Früher wussten wir nur, dass es blaue und grüne Wellensittiche gibt…okay, man hat vielleicht auch schon einen grauen oder weißen gesehen, aber nicht richtig wahrgenommen.

Heute wissen wir, dass es da doch noch ein wenig mehr gibt neben bzw. im Zusammenhang mit Blau und Grün.

 

 

Grundsätzliches

Es ist nicht so, dass der Wellensittich nur einen Farbschlag tragen kann. Auch eine Kombination aus zwei oder mehreren Farbschlägen ist heutzutage durchaus üblich und teilweise züchterisch gewollt. Nur der Rainbow bildet hier eine Ausnahme. Neben dieser anerkannten Farbschlagkombination (Blaureihe, Opalin, Hellflügel und Gelbgesicht) darf er lediglich noch Zimt tragen, um sich so nennen zu dürfen.

Inos bzw. Lutinos, doppelfaktorige Spangle und Schwarzaugen können unter ihrem unifarbenen "Mantel" Farbschläge verdeckt tragen.

 

Es gibt hauptsächlich zwei Farbreihen bei den Wellis…nämlich doch grüne und blaue. Dabei werden die Farben abgestuft.

Bei der Blaureihe ist das hellste Blau das Hellblau…das mittlerste Dunkelblau….und das dunkelste Mauve.

 

Bei der Grünreihe ist das hellste Grün das Hellgrün…das mittlerste Dunkelgrün…und das dunkelste Olivgrün.

 

   

*Bei Grau und Violett handelt es sich um einen zusätzlichen Faktor. Sie haben nichts mit der Farbreihe zu tun. Wir haben sie nur der Vollständigkeitshalber mit aufgeführt.


 

Normale

Wie die Bezeichnung es schon aussagt, ähneln diese am stärksten dem Ursprungswellensittich, der ja in der Regel grün ist. Sie haben eine schwarze Wellenzeichnung auf Kopf, Rücken und Flügeln, grüne Körperfarbe und ein gelbes Gesicht.

 

Die Blauen sind durch Mutationen entstanden und haben eine blaue Körperfarbe und ein weißes Gesicht.

 

 

Auch hier möchten wir euch bitten, diese Ausarbeitung nicht zu kopieren und als euren Text auszugeben. Gerne könnt ihr  unsere HP verlinken.

 

 

907616