sich das eintrichtern…dann schnackelt es auch.

 

Wir wollen euch jetzt eine kleine und hoffentlich verständliche Einweisung in die Vererbungslehre des Wellensittichs geben.

 

Wir sind uns darüber im klaren, dass wir hier nur die Oberfläche ankratzen, sozusagen das kleine Einmaleins, das jeder Züchter wissen sollte.

 

Wir können und wollen auch gar nicht auf alle Farbschläge, die es gibt, eingehen, sondern wollen es so einfach wie möglich halten und nur  die gängigsten hier erläutern.

Denn seien wir doch mal ehrlich, kein Züchter, der sich auf seltene Farbschläge spezialisiert hat, braucht das hier zu lesen!

 

Ferner möchten wir euch bitten, diese Ausarbeitung nicht zu kopieren und als euren Text auszugeben. Gerne könnt ihr  unsere HP verlinken.

 

Da auch wir nur Menschen sind und die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen haben, möchten wir euch bitten, uns auf Fehler hinzuweisen,  sofern sich welche eingeschlichen haben oder dass das ein oder andere nicht verständlich genug geschrieben ist.

 

 

980692