Nach erhaltener Zuchtgenehmigung ging es im Mai 2011 mit unserer kleinen und liebevollen Hobbyzucht von Wellis los. 

 

Alles angefangen hat es durch den Wunsch unserer Kinder nach einem Haustier. Da wir jeden Vorschlag mit einem passendem Gegenargument abwiegeln konnten, einigten wir uns auf Wellensittiche...okay, das war nicht ganz fair, da meine Frau, Alexandra, und ich, Kai, sowieso wieder welche haben wollten. Vor der Geburt der Kinder hatten wir auch schon welche, die wir aber dann schweren Herzens abgegeben haben. Der Gedanke irgendwann wieder welche im Hause flattern zu haben, wurde immer grösser. Da kam uns der Wunsch unserer Kids gerade recht.....*grins*


Da es sich bei einem Wellensittich um einen Schwarmvogel handelt und wir strikt gegen Einzelhaltung sind, holten wir uns natürlich gleich zwei. Dabei ist es aber nicht geblieben....wie gesagt, es handelt sich um einen Schwarmvogel (gute Ausrede, um noch ein paar einziehen zu lassen).

Und so kommt es, dass ab Sommer 2011 unsere Wellis das Haus verlassen und in den Garten in eine Voliere ziehen. Der nächste Schritt wäre dann, die erforderliche Züchterlizenz zu machen, um mit diesen süssen Kameraden zu züchten. Auch das wollen wir dann 2011 in Angriff nehmen. Wir freuen uns schon wie die Schneekönige...oder wie Wellensittiche auf Kolbenhirse, ach ja...unsere Kinder übrigens auch.     

Häufig kam bei uns und unseren Kids die Frage auf "was kommt raus, wenn Freddy und Daisy Kinder bekommen ?" und "Wie sehen wohl die Babys von Oskar aus ?" . Ein sehr symphatischer, pfeiferauchender Rainbow-Piraten-Kapitän (Danke für den Tritt in der Allerwertesten) bestärkte uns darin, nicht nur diese Fragen zu stellen, sondern einen Schritt weiter zu gehen.


Und so kam es, dass wir nach erhaltener Zuchtgenehmigung im Mai 2011 mit unserer ersten Zucht angefangen sind.

Die erste Zucht wird einfach nur für uns sein, um zu schauen, wie es ist, um zu lernen und natürlich, um die süssen Küken zu betüddeln. Später werden wir auch ein bestimmtes Zuchtziel verfolgen, also nicht alles wild durcheinander mendeln lassen. Aber bis dahin wird der ein oder andere Kaffee noch in der Wellihütte getrunken.   

 

980698